Thin Lizzy - Thunder And Lightning

Cover Thin Lizzy - Thunder And Lightning
Cover
Cover Thin Lizzy - Thunder And Lightning
CD
Mercury 06025 2792223

Charts

Weltweit:
nl  Peak: 40 / Wochen: 1
se  Peak: 12 / Wochen: 4
no  Peak: 10 / Wochen: 4

Tracks

04.03.1983
LP Vertigo 810 490-1
05.12.2014
Back To Black - LP Vertigo 060075354258 (UMG) / EAN 0600753542583
Details anzeigenAlles anhören
1.Thunder And Lightning
  4:55
2.This Is The One
  4:02
3.The Sun Goes Down
  6:18
4.The Holy War
  5:13
5.Cold Sweat
  3:06
6.Someday She Is Going To Hit Back
  4:05
7.Baby Please Don't Go
  5:11
8.Bad Habits
  4:05
9.Heart Attack
  3:38
   
17.09.2010
LP Rock Classics RCV038LP / EAN 0803341330986
Details anzeigenAlles anhören
   
20.09.2013
Deluxe Edition - CD Mercury 06025 2792223 (UMG) / EAN 0602527922232
Details anzeigenAlles anhören
CD 1:
1.Thunder And Lightning
  4:55
2.This Is The One
  4:02
3.The Sun Goes Down
  6:19
4.The Holy War
  5:13
5.Cold Sweat
  3:06
6.Someday She Is Going To Hit Back
  4:05
7.Baby Please Don't Go
  5:10
8.Bad Habits
  4:05
9.Heart Attack
  3:39
CD 2:
1.Angel Of Death (Live)
  7:29
2.Don't Believe A Word (Live)
  8:15
3.Emerald (Live)
  4:17
4.Killer On The Loose (Live)
  5:39
5.The Boys Are Back In Town (Live)
  5:09
6.Hollywood (Live)
  4:36
7.The Sun Goes Down (Demo)
  6:07
8.Bad Habits (Demo)
  4:32
9.This Is The One (Demo)
  4:21
10.Thunder And Lightning (Demo)
  4:58
11.Cold Sweat (Demo)
  3:10
12.Baby Please Don't Go (Demo)
  5:38
13.Heart Attack (Demo)
  3:41
14.The Holy War (Demo)
  5:17
15.Someday She Is Going To Hit Back (Demo)
  4:00
   

Thin Lizzy   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 6 (Reviews: 3)
13.01.2006 18:56
Trille
Member
******
Hier ging Vielseitigkeit einher mit Ideenreichtum, neuer Frische und der unschlagbaren Fähigkeit zur Schaffung anspruchsvoller und dynamischer Arrangements. Der Spielraum, welcher zwischen einer treibenden Hardrock-Nummer a la Cold Sweat oder einem überaus sensiblen Track wie The Sun Goes Down lag, bedeutete ein gewaltig breites musikalisches Spektrum, welches in dieser Form bei nur ganz wenigen Formationen des Hard'n'Heavy-Genres auszumachen war. Lynott hatte seine Band in das vielleicht raueste Terrain ihrer Geschichte geführt. Obwohl deutlich in Richtung Heavy Metal tendierend, besaß die Platte auch ihre besinnlichen Momente. John Sykes spielte die Mehrzahl der Soli, während Gorham wie schon zu den Zeiten mit Brian Robertson den idealen Mann an der zweiten Gitarre darstellte, der meistens Riffs und powervolle Akkorde beisteuerte und nur selten einmal die Leadgitarre übernahm. #4 in GB und #159 in den USA.

Zuletzt editiert: 02.02.2007 15:23

avs.ch
Member
******
Zum letzten Studioalbum waren Thin Lizzy 1983 in Höchstform aufgelaufen und lieferten einen substantiellen Longplayer ab.

Gitarrist Snowy White wurde durch John Sykes ersetzt, was kein Einbruch brachte, im Gegenteil, er bewirkte neue Impulse.
Passend zu den 80ern wurde diskret auch ein Synthi verwendet.
Leider verstarb Phil Lynott am 4. Januar 1986 an einer Überdosis.
Er hinterliess mit diesem Album jedoch noch einen finalen Hammer!
Zuletzt editiert: 15.05.2009 23:39

Collombin
Member
******
Auf diesem Album liefert Phil Lynott ein letztes Mal eine Demonstration seines Könnens ab. Der Schwanengesang der längst totgesagten Band. Die letzten 4 überragenden Tracks von Thin Lizzy sind 'Cold Sweat', 'The Sun Goes Down', 'The Holy War' und natürlich das Titelstück.
5½ Sterne
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.