Home | Impressum | Kontakt
Login

Forum
Allgemein

Eurovision Song Contest 2005 - Schweizer Beitrag, Teil 2

Marian van der Wal – La mirada interior [AD]
Ledina Çelo – Tomorrow I Go [AL]
Global Kryner – Y así [AT]
Feminnem – Call Me [BA]
Nuno Resende – Le grand soir [BE]
Kaffe – Lorraine [BG]
Angelica Agurbash – Love Me Tonight [BY]
Vanilla Ninja – Cool Vibes [CH]
No Name – Zauvijek moja [CS]
Constantinos Christoforou – Ela ela (Come Baby) [CY]
Gracia – Run & Hide [DE]
Jakob Sveistrup – Talking To You [DK]
Suntribe – Let's Get Loud [EE]
Son de Sol – Brujería [ES]
Geir Rönning – Why [FI]
Ortal – Chacun pense à soi [FR]
Javine – Touch My Fire [UK]
Helena Paparizou – My Number One [GR]
Boris Novkovic feat. Lado Members – Vukovi umiru sami [HR]
NOX [HU] – Forogj, világ! [HU]
Donna & Joe – Love? [IE]
Shiri Maimon – The Silence That Remains [IL]
Selma – If I Had Your Love [IS]
Laura & The Lovers – Little By Little [LV]
Walters & Kazha – The War Is Not Over [LT]
Lise Darly – Tout de moi [MC]
Zdob (Si) Zdub – Boonika bate doba [MD]
Martin Vucic – Make My Day... [MK]
Chiara – Angel [MT]
Glennis Grace – My Impossible Dream [NL]
Wig Wam [NO] – In My Dreams [NO]
Ivan & Delfin – Czarna dziewczyna [PL]
2B – Amar [PT]
Luminița Anghel & Sistem – Let Me Try [RO]
Natalia Podolskaya – Nobody Hurt No One [RU]
Martin Stenmarck – Las Vegas [SE]
Omar Naber – Stop [SI]
Gülseren & Shaman – Rimi rimi ley [TR]
Greenjolly – We Won't Stand This - No... / Razom nas bahato [UA]
Staff
02.03.2005 11:07
Der Mantel des Schweigens wird gelüftet: Vanilla Ninja wird die Schweiz mit dem Titel "Cool Vibes" in Kiew vertreten. Gestern fand im Rahmen der Aufzeichnung der Samstagabend-Show "Congratulations" bei SF DRS die Welt-Uraufführung des Titels statt.

http://www.hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Vanilla+Ninja&titel=Cool+Vibes&cat=s
Staff
02.03.2005 12:07
Der erste Teil findet man hier...

http://www.hitparade.ch/forum.asp?todo=viewthread&id=2171

über Teilnehmer aus anderen Ländern bitte hier diskutieren...

http://www.hitparade.ch/forum.asp?todo=viewthread&id=2937
Member
02.03.2005 15:16
Oh … noch jemand, der im erlauchten Kreis der an der erstmaligen Präsentation eines ohne Zweifel noch Furore machenden CH-Beitrags zum Song Contest 2005 präsent war!

Mit Sicherheit handelt es sich bei "Cool Vibes" um den besten … oder sagen wir zumindest … erfolgsversprechendsten helvetischen Beitrag seit Jahren.

