Home | Impressum | Kontakt
Login

a-ha
True North

Album
Jahr
2022
3.64
11 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
30.10.2022 (Rang 5)
Zuletzt
27.11.2022 (Rang 91)
Peak
5 (1 Woche)
Anzahl Wochen
5
7729 (226 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 5 / Wochen: 5
DE
Peak: 4 / Wochen: 5
AT
Peak: 8 / Wochen: 2
FR
Peak: 38 / Wochen: 2
NL
Peak: 11 / Wochen: 1
BE
Peak: 15 / Wochen: 3 (V)
Peak: 8 / Wochen: 5 (W)
NO
Peak: 3 / Wochen: 1
IT
Peak: 72 / Wochen: 1
ES
Peak: 46 / Wochen: 2
PT
Peak: 35 / Wochen: 1
Tracks
CD
21.10.2022
RCA 19439982292 (Sony) / EAN 0194399822920
1
5:05
3
4:56
a-ha
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Take On Me
Eintritt: 03.11.1985 | Peak: 1 | Wochen: 13
03.11.1985
1
13
The Sun Always Shines On T.V.
Eintritt: 09.02.1986 | Peak: 7 | Wochen: 9
09.02.1986
7
9
I've Been Losing You
Eintritt: 02.11.1986 | Peak: 16 | Wochen: 8
02.11.1986
16
8
Cry Wolf
Eintritt: 18.01.1987 | Peak: 27 | Wochen: 3
18.01.1987
27
3
The Living Daylights
Eintritt: 26.07.1987 | Peak: 8 | Wochen: 10
26.07.1987
8
10
Stay On These Roads
Eintritt: 10.04.1988 | Peak: 10 | Wochen: 13
10.04.1988
10
13
The Blood That Moves The Body
Eintritt: 17.07.1988 | Peak: 29 | Wochen: 1
17.07.1988
29
1
Touchy!
Eintritt: 25.09.1988 | Peak: 18 | Wochen: 4
25.09.1988
18
4
Crying In The Rain
Eintritt: 18.11.1990 | Peak: 21 | Wochen: 5
18.11.1990
21
5
Summer Moved On
Eintritt: 09.04.2000 | Peak: 14 | Wochen: 19
09.04.2000
14
19
Minor Earth | Major Sky
Eintritt: 30.07.2000 | Peak: 73 | Wochen: 7
30.07.2000
73
7
Velvet
Eintritt: 10.12.2000 | Peak: 92 | Wochen: 2
10.12.2000
92
2
Forever Not Yours
Eintritt: 14.04.2002 | Peak: 26 | Wochen: 19
14.04.2002
26
19
Celice
Eintritt: 23.10.2005 | Peak: 38 | Wochen: 9
23.10.2005
38
9
Foot Of The Mountain
Eintritt: 07.06.2009 | Peak: 33 | Wochen: 20
07.06.2009
33
20
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Hunting High And Low
Eintritt: 24.11.1985 | Peak: 10 | Wochen: 19
24.11.1985
10
19
Scoundrel Days
Eintritt: 19.10.1986 | Peak: 6 | Wochen: 15
19.10.1986
6
15
Stay On These Roads
Eintritt: 15.05.1988 | Peak: 6 | Wochen: 11
15.05.1988
6
11
East Of The Sun, West Of The Moon
Eintritt: 28.10.1990 | Peak: 16 | Wochen: 10
28.10.1990
16
10
Headlines And Deadlines - The Hits Of a-ha
Eintritt: 12.01.1992 | Peak: 40 | Wochen: 1
12.01.1992
40
1
Memorial Beach
Eintritt: 27.06.1993 | Peak: 39 | Wochen: 1
27.06.1993
39
1
Minor Earth | Major Sky
Eintritt: 30.04.2000 | Peak: 3 | Wochen: 18
30.04.2000
3
18
Lifelines
Eintritt: 12.05.2002 | Peak: 6 | Wochen: 14
12.05.2002
6
14
How Can I Sleep With Your Voice In My Head
Eintritt: 30.03.2003 | Peak: 36 | Wochen: 5
30.03.2003
36
5
Analogue
Eintritt: 20.11.2005 | Peak: 21 | Wochen: 4
20.11.2005
21
4
Foot Of The Mountain
Eintritt: 28.06.2009 | Peak: 12 | Wochen: 26
28.06.2009
12
26
25
Eintritt: 22.08.2010 | Peak: 6 | Wochen: 12
22.08.2010
6
12
17.04.2011
52
10
Cast In Steel
Eintritt: 13.09.2015 | Peak: 9 | Wochen: 6
13.09.2015
9
6
Time And Again - The Ultimate
Eintritt: 27.03.2016 | Peak: 38 | Wochen: 4
27.03.2016
38
4
MTV Unplugged - Summer Solstice
Eintritt: 15.10.2017 | Peak: 20 | Wochen: 5
15.10.2017
20
5
True North
Eintritt: 30.10.2022 | Peak: 5 | Wochen: 5
30.10.2022
5
5
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
MTV Unplugged - Summer Solstice [DVD]
Eintritt: 22.10.2017 | Peak: 9 | Wochen: 1
22.10.2017
9
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.64

