Home | Impressum | Kontakt
Login

Forum
Umfragen

Ärgerliche Worte und Formulierungen

Member
24.06.2014 17:07
Was könnt ihr nicht (mehr) hören? Wo stellt's euch ab und wo kommt euch die Galle hoch?
Member
24.06.2014 17:25
meine unwörter:

immigranten, ausländer, der schwarze, der farbige, der behinderte, randgruppen....all solche begriffe - dabei ist es doch so einfach das wort 'mensch' zu benutzen und die personen bei namen zu nennen...

und 'eingedeutsche' wörter aus anderen sprachgebieten...allein schon das wort handy geht mir voll auf die klötze.
oder app...abartig sowas.
Member
24.06.2014 17:32
Danke !Xabbu. Ich ergänze mit nachgebauten Formulierungen wie

* noch 2 Minuten ZU GEHEN (Herrgott!)
* noch 2 Minuten auf der Uhr etc.

Sportreporter, die zu viel amerikanische und englische Übertragungen gesehen haben.
Member
24.06.2014 17:48
Schöner Thread!

Meine spontane Liste:

wettbewerbsfähig
Resozialisierung
nachhaltig
dank einem späten Tor
Anforderungen der Wirtschaft
da kann ich nichts zu sagen (und grammatisch ähnliche Formulierungen)
super
Human Ressources
Wir bitten um Ihr Verständnis
aktiver Prozess
Member
24.06.2014 17:54
Ja, "nachhaltig" ist ein Wort, das momentan in wirklich jedem noch so unpassenden Zusammenhang verwendet wird. Absolut ärgerlich. Ein Wort, das ich auch nicht mehr hören kann, ist "Produktplatzierung". :P
Guest
24.06.2014 17:56
Urs
Die Bezeichnung "mit Migrationshintergrund"! :P
Member
24.06.2014 17:57
Fremdschämen - was für ein sinnloser Ausdruck!
:-X
Member
24.06.2014 18:08
Die Formulierungen "da und dort" (scheint die Sonne) oder "nach Gefühl" (eine Zutat hinzugeben): Beide sagen genau gar nichts aus. ::)
Member
24.06.2014 20:07
- maxinal pigmentiert
- Public Viewing (der Ausdruck bedeutet eigentlich ganz was anderes...)
- ... to go (am besten mit einem deutschen Begriff davor)
- supi
- sehr richtig (es gibt keine Abstufungen von 'richtig')
- alternativlos
- jegliche Wortspiele mit "App"
- Verzögerungen im Betriebsablauf ;D
Member
24.06.2014 21:16
08/15 - sowas von ausgelutscht - vor allem in Reviews!
Kann ich nicht mehr hören/lesen.
Member
24.06.2014 22:00
Innere Verdichtung
Optimierungsprozess
Member
24.06.2014 22:02
ich kann was nicht mehr sehen: wie die WM-Spieler bei der Mannschaftsaufstellung immer die Arme verschränken... das ist doch megadämlich! >:(
hitparade.ch
24.06.2014 22:30
Windfee: ich fand das schon am ersten Tag dämlich ;D
Member
24.06.2014 22:36
Ist glaub ich von Premier League abgeschaut.
Member
24.06.2014 22:39
Ich gebe euch Recht, ich interessiere mich für die Taktik, nicht dafür, wie breitschultrig die Spieler sind.

Zurück zum Thema.
Member
25.06.2014 07:47
Eine gute Idee, southpaw. So kann man mal allgemein ein wenig Dampf ablassen.

Was ich seit den 90ern nicht abkann, ist das Wort Rationalisierung, weil damit ohnehin meist nur Personalabbau gemeint ist.

Der Wunsch nach mehr Tranzparenz aus allen Seiten der Politik ist inzwischen auch nur noch eine Phrase.

Hier in den Reviews nerven mich vor allem die Häufigkeit der Adjektive "altbacken" und "verstaubt" - ich nutze sie selbst nur äußerst selten.
Member
27.06.2014 16:57
Kann man für "Review" nicht auch ein "deutschsprachiges" Wort nehmen? ??? :)
...einen Song "reviewen" hört sich ebenfalls merkwürdig an... ;D
Member
27.06.2014 17:08
Interessante Frage. Man könnte auch das Wort "Kritik" nehmen, das klingt aber etwas stark nach Oberlehrern und Zeigefingern. "Besprechung" wäre auch möglich, aber gleichwohl etwas blöd, weil hier ja niemand seine Reviews in ein Mikrophon spricht. Und das Wort "Beschreibung" passt auch nicht ganz, denn Reviews im Stile von "Gefällt mir gut/Gefällt mir nicht" beschreiben ja gar nichts. Insofern ist der englischsprachige Begriff "Review" ein guter Kompromiss.
Member
27.06.2014 17:19
Wobei jeder diesem Wort ein anderes Geschlecht zuweist. Für mich "das Review".