Ich empfehle dringendst, am kommenden Samstagabend auf SFDRS der Schweizerischen Jubiläumsveranstaltung zum Eurovision Song Contest beizuwohnen. Vanilla Ninja haben Ihren Auftritt gegen Schluss der Sendung. Neben den aparten Estinnen ist insbesondere auch die charmante Moderatorin Sandra Studer erwähnenswert, welche souveränst durch den Abend führt. Ob die vier vanillenen Damen genau wissen, in welcher Ecke der Weltkarte sich die Schweiz befindet, konnte auch im Rahmen der Aufzeichnung der Eurovisionsgala nicht zweifelsfrei geklärt werden (… was ja letztendlich auch sekundär ist …). Der auswendig gelernte Satz über die Freude, die Schweiz vertreten zu dürfen, war jedenfalls allerliebst.
Member
02.03.2005 18:14
Ich halte es nicht mehr aus, muss diesen Song endlich hören! :D Muss ja ein Hammersong sein laut Reviews!
Member
05.03.2005 22:17
na ,hast du ihn jetzt gehört ;) ich schon, mir gefällt er gut
Member
05.03.2005 22:45
Das beste was die bis jetzt geboten haben! Diesmal ist nichts mit 0 Punkten. Garantiert nicht!
Member
05.03.2005 22:46
Die sollten lieber für Estland spielen. Ich verstehe hier den Sinn des European Song Contests nicht mehr.
Member
05.03.2005 23:09
Aber wenn die Schweiz mit diesen Gören ein paar Punkte erringen kann hast du nichts dagegen voex? Kleine Länder, wie Luxemburg, haben hier auch schon ein paar hundert Mal mit ausländischen Interpreten teilgenommen. Und für was fanen wir denn am Radio anders als für Ausländisches. Bedeutet dies etwa schweizer Kultur? Es muss aus Amerika kommen, oder England, sonst ist nichts zu machen. Und wenn bei uns niemand den Kopf hinhalten will, müssen wir wohl oder übel auf ausländisches Material zurückgreifen! Damit habe ich kein Problem. Ich sehe es eher als notwendiges Übel an.
Guest
06.03.2005 00:26
domi
klar,die reiche schweiz connte sich eine coole band leisten,womit aber die geldschweiz sich wiedermal selber disqualifiziert
sie sollte eher dem eigengewächs eine chance geben,in die öffentlichkeit zu gehen und sich zu zeigen
so oder so hat die schweiz aber keine chance,weil sie in diesem polittheater,wo es nicht um musik geht,keine zweckgemeinschaft,ala baltische,skandinavische oder dergleichen hat
d.h.auf die musik kommts da eh nicht mehr drauf an :-/
Member
06.03.2005 08:22
Ich bin deiner Meinung Domi. Gerade wollte ich etwas Ähnliches schreiben.
Staff
06.03.2005 11:15
Was ihr, voex und und domi, da zu Papier schreibt, klingt schön und gut. Im Grundsatz gebe ich Euch recht: wäre der Song Contest ein grundsätzlich logischer, die Landesgrenzen respektierender Wettbewerb, dürften die Ninjas nicht für die Schweiz antreten. Wäre der Song Contest ein grundsätzlich gerechter Wettbewerb, dürfte sich die Schweiz diese teuren Söldner nicht leisten.
Sind wir aber ehrlich: würde der Song Contest aber nicht völlig an politischen und gesellschaftlichen Realitäten vorbei gehen, wenn er nicht vorwiegend auf die Optik der Künstlerinnen, auf den kurzen Rausch des Ohrwurms, auf möglichst viel taktisches Kalkül setzen würde? Auch in der Hitparade sind die Zeiten vorbei, in denen nachhaltig erfolgreiche Bands die vorderen Plätze dominierten. Weder Nu Pagadi, noch die Black Eyed Peas, noch Green Day werden legendären Status erlangen. Auch die Ninjas - so meine These - nicht.
Das mag schade sein. Natürlich wäre es grundsätzlich schön und gut, wenn der Contest in ganz Europa ein Signal für Fairness und für nachhaltige Qualität senden würde. Die Organisatoren - und auch SF DRS - haben sich jetzt halt entschieden, mit der Zeit zu gehen. Synthie-Beats ersetzten das Live-Orchester, das breite Publikum und nicht eine der Innovation Rechnung tragende Jury entscheidet über den Sieg.
Potenzial zum Rumnörgeln existiert, so lange der Concours existiert. Wir leben jetzt aber nun mal ein einer Welt, in der die Freiheit des Menschen, selbst zu entscheiden, sehr hoch gehalten wird. In einer Welt, in der Landesgrenzen realistischerweise immer eine geringere Rolle spielen; in einer Welt, in der es um die Optik und rhetorische Fähigkeiten und weniger um die Inhalte geht. Das hat alles Vor- und Nachteile. Mir ist lieber der Concours existiert weiter und liefert nach wie vor einen kultigen, spielerisch-amüsanten Wettstreit, als dass er - nur weil die Welt rund um ihn herum nicht "gerecht" und "übersichtlich" ist - abgeschafft wird.
Guest
06.03.2005 11:29
seppl
staetz guter Vortrag :)
Member
06.03.2005 17:27
Es wäre ohne jeden Zweifel sympathischer, wenn es irgendwo im Emmental eine über die Landesgrenzen erfolgreiche Band im Sinne von Vanilla Ninja gäbe, welche man mit intakten Erfolgsaussichten dem gnadenlosen internationalen Publikum präsentieren könnte.

