Home | Impressum | Kontakt
Login

Sigur Rós
Með suð í eyrum við spilum endalaust

Album
Jahr
2008
5.32
19 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
06.07.2008 (Rang 8)
Zuletzt
10.08.2008 (Rang 88)
Peak
8 (1 Woche)
Anzahl Wochen
6
5723 (360 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 8 / Wochen: 6
DE
Peak: 26 / Wochen: 6
AT
Peak: 23 / Wochen: 6
FR
Peak: 30 / Wochen: 16
NL
Peak: 21 / Wochen: 13
BE
Peak: 4 / Wochen: 34 (V)
Peak: 25 / Wochen: 14 (W)
SE
Peak: 29 / Wochen: 4
FI
Peak: 7 / Wochen: 4
NO
Peak: 7 / Wochen: 14
DK
Peak: 8 / Wochen: 3
IT
Peak: 11 / Wochen: 13
ES
Peak: 79 / Wochen: 2
PT
Peak: 6 / Wochen: 3
AU
Peak: 14 / Wochen: 3
NZ
Peak: 29 / Wochen: 3
Tracks
CD
20.06.2008
EMI 2287282 (EMI) / EAN 5099922872821
10
2:01
Sigur Rós
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
()
Eintritt: 10.11.2002 | Peak: 86 | Wochen: 2
10.11.2002
86
2
Takk...
Eintritt: 25.09.2005 | Peak: 31 | Wochen: 4
25.09.2005
31
4
Hvarf / Heim
Eintritt: 18.11.2007 | Peak: 44 | Wochen: 3
18.11.2007
44
3
Með suð í eyrum við spilum endalaust
Eintritt: 06.07.2008 | Peak: 8 | Wochen: 6
06.07.2008
8
6
Valtari
Eintritt: 10.06.2012 | Peak: 15 | Wochen: 4
10.06.2012
15
4
Kveikur
Eintritt: 30.06.2013 | Peak: 10 | Wochen: 5
30.06.2013
10
5
Ágætis byrjun
Eintritt: 14.07.2019 | Peak: 80 | Wochen: 1
14.07.2019
80
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.32

19 BewertungenSigur Rós - Með suð í eyrum við spilum endalaust
01.07.2008 22:29
Með Suð Í Eyrum Við Spilum End ...was mit dem trolligen 'Gobbledigook' seinen wunderbaren Weg nahm, findet im leicht country-stampfigen 'Inní Mér Syngur Vitleysingur' mit Glockenspiel und Orchester einen weiteren Höhepunkt. 'Góðan Daginn' ist die Lagerfeuer-Ballade mit Widescreen-Faktor - verträumt und kinotauglich - bevor uns 'Við Spilum Endalaust' wieder auf den Weg bringt - zu 'Festival' - 9 Minuten lang - zunächst Besinnung zum isländischen Sonnenaufgang - dann Aufbruch zu einem mehr "rockig" unterlegtem Soundteppich. 'Með Suð Í Eyrum' beginnt mit einer Klavierschleife und führt wieder verträumt über Wiesen und Wälder - ähnlich 'Ára Bátur' - die anderen 9 Minuten - wobei hier später das Orchester ganz groß einsteigt - wirklich ganz groß! 'Illgresi' ist wieder eins der besinnlichen Stücke auf Gitarre - 'Fljótavík' schiebt der Blues weiter nach vorne - in Richtung Radiohead. 'Straumnes' ist wieder Sound-Teppich - 'All Alright' beendet diesen neuen Weg mit einem weiteren ätherischen Stück aus der Innenwelt des Sängers.

Das Album zeigt überdeutlich, Sigur Rós nähern sich dem Pop - vielleicht auch ein wenig den Charts - die Musik kommt jetzt mehr vom Herzen als vom Kopf - sie ist zugänglicher geworden - wird besser verstanden (wenn nicht unbedingt vom Text her) - und erleichert so, diese Gruppe auch wirklich zu lieben.
04.07.2008 08:47
Für diese Platte fällt mir nur ein Wort ein: Grandios!!!
10.07.2008 03:12
Wunderbare, einzigartige Musik. Sigur Rós klingen auf "Með suð í eyrum við spilum endalaust" nicht nur heiterer, sondern eben auch realer und spontaner, was allein schon die Tatsache belegt, dass das Album in seiner Gänze allein dieses Jahr geschrieben und aufgenommen wurde. Auch das Schlagzeug ist auf einmal Sigur Rós-untypisch richtig wichtig geworden und auch die Stimme ist nun kein Instrument mehr, sondern einer der wichtigsten Bestandteile der Songs. Ein großartiges Album, ja schon wieder.