http://www.duden.de/rechtschreibung/Review_Kritik_Besprechung
Member
30.06.2014 19:58
Stellwerkstörung
Guest
30.06.2014 20:30
Kirin
Gehört das auch hier hin?
Falsch gesetzte Apostrophe wie: in's oder (Beispielname)'s.
Member
30.06.2014 22:42
Die Steigerung wäre ein Deppenapostroph vor einem Plural-S. Oft genug gesehen.
Member
30.06.2014 22:53
Korinthenkacker find ich auch zum Kotzen, vor allem, wenn sie sonst nichts zum Thema zu beisteuern wissen.
Member
30.06.2014 23:00
Trecker, was meinst du genau? ???

Oder ist das auch ein ärgerliches Wort? ;D
Member
01.07.2014 09:51
Das Wort als Solches wie auch die Figuren, die man damit bezeichnet.
Member
01.07.2014 20:56

Gutmensch - was für ein banales Wort
:-X
Member
01.07.2014 21:06
gänsehaut...noch sowas unmögliches.

Member
01.07.2014 21:16

hesch liäber 'Hüenerhut' ?
;)
Member
01.07.2014 22:26
auch nicht besser...ich versuche dann immer das jeweilige gefühl zu beschreiben
Member
01.07.2014 22:39
Dieses Gefühl ist am besten mit der physiologischen Erscheinung beschrieben, die es auslöst. Nämlich Gänsehaut.
Member
01.07.2014 22:49
Sieger "der Herzen" ... ist doch auch bloss eine nette Umschreibung für sympathische Verlierer
Member
01.07.2014 23:03
Dichtestress
Member
01.07.2014 23:23
schnelllebig
Member
02.07.2014 10:06
"Zeitnah" scheint ein neues Wort zu sein für "bald", o.ä.
Member
02.07.2014 10:30
Das unmögliche 'Herus(e)forderig' für das hochdeutsche Herausforderung geht gar nicht!
Es heisst 'Useforderig'.
Member
02.07.2014 14:05
"public viewing" bedeutet auch im Englischen genau das, was es im Deutschen bedeutet. Kann man mal bei der BBC nachforschen, wenn man dort danach sucht. Es kann natürlich sein, dass die Anglizismenpest auch vor dem Englischen nicht Halt macht und die Sprache heimlich durch Rückwanderung zerstört.
Member
05.08.2014 16:01
"beratungsresistent" ::)
Member
25.09.2014 07:30
Outsourced klingt auch einfach nicht positiv.
Guest
25.09.2014 08:29
Erik
"Hartz 4" -> für mich ein sehr nerviger Ausdruck mittlerweile!" Arbeitslosengeld 2" oder "Sozialhilfe" gefällt mir da schon viel besser -> früher war halt einiges besser! ;)
Member
25.09.2014 14:36
Wobei Sozialhilfe was anderes ist. Nämlich eine Leistung für Leute, die gesundheitlich oder aus anderen Gründen nicht auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar sind.

Ansonsten stimmt's, es ist merkwürdig, dass selbst von Seiten der Politik und von Staatsbediensteten oft der Name des Gesetzpakets und nicht der Leistung ALG II gebraucht wird.
Member
30.09.2017 09:11
Ganz schlimm, nicht immer, aber oft: Reform.
Member
30.09.2017 10:39
Scheisse, Kacke, Kotz usw. in den Reviews?
Ich frage mich, warum man sich so ausdrückt.
Guest
30.09.2017 15:45
Lilli 1
Bei der Bewertung von Songs. "denn sie hatten noch bessere".
Member
30.09.2017 16:31
Ich kann das Wort "Nazis" nicht mehr hören.
Früher verstand man unter dem Wort Nationalsozialisten, oftmals mit den Deutschen wegen dem 2. Weltkrieg in Verbindung gebracht.