Da dies nicht der Fall ist; resp. die einzige Persönlichkeit, welche die Popularitätskriterien erfüllen würde (DJ Bobo), offenbar nicht bereit ist, das Wagnis einzugehen, müssen zwangsläufig neue Wege beschritten werden. Ich gehe davon aus, dass die Nomination von Vanilla Ninja, im Sinne eines Versuchs, Sinn macht. Angesichts der doch eher bemittleidenswürdigen CH-Auftritte der vergangenen Jahre, ist dieser Test ohne jeden Zweifel statthaft. Ich traue den Verantwortlichen zu, das Ergebnis dieses Versuchs nüchtern zu analysieren und für die kommenden Jahre die notwendigen Schlüsse zu ziehen. … und … zur immer wieder in diesem Zusammenhang ausgestossenen, leicht sauertöpfischen Drohung „dann machen wir eben nächstes Jahr nicht mehr mit!“: Ich denke, dass all diejenigen, welche der Ansicht sind, dass ein solcher Rückzugsentscheid Eindruck erwecke, in einer gewissen, nicht schweiz-untypischen, Selbstüberschätzung verharren. Somit schliesse ich mit dem Aufruf: „Schauen wir doch mal locker zu, wie das Experiment Vanilla Ninja international ankommt und vertagen wir die Analysen auf Mitte Mai“

Im übrigen verweise ich auf die überzeugende Wortmeldung meines Vor-Vorredners.
Guest
07.03.2005 09:42
salome-4-ever
die schweiz hat doch schon mal gewonnen. Und wem verdanken wir das? Celine Dion Kommt sie aus der Schweiz? Nein! wenn das damals ok war,warum sollte das jetzt nicht auch gehen?
Guest
09.03.2005 19:59
Analyst
Hi, wer logisch denkt hat Erfolg kommt voran, und deshalb gehts uns Schweizern auch so gut, da wir halt ein Völklein mit Grips sind und leidergottes auch die grössten Kapitalisten. Wenn ein Schumi bei uns Steuern zahlt, dann hat eigentlich niemand was dagegen, oder?

Wie wir wissen tritt vielleicht jedes 2te 3te oder 4te Land früher oder später mal mit einem "Ausländer" auf. Würden wir uns aufregen, wenn jetzt die Türkei mit einem Albaner gewinnen würde. Das wäre uns doch egal. Bei den jungen Europäern kommt der Song sowieso gut an. Wenn Vanilla Ninja für uns antritt, dann vermitteln sie Europa, dass sie die Schweiz mögen und auch mit unserer Politik zufrieden sind. Die Schweiz kann nur gewinnen. Wenn sie schlecht abschneiden interessiert das niemanden.

