Toto - Isolation

Cover Toto - Isolation
Cover
Cover Toto - Isolation
MC
CBS 40-86305 (nl)

Charts

Einstieg:25.11.1984 (Rang 27)
Zuletzt:06.01.1985 (Rang 29)
Höchstposition:15 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:6
Rang auf ewiger Bestenliste:4530 (467 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 15 / Wochen: 6
de  Peak: 15 / Wochen: 16
nl  Peak: 25 / Wochen: 2
se  Peak: 8 / Wochen: 7
no  Peak: 8 / Wochen: 6

Tracks

11.1984
LP CBS 462 494 1 / EAN 5099746249410
1984
CD CBS 462494 2 / EAN 5099746249427
11.1984
MC CBS 40-86305 [nl]
1984
LP CBS 86305 (CBS) [nl]
Details anzeigenAlles anhören
1.Carmen
  3:25
2.Lion
  4:46
3.Stranger In Town
  4:47
4.Angel Don't Cry
  4:21
5.How Does It Feel
  3:50
6.Endless
  3:40
7.Isolation
  4:04
8.Mr. Friendly
  4:22
9.Change Of Heart
  4:08
10.Holyanna
  4:19
   
30.10.2015
CD Rock Candy CANDY275 / EAN 5055300387059
Details anzeigenAlles anhören
   

Toto   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Rosanna30.05.1982310
Africa31.10.198266
Don't Chain My Heart04.10.1992381
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Isolation25.11.1984156
Fahrenheit14.09.1986245
The Seventh One21.02.1988411
Past To Present 1977 - 199015.07.1990815
Kingdom Of Desire20.09.1992510
Best Ballads19.02.1995326
Tambu22.10.1995228
Mindfields14.03.1999109
Through The Looking Glass27.10.2002145
The Very Best Of03.11.2002852
Falling In Between26.02.2006127
The Very Best Of Toto & Foreigner (Toto & Foreigner)16.09.2007842
35th Anniversary - Live In Poland04.05.2014551
XIV29.03.201537
Live At Montreux 199125.09.2016911
40 Trips Around The Sun18.02.201886
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Falling In Between Live [DVD]16.03.200856
35th Anniversary - Live In Poland [DVD]04.05.2014111
Live At Montreux 1991 [DVD]25.09.201623
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.1 (Reviews: 10)
03.04.2005 14:35
donvito
Member
******
ein super Album mit Sänger Fergie Frederiksen!
(Solo-CD "Eqilibrium" sehr empfehlenswert!)
21.09.2005 13:34
Voyager2
Member
******
Knapp zwei Jahre nach ihrem bisher größten Erfolg „IV“ legte die amerikanische Topband Toto mit „Isolation“ ein weiteres Topalbum vor. Bedauerlich ist, daß dieses Album nicht die Beachtung fand, die ihm eigentlich zugestanden hätte. Allerdings ist es für eine Gruppe auch schwer, nach einem überragenden Erfolg einen entsprechenden Nachfolger einzuspielen.
Für das neue Album hatte es eine entscheidende Personaländerung gegeben: Sänger Bobby Kimball war aus der Band geflogen. In der Musikpresse hieß es, Bobby hätte wegen massiver Alkoholprobleme und schwerwiegenden Differenzen mit David Paich und Steve Lukather seinen Platz räumen müssen. Toto war in der glücklichen Lage, ohne große finanziellen Probleme auch mal längere Zeit ohne eine LP-Produktion aussetzen zu können und so konnten sich David und Steve mit der Suche nach einem geeigneten Sänger viel Zeit lassen. Ihre Suche zahlte sich aus, denn mit Fergie Frederiksen engagierten sie einen vollwertigen Ersatz für Bobby.
Für die Produktion von „Isolation“ konnten sich David Paich (Keyboards, Gesang), Steve Lukather (Gitarre, Gesang), Fergie Frederiksen (Gesang), Steve Porcaro (Keyboards), Mike Porcaro (Baß) und Jeff Procaro (Schlagzeug) viel Zeit lassen. Das hört man dem Album an, es ist eine in allen Belangen ausgereifte, durchdachte Produktion. Stücke wie „Carmen“, „Stranger In Town“, „How Does It Feel“, „Change Of Heart“ und „Holyanna“ beeindrucken einmal mehr durch das hohe musikalische Können und die Professionalität der Musiker und ein Stück wie „Angel Don’t Cry“ gehört meines Erachtens mit zum Besten, was Toto je eingespielt hat. Die restlichen Stücke „Lion“, „Endless“, „Isolation“ und „Mr. Friendly“ sind zwar eher unauffällig, bieten aber exzellent eingespielten Mainstreamrock.
Leider fand das im Spätsommer 1984 veröffentlichte „Isolation“ nicht ganz die Beachtung, das es eigentlich verdient gehabt hätte. Wer durch „IV“, wird von „Isolation“ enttäuscht gewesen sein. Auch wenn auf diesem Album Lieder vom Kaliber „Rosanna“ und „Africa“ fehlen, so gehört es meiner Meinung nach zum Besten, was die Gruppe je aufgenommen hat.
Zuletzt editiert: 28.03.2009 17:51
07.04.2006 06:28
Cornwell
Member
*****
Nicht zu vergessen der Ohrwurm "Endless". Das Einzige was man am Album bemängeln kann, ist die starke Synthie-Lastigkeit...
18.05.2006 09:09
toto_fan
Member
*****
Gut aber Falling in Between ist besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
27.01.2008 16:51
öcki
Member
*****
Auch mit anderem Sänger war Toto immer noch sehr gut

Widmann1
Member
*****
Auch für mich ein tolles Nachfolgealbum von IV.
Damals war ich nicht so begeistert, weil die titel im Vergleich sehr rockig sind.
Aber der Magie von z.B. "Stranger in town" kann man sich nicht entziehen.
Unverständlich, dass kein Titel daraus auf dem ersten Best of-Album "Past to present" enthalten war.

Sven84
Member
******
Eines der besten Toto-Alben überhaupt. Nur seltsam, dass es irgendwie unterging. Der neue Sänger klingt eigentlich beinahe wie Joseph Williams, der auf dem nächsten Toto-Album 'Fahrenheit' singen würde, welches nebenbei bemerkt eher jazzig klingt. Hier haben wir noch Toto, wie man sie kennt; starke Uptemposongs mit guten Riffs und kraftvolle Balladen. Wo wir gerade bei Balladen sind; "How Does It Feel" klingt aufgrund des Streichorchesters im Hintergrund eher wie so manche Powerballaden aus der ersten Hälfte der frühen 90er. Die anderen Songs auf dem Album kann man aber ziemlich einfach der richtigen Epoche zuordnen ;). Und ja, ich bin froh, dass die Band hier viel mit Synthesizern gearbeitet hat.

rhayader
Member
****
Auch auf ihrem 5. Album aus dem Jahr 1984 wird solider Mainstreamrock geboten, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe auch Probleme mit Sänger Fergie Frederiksen, der meiner Meinung nach Bobby Kimball nicht das Wasser reichen kann. Vielleicht sind deshalb auch zwei nicht von ihm gesungene Songs meine Lieblinge auf dem Album, nämlich das hymnische 'Holyanna' und die bekannteste Single aus dem Album 'Stranger In Town'. Bei beiden Songs hat Keyboarder David Paich die Leadvocals.
Das Album belegte #67 in UK, #43 in USA und #15 in D.

remember
Member
****
Routiniert und souverän.

klamar
Member
*****
... ein sehr gutes Album ... ihr bis dahin rockigstes ...
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.