11 Bewertungena-ha - True North

Top Album, ich habe es jetzt schon in mein Herz geschlossen.
Hatte gehofft es wird ein zweites Foot Of The Mountain Album dem ist nicht so Schade. Die stürmische Beigesterung meines Vorredners teile ich nicht, die neue CD plätschert ziemlich öde vor sich hin, ja fast einschläfernd & langweilig. Man hat fast den Eindruck es sind übrig gebliebene B Seiten vom auch schon öden Vorgänger Cast In Steel. Bin echt enttäuscht was die Jungs hier gezaubert haben, viel zu viele Balladen die sich wie Kaugummi ziehen. Mögliche Single Auskopplungen sind gar nicht erst zu finden, was schon für die musikalische Einfältigkeit spricht. Vielleicht hätten die Jungs aber weiterhin ihre musikalische Rente genießen sollen, denn die alten Aha's sind definitiv Geschichte. Das einzig schöne an der Platte ist nur das Coverfoto.
Dieses Album, immerhin hat es 7 Jahre gedauert, ist für mich auch eher eine Ernüchterung. Ich bin a-ha Fan seit 1985 und habe bisher alles mit der Gruppe mitgemacht und durchgestanden.

Habe mir die CD besorgt und schon angehört. Alle 12 Lieder auf dem Album finde ich bestenfalls okay. Das Album ist sehr ruhig ausgefallen. Mir fehlt der eine wirklich zündende Song auf dem Album. Das eine Lied, dass mich wirklich erreicht.

Es ist gut produziert, Morten singt spitze wie eh und je, aber leider ist es dieses mal nur ein OKAY-Album geworden.
Ein Album, das ich mir niemals zulegen würde. Einige Songs sind okay, andere wiederum ziemlich öde. Dies lässt mich etwas ratlos zurück. Eine 3 muss hier reichen.
Von dem Album bin ich auch eher enttäuscht. Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet? Die beiden Alben davor jedenfalls fand ich stärker. Unterm Strich sind viele 5* Nummern auf dem Album aber überzeugen kann es als Album trotzdem nicht. Vielleicht bleibt nur der Titelsong "True North" und der in meinem Augen mit Abstand wirklich sehr gelungene Song "Summer Rain" (unbedingt mehrfach hören) übrig?

Nachtrag: 18.11. -- Es gibt jetzt doch das upgrade von 3* auf 4*
Die Songs überbewertet auf hitparade.ch, das Album klar zu schlecht.

Denn das ist wirklich ein angenehmes Werk.
Sicherlich betrachten A-HA selbst diese Songs als tiefgehend und durch Selbstfindung u.ä. inspiriert oder wie auch immer. Für mich als durchschnittlichen Hörer ist es, wie fast alles, was nach den 80er-Erfolgssongs kam, von 2-3 Liedern Anfang der 00er mal abgesehen, uninteressant. Harte Fans werden aber sicher weiter zugreifen.
Eine definitive Einordnung in ihr umfangreiches Repertoire muss zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Ich würde die Platte spontan aber als absolut gelungen bezeichnen. Berücksichtigt man die Tatsache, dass sich die Songs noch etwas entwickeln, so ist eine optimistische Sechs sicher nicht fehl am Platz.

Highlights: I'm In / Between The Halo And The Horn / True North / Bumblebee / Bluest Of Blue / You Have What It Takes / Summer Rain
Nach all den Jahren sind sie zurück und machen ihre Sache dementsprechend noch gut.
"Nordische Melancholie at it's best"

(Amazon-Rezension)

Die Kritiken für das Album sind erstaunlich gut, sowohl bei 'Fachpresse' (u.a. 5 v. 5* bei laut.de) als auch bei den Amazon-Rezensenten.
Als A-Ha-Fan der 1. Stunde freue ich mich immer über neue Musik, erwarte aber nicht mehr allzu viel, dafür haben sich die Musik der Band und mein Geschmack zu sehr verändert. Zudem bin ich heutzutage auch weniger begeisterungsfähig.
Letztlich gibts keine Überraschung: Alle Songs mehrfach gehört, das Album, ruhig und gediegen wie es ist, ist nett, sicher kein Flop, aber auch nicht mehr. Wirklich Zugang hab ich nicht gefunden, da können die Fans noch so sehr schreiben, man müsse sich Zeit lassen. Die abgespeckte Produktion mit den vielen Streichern ist aber eine willkommene Abwechslung zu dem eher öden Synth-Pop der letzten Jahre.
Meine Prognose: "True North" ist Album Nr. 11, ich denke die '12' machen sie noch voll, wann auch immer. Die nächste Veröffentlichung wird aber wohl (wieder) eine "Best Of" (ev. mit 1, 2 neuen Songs) ...

Highlights:
"I'm In" (nicht von ungefähr die 1. Single) / "Between the Halo and the Horn" (die Melancholie kommt bei mir an..) / "Forest for the Trees" (ein bisschen flotter mit dem Synthie..)
gut