Vanilla Ninja werden sicher weltweit Erfolg haben, meiner Meinung eine der Besten Bands die es in diesem Jahrzehnt geben wird. Hat jemand Celine Dion schon mal negativ über die Schweiz reden gehört? Wollt ihr, dass Vanilla Ninja später verkünden, dass die Schweizer ein sehr komisches Volk sind, die grundsätzlich gegen alle Leute sind, egal ob es Asylanten sind, die die hohle Hand machen oder auch gegen eine Band wie VN, die versucht das Image der Schweiz aufzubessern.

wollt ihr etwa nur den Grümpel aus dem Osten? Wenn doch schon mal was gutes dabei ist, dann muss man zupacken. Kriminelle ausschaffen und VN einbürgern.

Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn auch Mia Aegerter für DE starten könnte. Wer gegen VN ist, der müsste Mia jedenfalls wie Meili als Landesverräterin betrachten.

Wir Schweizer sind halt schizophren, einerseits ein sehr verbohrtes fremdenfeindliches Bergvolk, und zugleich multikulti (4 Sprachen) und einer der höchsten Ausländeranteile. Wenn Vanilla Ninja für uns Punkte holt, dann sind wir weltoffen und wenn VN alt sind, dann legen sie ihr Geld sicher zu Hause an, in der Schweiz. Wir sind Kommunisten getarnt als Kapitalisten. Wir sind Businessmässig auch an der Weltspitze, also warum nicht das tun, was wir am besten können.

Guest
10.03.2005 12:36
Lilo
Ich gebe dir voll und ganz Recht Analyst !
Guest
10.03.2005 18:35
St.Gallerin
Ich finde den Song von VN meeega cool und glube nicht dass es dieses Jahr Tönen wird:zéro Points :'( :'(
Denn die VN sind jung, selbstbewusst und natürlich ich wünsche ihnen auf jedem Fall meeeega viel Glück ;)
Guest
14.03.2005 18:20
SurferGirl
Also, die Schweizer können weder Singen, noch Skifahren. Wir werden an diesem Contest wieder kläglich scheitern! Man braucht sich ja nur Francine Jordi oder Piero anzuschauen!
Member
15.03.2005 10:11
ob nun Estninnen oder Kanadierinnen für die CH singen, ist ja egal. Massgeblich für das Nationale sind Texter und Komponist. Darin liegt im Prinzip auch das hauptsächlich Kreative des Anlasses. Im Prinzip deshalb, weil Vanillas Song wie scheints auch noch weitere (GB, D, etc.) eine ziemlich starke Anlehnung an den lettjährigen Siegertitel sind.