Dieses Album ist so unglaublich das ich einfach die Höchstnote zücken (wie auch schon bei Takk..) muß, auch wenn 'Ágætis byrjun' und '()' weiterhin unerreicht bleiben.
11.07.2008 05:02
Dieses Sigur Rós Album ist ziemlich anders und erneut ein Genuss. Anscheinend können die machen, was sie wollen und bleiben immer gut. Das beweisen sie spätestens am Ende mit dem Englisch getexteten Song "All Alright".

Bisherige Favoriten:

Festival
Með suð í eyrum
Inní mér syngur vitleysingur
Fljótavík
Við spilum endalaust
12.07.2008 18:55
Das Œuvre der Band ist mir bislang nicht bekannt daher kann ich nichts zu den neuen Einflüssen oder Änderungen schreiben aber dieses Album hat seine ansprechenden und ruhigen Momente.
Sehr schön, wie immer bei Sigur Rós. Einzig "Ara Batur" und "Illgresi" fallen meiner Meinung nach ab. Ich ziehe die stürmischere erste Hälfte der zweiten aber weitaus vor.
Nicht auf der Höhe von ( ) oder Agaetis, aber ein weiteres schönes Sigur Rós-Album.
Ich finde die neue Entwicklung von Sigur Rós super. Toll, wie sie ihr Spektrum erweitern und jetzt fast schon richtigen Indie-Rock machen - sich dabei aber nie verleugnen. Jetzt schon eines der Top-Alben des Jahres. Wunderbar.
Klingt sehr frisch und eingängiger als sonst, kommt aber nicht an die 3 Vorgänger ran.
Durch MTV, und den Song Gobbledigook kam ich auf Sigur Rós.

Zuerst nur beschränkt auf Gobbledigook, dachte ich mir, ich zieh mir mal das komplette Album auf Youtube rein (von 1 bis 11 wie sichs gehört).
Und schon mit dem zweiten Song, Inní mér syngur vitleysingur, habe ich die Band endgültig ins Herz geschlossen.

Was folgte, waren 9 weitere herrliche, ruhige und teils schnellere Nummern, welche mich dazu bewegten, mir nach zig Jahren mal wieder ein komplettes Album zu kaufen.
Geld, welches sinnvoll investiert wurde sage ich nur.

Highlights sind:
Gobbledigook
Inní mér syngur vitleysingur
Við spilum endalaust
Festival
Ára bátur
Sehr gut
wunderbare klangwelten
CD of the year, by far!
And Ara Batur easily one of the most beautiful songs ever.
Iceland, here I come...
...sehr gut...
Definitiv ein gutes Album, aber kein Vergleich zu "Takk" oder "()", obwohl ein Vergleich hier schwierig ist, weil Sigur Rós hier doch recht anders klingen. Während mir die ungewohnte Heiterkeit bei "Gobbledigook" noch gefällt, wirkt sie bei anderen Tracks doch eher etwas aufgesetzt. Einen richtigen Kracher hat das Album auch nicht. Songs wie "Festival", "Ára bátur", "Fljótavík" oder "Med sud í eyrum" rechtfertigen alleine aber bereits einen CD-Kauf.

Im Bereich von 4.5
Das Album beginnt für die Gruppe ziemlich ungewöhnlich, erst nach 3 Tracks lenken sie wieder in ihre Richtung. Trotzdem, nur 2,3 gute Tracks (nämlich solche, an die man denkt wenn man von Sigur Ròs spricht) und ein absolutes Highlight: Festival.
Die Platte hört so auf, wie man sich das vorstellt.
Eigentlich ihr schwächstes Werk. Bin schon entäuscht.
Grandioze muziek.
▒ Verrassende mooie album uit half juni 2008 van de IJslandse post-rockband "Sigur Rós" !!! De post-rock van "Sigur Rós" wordt gekenmerkt door een rustige opbouw, uitmondend in een groots klinkende climax !!! Opvallend zijn "Jónsi's" gebruik van een celloboog op zijn gitaar en het het verwerken van zijn eigen verzonnen klanken als taal, het 'Vonlenska' ☺!!!