Home | Impressum | Kontakt
Login

Yello
Point

Album
Jahr
2020
4.43
7 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
06.09.2020 (Rang 1)
Zuletzt
10.01.2021 (Rang 59)
Peak
1 (1 Woche)
Anzahl Wochen
12
3371 (711 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 1 / Wochen: 12
DE
Peak: 6 / Wochen: 6
AT
Peak: 5 / Wochen: 4
NL
Peak: 73 / Wochen: 1
Tracks
CD
28.08.2020
Polydor 0883374 (UMG) / EAN 0602508833748
10
3:17
Yello
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Lost Again
Eintritt: 25.12.1983 | Peak: 10 | Wochen: 12
25.12.1983
10
12
Vicious Games
Eintritt: 24.03.1985 | Peak: 5 | Wochen: 10
24.03.1985
5
10
Desire
Eintritt: 14.07.1985 | Peak: 19 | Wochen: 5
14.07.1985
19
5
Goldrush
Eintritt: 03.08.1986 | Peak: 9 | Wochen: 8
03.08.1986
9
8
Call It Love
Eintritt: 05.04.1987 | Peak: 6 | Wochen: 11
05.04.1987
6
11
The Rhythm Divine (Yello & Shirley Bassey)
Eintritt: 02.08.1987 | Peak: 21 | Wochen: 5
02.08.1987
21
5
The Race
Eintritt: 29.05.1988 | Peak: 8 | Wochen: 15
29.05.1988
8
15
Of Course I'm Lying
Eintritt: 28.05.1989 | Peak: 30 | Wochen: 1
28.05.1989
30
1
Rubberbandman
Eintritt: 16.06.1991 | Peak: 9 | Wochen: 11
16.06.1991
9
11
Jungle Bill
Eintritt: 13.09.1992 | Peak: 15 | Wochen: 10
13.09.1992
15
10
Do It
Eintritt: 22.05.1994 | Peak: 32 | Wochen: 5
22.05.1994
32
5
How How
Eintritt: 23.10.1994 | Peak: 29 | Wochen: 7
23.10.1994
29
7
Bostich (WestBam's Hands On Yello)
Eintritt: 12.02.1995 | Peak: 27 | Wochen: 7
12.02.1995
27
7
Jingle Bells
Eintritt: 03.12.1995 | Peak: 34 | Wochen: 5
03.12.1995
34
5
To The Sea (Yello feat. Stina Nordenstam)
Eintritt: 16.02.1997 | Peak: 23 | Wochen: 9
16.02.1997
23
9
Planet Dada / The Race 2003
Eintritt: 09.11.2003 | Peak: 75 | Wochen: 2
09.11.2003
75
2
Part Love (Yello feat. Heidi Happy)
Eintritt: 18.10.2009 | Peak: 15 | Wochen: 5
18.10.2009
15
5
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
You Gotta Say Yes To Another Excess
Eintritt: 29.01.1984 | Peak: 13 | Wochen: 10
29.01.1984
13
10
Stella
Eintritt: 10.02.1985 | Peak: 1 | Wochen: 18
10.02.1985
1
18
1980 - 1985; The New Mix In One Go
Eintritt: 13.04.1986 | Peak: 18 | Wochen: 4
13.04.1986
18
4
One Second
Eintritt: 10.05.1987 | Peak: 4 | Wochen: 18
10.05.1987
4
18
Flag
Eintritt: 13.11.1988 | Peak: 3 | Wochen: 14
13.11.1988
3
14
Baby
Eintritt: 30.06.1991 | Peak: 5 | Wochen: 14
30.06.1991
5
14
Essential
Eintritt: 18.10.1992 | Peak: 14 | Wochen: 5
18.10.1992
14
5
Zebra
Eintritt: 30.10.1994 | Peak: 4 | Wochen: 14
30.10.1994
4
14
Hands On Yello
Eintritt: 16.04.1995 | Peak: 24 | Wochen: 8
16.04.1995
24
8
Pocket Universe
Eintritt: 09.03.1997 | Peak: 7 | Wochen: 12
09.03.1997
7
12
Eccentrix Remixes
Eintritt: 07.02.1999 | Peak: 30 | Wochen: 6
07.02.1999
30
6
Motion Picture
Eintritt: 07.11.1999 | Peak: 13 | Wochen: 6
07.11.1999
13
6
The Eye
Eintritt: 16.11.2003 | Peak: 22 | Wochen: 4
16.11.2003
22
4
Touch Yello
Eintritt: 18.10.2009 | Peak: 1 | Wochen: 24
18.10.2009
1
24
Yello By Yello - The Singles Collection 1980-2010
Eintritt: 21.11.2010 | Peak: 14 | Wochen: 10
21.11.2010
14
10
Toy
Eintritt: 09.10.2016 | Peak: 1 | Wochen: 11
09.10.2016
1
11
Point
Eintritt: 06.09.2020 | Peak: 1 | Wochen: 12
06.09.2020
1
12
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.43

7 BewertungenYello - Point
Mit "Waba Duba" als Opener gleich mal ein Startfeuerwerk, das dann aber schnell abflacht und langweilig dahinplätschert. Dann im hinteren Drittel wirds wieder etwas besser. "Core Shift" und "Spinning my Mind" gehen in Ordnung. Danach plätschert es wieder aus. Der Schlusstitel "Siren Singing" könnte sich eventuell noch entwickeln, mal schauen.

Fazit: Ein schwaches, langweiliges Yello Album, dessen Tracks sich im Gros um die 3* herumbewegen. 1x gehört und schnell wieder weggelegt.
Obwohl es im mittleren Teil nicht gerade der Burner ist, hat das Album gegenüber „ Touch yello“ und „ toy“ , viel mehr Leben und Beat. Das beste seit „ Baby“ 91!!
Originelles Yello Album.
Man muss es aber schon mehrmals hören, um zu dem Fazit zu gelangen.
gut
Schön, dass sie wieder da sind aber man merkt so ein bisschen, dass ihre beste Zeit doch schon vorbei ist.
Starkes, unverkennbar nach Yello klingendes Album mit den beiden Highlights 'Waba duba' und 'Hot Pan'.
Ich bin ganz bei Werner, wohlige Vertrautheit spüre ich beim Hören.
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.