Die ganze Sache problematisch macht aber in der Tat, was domi gesagt hat: Bepunktet wird zu einem gewichtigenb Teil nach Ländersympathien. So ist es denn auch kein Zufall, dass die letzten Jahre allesamt Osteuropäer gewonnen haben (erst Estland, dann Lettland, dann die Türkei und schliesslich die Ukraine). Die Schweiz steht je länger je mehr wie ein blöder Tubel da, nicht mal die Schwaben geben ihnen Punkte. Von da her müsste man sich schon überlegen, ob man da noch mitmachen will... :-/
Staff
15.03.2005 10:29
warten wir mal den ESC 2005 ab... 8-)
Member
15.03.2005 10:48
Wenn dies wirklich das Problem wäre, gäbe es ein einfaches Rezept. Dann schicken wir halt nur noch Osteuropäer an den Wettbewerb, und sammeln bei all diesen Ländern die Punkte ein! Peng! :D
Member
15.03.2005 12:50
..genau nach diesem Rezept ist man mit den Vanillas ja auch vorgegangen. Ich schätze mal, bei diesem wilden Haufen von Leuten präferieren die Leute zu einem grossen Teil die Länder ihrer Sympathie, unabhängig vom Beitrag. Ich nehme mich da auch gar nicht aus, ich bevorzuge auch Schweden und überhaupt die Nordländer. Sie müssen schon einen argen Haferkäse bringen und ein anderes Land etwas Bombastisches, um mich umzustimmen (ich werde beim Euro Contest allerdings nicht mitwählen, wozu auch...).
Auch da liegt ein weiteres Problem: Songs, die man bereits kennt, sind natürlich auch arg im Vorteil. Wenns nicht grad ein Ohrwurm ist, hat ein erstmalig gehörter Song kaum Chancen. Ein Ohrwurm aber ist dann häufig so simpel und billig, dass er sogleich dann wieder verleidet. Ein weiteres Problem: 25 Songs nacheinander hören, die meisten zum ersten Mal... auch von daher ist keine seriöse Bewertung zu erwarten. Daher geht der Trend dahin, mit Effekten und viel nackter Haut aufzufallen... Mal sehen, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Langweilig wirds einfach, wenns zu sehr in Einheitsbrei ausartet.
Guest
15.03.2005 14:30
alles kacke!
Der Sinn des Eurovision Song Contests ist doch, dass jedes Land seinen Interpreten stellt und dann schaut man welches Land musikalisch was drauf hat. Dass wir unsere musik am Radio nicht selber machen ist völlig klar, warum sollten wir auch auf ausländische Musik verzichten. Aber dass wir zu einem internationalen Kräftemessen eine eingekaufte, ausländische Vertretung schicken müssen ist doch total daneben!!!! Das vernichtet doch den Spass am ganzen Anlass!
Wir sollten mal Kisha, Züri Wescht, Plüsch oder Florian Ast schicken und es mit einem schweizerdeutschen Song versuchen(von mir aus auch mit einem welschen). Und wenn wir nicht gut abschneiden, dann soll es halt so sein.

Aber mit einer Estnischen(, doofen) Band, die erst noch in einer Sprache singt, die in unserem Land nicht gesprochen wird, nach Kiev reisen und sie als die eigene anpreisen geht nun meiner Meinung nach nicht und ich finde, das sollte man auch dem schweizer Fernsehen klarmachen :( >:( :( >:( :( >:( :(
Member
15.03.2005 14:43
wie ich gehört habe, reissen sich die schweizer Bands nicht um einen Auftritt beim ESC... verschiedene sollen abgesagt haben, weil sie einen Imageschaden befürchten :-/
Eigentlich geht es ja nicht um die Interpreten, es ist ein Komponistenwettbewerb. Nur dass der nur sehr konstruiert als Schweizer ausgegeben werden kann 8-) das stört mich auch ein bisschen.
Member
18.03.2005 18:37
ich finds die richtige Strategie, nach den Reinfällen der letzten Jahre, die sicher auch damit zu tun hatten, dass die CH keine Fürsprecher hat wie andere Länder, den Bock zum Gärtner zu machen, sprich mit bekannten Ostländern an den Start zu gehen. Ich wundere mich nur etwas, warum die so frank und frei für die Schweiz das Risiko auf sich nehmen. Im breiten Publikum kann ein Abschiffer doch immer einen ernsten Imageschaden verursachen, auch wenn der mehr mit der Ländersym- und -antipathie als mit etwas anderem zu tun hat.
Member
18.03.2005 18:55
Die Schweiz hat dieses Jahr endlich wiedereinmal ein Super Lied am Start, das auch Chancen auif einen Spitzenplatz hat!!!
Member
20.03.2005 00:18
Von Vanilla Ninja krieg ich Brechreiz.
Guest
22.03.2005 18:07
rog
And finally 12 points goes to - SWITZERLAND!!!!! ;D ;D

Ja, dieses Jahr wird es endlich wieder mal ein Top Platz geben. Ins Final schaffen es VN 100% und im Final muss ein Top 10 Platz drinliegen. Denn aus Deutschland und Estland wird es sicher hohe Punkte geben. Meine Favoriten sind Norwegen und die Schweiz. Ich hoffe, dass es zwischen den beiden einen Zweikampf geben wird.

