Home | Impressum | Kontakt
Login

Tears For Fears
The Seeds Of Love

Album
Jahr
1989
4.69
13 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
15.10.1989 (Rang 11)
Zuletzt
18.10.2020 (Rang 29)
Peak
8 (2 Wochen)
Anzahl Wochen
12
2337 (990 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 8 / Wochen: 12
DE
Peak: 5 / Wochen: 39
AT
Peak: 13 / Wochen: 8
NL
Peak: 7 / Wochen: 37
BE
Peak: 31 / Wochen: 2 (V)
Peak: 26 / Wochen: 1 (W)
SE
Peak: 5 / Wochen: 9
NO
Peak: 14 / Wochen: 4
AU
Peak: 18 / Wochen: 11
NZ
Peak: 4 / Wochen: 9
Tracks
LP
25.09.1989
Fontana 838 730-1
Tears For Fears
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Shout
Eintritt: 03.02.1985 | Peak: 1 | Wochen: 15
03.02.1985
1
15
Everybody Wants To Rule The World
Eintritt: 05.05.1985 | Peak: 13 | Wochen: 8
05.05.1985
13
8
Sowing The Seeds Of Love
Eintritt: 01.10.1989 | Peak: 11 | Wochen: 11
01.10.1989
11
11
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Songs From The Big Chair
Eintritt: 10.03.1985 | Peak: 5 | Wochen: 16
10.03.1985
5
16
The Seeds Of Love
Eintritt: 15.10.1989 | Peak: 8 | Wochen: 12
15.10.1989
8
12
Tears Roll Down (Greatest Hits 82-92)
Eintritt: 29.03.1992 | Peak: 14 | Wochen: 9
29.03.1992
14
9
Elemental
Eintritt: 04.07.1993 | Peak: 24 | Wochen: 10
04.07.1993
24
10
Raoul And The Kings Of Spain
Eintritt: 05.11.1995 | Peak: 42 | Wochen: 2
05.11.1995
42
2
Everybody Loves A Happy Ending
Eintritt: 08.05.2005 | Peak: 48 | Wochen: 4
08.05.2005
48
4
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.69

13 BewertungenTears For Fears - The Seeds Of Love
12.03.2008 22:33
...sehr gut...
25.03.2008 12:54
Super! Kommt jedoch nicht an "Songs From The Big Chair" an!
ganz großer Sport!
akzeptabel aber bei weitem nicht so toll wie die 2 vorgänger

sowing seeds of love ist das eindeutige highlight

,, zu viele Köche(Produzenten) und viel geld verderben den Brei und in dieser Hinsicht das album''
angeblich wurde über 1,500,000 Pfund für das Album ausgegeben, dieses protzige sieht man auch an dem coverbild
prima album
Ein wirklich gelungenes Comeback war das im Herbst 1989. Musikalisch haben sie sich weiter entwickelt gehabt, eine gewisse Jazz-Attitüde hat die Platte.
Die ersten 3 Songs sind besonders stark.
Knapp unter der 4.5
Emalovic ist von meiner Seite wenig hinzuzufügen. Eine tolle Single mit "Sowing The Seeds...", der Rest ist gut gemacht, aber ohne echte Glanzlichter. Das Ende von TFF, wie man sie kannte, wirft seine Schatten voraus.
Deutlich schwächer, als die ersten zwei Alben. Viel zu ruhig. Es fehlen Songs a lá "Shout", "Pale Shelter", oder "Mad World".
Das absolute Highlight des Albums ist für mich "Woman In Chains". Auch "Famous Last Words" und "Sowing The Seeds Of Love" können überzeugen. Der Rest ist eher durchschnittlich.
Sehe ich genauso wie meine Vor-Reviewer: 2-3 ganz gute Songs, aber
trifft von der Stimmung her meinen Musikgeschmack nur sehr bedingt.
Einen gewissen Hang zur Schläfrigkeit kann man diesem Werk nun ganz
bestimmt nicht absprechen, ich würde deshalb die beiden Vorgänger
(vor allem "The Hurting") ganz klar vorziehen....

4 +
Die Lieder sind fast alle sehr ansprechend und die Arrangements durchweg hochklassig geraten. Ich besitze die "Remastered Edition" von 1999, die mit einigen Songs wie dem fantastischen "Always In The Past" angereichert wurde.
Musterbeispiel eines gediegenen Albums, zu dem man aber keine Beziehung aufbaut.
Wieder entdeckt, diese Musikperle aus den späten Achtzigern. Fantastischer Sound - TFT auf ihrem Höhepunkt.
4-5
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.