Ausserdem finde ich das Lied von Vanilla Ninja total cool!!!! ;D
Guest
26.03.2005 16:52
domi
weiss man schon,was da dran ist,dass vanilla ninja durch cd-kauf hochgeputscht wurde..? ???
Staff
26.03.2005 17:05
@ domi

mehr Infos dazu in diesem Forum:
http://hitparade.ch/forum.asp?todo=viewthread&id=3176
Member
26.03.2005 17:16
Ja, das weiss man domi. Das ist mir aber so breit wie lang! So und jetzt dürfen wir hier nichts mehr darüber sagen, sonst wird Claude böse. ;)
Member
26.03.2005 17:43
Jetzt geb ich halt meinen Senf auch noch dazu ab. Eigentlich ist es schon tragisch, dass man die Zimt Samurais dahinschicken muss!
Ich glaube dass sich die Verantwortlichen in der Zielsetzung vergriffen haben. Man will dahin um zu gewinnen! Und das ist meiner Meinung nach falsch.
Klar werden Vanilla Ninja einige Pluspunkte bei den Ost-Votern haben. Aber viele andere werden sich sagen was schicken die Schweizer da für einen Etikettenschwindel hin und werden deshalb negativ voten.
Ja, ja, die Schweizer Künstler haben alle abgesagt, aus Angst vor einem Image-Verlust. Aber man muss ja gar keinen DJ Bobo hinschicken, wir haben genügend junge Bands und Interpreten, die ein sehr gutes Resultat für die Schweiz erzielen könnten. Das Rezept ist ganz einfach: 1. Der Song muss gut sein. ("Clap Your Hands" von Pierro und "Lass ihn" von Gunvor waren einfach um Klassen zu schlecht!)
2. Der Vortrag muss ehrlich und glaubwürdig sein.

Ich wette mit jedem hier um ein Nachtessen mit Dessert und Corretto, dass z.B. Stiller Has ein beachtliches Resultat erzielen würden! Einfach weil's gut und ehrlich ist.

Meiner Meinung nach muss man am Contest nicht gewinnen, sondern sein Land mehr oder weniger würdig und vor allem ehrlich vertreten. Dann kommen die Punkte automatisch.
Member
27.03.2005 11:56
Ein Siegerlied für den Grand Prix (bin noch alte Schule) muss etwas besonderes, einzigartiges haben. Dieses Jahr ist VN leider weder besonders noch einzigartig. Allein schon die Tatsache, dass der VN Produzent noch ein zweites Lied am gleichen Wettbewerb hat ist schon beweis genug. Ich denke, dass dass die nähere Zukunft den arabischen/orientalischen Klängen und Rhytmen gehört. Man denke da nur z.B. an 50 Cent. Somit müsste eigentlich England oder aber Griechenland das Rennen machen.
Prognose für die Schweiz: Sie werden ins Final kommen und da vielleicht knapp bei den Top Ten dabei sein. Uebrigens: douze points pour la Suisse wird es höchstens von Estland geben...
Mein persönlicher Favorit: Stop von Omar Naber aus Slovenien
Member
27.03.2005 12:40
Boa ändlich en richtige hammersong für de eurovisonsongcontest... ;)
Guest
28.03.2005 14:28
domi
@staetz,du hast mal geschrieben,die landesgrenzen spielen eine weniger wichtige rolle-da bin ich prinzipiell auch dafür,dass es so wäre,nur
da dies ganze eine politische "versammlung" ist,denke ich,dass das ganze politisch ausgetragen wird
(wer weiss,jetzt wo die schweiz dank vn zu estland ,lettland und litauen gehört ;),gibts aus diesem grund noch ein paar punkte...)
gerechterweise müssten die bands eh hinter einem vorhang spielen...
ich werde mir das ganze aber sowieso anhören,nur,weil ich generell musik mag
wer gewinnt,ist mir wurscht (aus oben genannten gründen) ;)
Staff
28.03.2005 14:51
Domi, meine Bemerkung bzgl. der keine Rolle mehr spielenden Landesgrenzen bezog sich eher auf die Rolle der Schweiz inmitten eines multinationalen Europas. Ich stellte mich gegen jene Stimmen aus der Schweiz, die so tun als wären die Ninjas die ersten Künstler, die nicht für ihr eigentliches Heimatland antreten.
Du schreibst, dass die Bands gerechterweise hinter einem Vorhang spielen müssten. Ja, vielleicht hast Du recht... In der MTV-Generation, die ich keinesfalls ausschliesslich als mies bezeichne - ...gehöre ich ja auch zu den Emporkömmlingen jener Generation... ;) - spielt die Performance auf der Bühne aber einfach eine wesentliche Rolle. Drum wären ein Hinter-dem-Vorhang-Singsang oder die Rückkehr zum Live-Orchester wohl oder übel nicht mehr zeitgemäss.
Member
28.03.2005 15:03
Inwiefern ist das noch ein Komponistenwettbewerb und weshalb setzen manche Leute alles daran, dort vertreten zu sein? Verschwindend wenige Künstler konnten auf einen ESC-Auftritt eine Karriere aufbauen.
So bleibt's halt ein Kult-Event, über den man schmunzeln oder sich echauffieren kann. Zum Glück bieten jetzt auch Wettbüros die Möglichkeit an, sich gegen den schlimmstmöglichen Gewinner zu versichern (keine Namen jetzt). ;D ;D
Guest
30.03.2005 20:20
domi
@staetz klar wäre hinter dem vorhang-singsang und live-orch.nicht zeitgemäss,das sehe ich auch so.
ich meinte nur damit,dass es bei den heutigen esc-auftritten nicht mehr auf die qualität,auch performance der songs drauf ankommt
geschickt verpackt könnte man heutzutage einige grölende stammtischbrüder schicken,gut vermarkten (auch politisch)
und schon haben wir ungefähr den selben effekt ;)
hitparade.ch
20.04.2005 10:10
Folgende Pressemitteilung von SF DRS heute morgen:
«Eurovision Song Contest 2005»: Neuer Vertragspartner für das Schweizer Fernsehen

Das Schweizer Fernsehen DRS und BrosMusic (David Brandes) haben im gegenseitigen Einvernehmen den Vertrag betreffend «Eurovision Song Contest 2005» in Kiew aufgelöst. Neuer Vertragspartner von SF DRS ist die Firma Stage Division (Christoph Helbig), die auch das Management von Vanilla Ninja übernommen hat.
Staff
17.05.2005 20:09
Repräsentative Umfrage in der Coopzeitung:
Welchen Platz belegt die Schweiz beim Song Contest?

Ganze CH:
- Platz 1. - 20.: 45.9 %
- Platz 21. - 39.: 32.5 %
- Weiss nicht: 21.6 %

Deutschschweiz:
- Platz 1. - 20.: 48.7 %
- Platz 21. - 39.: 34.2 %
- Weiss nicht: 17.1 %

Romandie:
- Platz 1. - 20.: 37.6 %
- Platz 21. - 39.: 27.4 %
- Weiss nicht: 35 %
Member
17.05.2005 20:59
Hauptsache ned scho wieda "Switzerland: Zero Points" ;)
germancharts.com
19.05.2005 17:47
Liebe Schweizer - ich drücke euch heute Abend die Daumen und sicher für euch auch ein paar Telefontasten. Gönne euch die Finalteilnahme wirklich sehr - immerhin seid ihr die ersten Gewinner 1956 gewesen. Da muss man beim 50. Finale doch dabei sein.
Member
19.05.2005 17:52
NORWAY!!! :D
Member
19.05.2005 17:56
Noch 3 Stunden to go :P
Beitrag hinzufügen
Name
e-Mail (wird nicht angezeigt)
Nachricht