Heutzutage ist jeder gleich "Nazi", wenn er Bedenken gegen die illegale Masseninvasion gegen Wirtschaftsflüchtlinge äußert. Völlig bekloppt!
Member
30.09.2017 16:53
Danke für die Stichwörter, "Masseneinwanderung" und "Wirtschaftsflüchtling" sind auch ganz schlimme Unwörter. "Flüchtlingsstrom" kann ich auch nicht mehr hören.
Member
01.10.2017 01:29
"Deppendisco"... auch so ein Unwort.
Member
01.10.2017 09:35
Hitparade :o
hitparade.ch
01.10.2017 12:39
Unwort ;D
Member
01.10.2017 13:31
Nicht wirklich ärgerlich, aber "Wasser lassen" ist ein wenig sehr out of date.
Member
01.10.2017 13:47
Icke weis nicht was ich schreiben soll. Icke werde.. dann mal gehen. ;)
Member
07.10.2017 09:07
"Azubi" und "Azubine". Auszubildende/r klingt einfach respektvoller gegenüber der Person, die die Ausbildung macht.
Member
07.10.2017 10:17
@ da hooliii - da gäbe es noch einige mehr zu erwähnen, z.B. "Sani"
;)
Member
07.10.2017 13:20
Geburi ... Schwö ...
Member
07.10.2017 17:06
Oh ja, diese merkwürdigen Ausdrücke sind so alltäglich geworden, dass ich mich schon fast daran gewöhnt habe. "Nomi" wäre dieser Aufzählung noch hinzuzufügen.
Member
10.10.2017 08:42
#Häschtägg#Häschtägg#Häschtägg#
:-X :-X :-X
Member
10.10.2017 09:08
Ich bin erstaunt, dass man den Unfug von "Dancefloor-Chunk" bislang unkommentiert stehen ließ. Außer Fuchs im Wald, der das gleich gekonnt aufnahm, danke dafür!

Unter "Nazi" versteht man auch heute noch Nationalsozialisten, die unter dem Deckmäntelchen der eigenen Befindlichkeit ein erdachtes "Volksempfinden" über die Belange der Gesellschaft stellt.

Dass dann gleich mit einer Kriegs-Rhetorik wie "illegale Masseninvasion" und mit polemischem "Wirtschaftsflüchtling" argumentiert wird, das empfinde ich dann wieder als "Ärgerliche Worte und Formulierungen".

@Dancefloor-Chunk: Ich empfehle Dir einen Blick in Geschichtsbücher, vielleicht hilft Dir das beim besseren Verständnis für die eigene Geschichte.
Member
10.10.2017 20:46
«In diesen (schwierigen/stürmischen) Zeiten»

«Kinder sind unsere Zukunft»
Member
10.10.2017 23:53
Leute, die zu jeder Gelegenheit "ein Zeichen setzen wollen" gehen mir auch ziemlich auf den Geist...
Member
11.10.2017 08:36
Mit Anglizismen habe ich schon meinen Frieden geschlossen, bevor es für irgendwem zu einem Problem wurde.

Aber hin und wieder wäre es doch schön, wenn man zB für Fake und Bug einfach Fälschung und Fehler sagen würde.

Einfach nur aus der Nostalgie heraus an eine Sprache, welche mal die unsere war ;D
Member
15.10.2017 20:00
Anknüpfend an Trekker: Die Diskussion darüber stört mich nicht, aber könnte man statt "Foodwaste" nicht einfach "Lebensmittelverschwendung" sagen?
Member
11.01.2018 02:55
Sondierungsgespräch.
Member
11.01.2018 11:41
Battle.

Alles ist heute im TV ein Battle, auch wenn es nur um höchst harmlose Wettbewerbchen geht. Sooooo doof! Wann wird die deutsche Sprache abgeschafft?

Ich bettele ;D darum, dass dieser Stuss, allen möglichen Unfug aus den USA zu übernehmen, bald ein Ende hat, weiß aber natürlich, dass das Gegenteil passieren wird.
Member
11.01.2018 14:30
"... sich künstlich aufregen" ist leider auch in Mode gekommen ... und
"... cool down" will offenbar auch keiner mehr hören ...
:)
Member
11.01.2018 16:20
"GroKo" ---> Große Koalition - kann ich nicht mehr hören!!!
Member
11.01.2018 17:57
Früher war alles "super" - heute ist es "mega" und das ausgelutschte "geil" .... weg damit, es gibt bessere Ausdrücke!
Member
11.01.2018 18:49
Anstatt "geil" oder "super" sagten wir in den 70ern noch "tschänt".
Member
11.01.2018 23:49
Ich sag nur Euphemismustretmühle.
Member
13.01.2018 07:37
Wenn es um lächerliche Scheinanglizismen geht, ist "Take-away" auf jeden Fall ganz vorne dabei.
Member
13.01.2018 09:04
Steht für mich in einem Zusammenhang: Legionellen, Renovierung und Abzocke.
Member
26.01.2018 08:28
".......ist so schlecht, dass es schon wieder gut ist" - finde ich sinnfrei.
Member
26.01.2018 13:00
Wurde schon mehrfach erwähnt, nervt aber auch wirklich: App.

Gerade wenn bzw. weil man mit dem Computer schon so lange zu tun hat und sich diese Abkürzung eigentlich erst jüngst durch die Mobiltelefone festgesetzt hat.

Ulkig finde ich hingegen die Formulierung "verloren gebracht".
Sie stammt maßgeblich aus dem Emsland.
Member
15.06.2018 16:59
Ich kann es in den Nachrichten nicht mehr hören: BAMF.
Member
16.01.2019 11:56
Ein Wort, welches aus AfD-Kreisen stets verwendet wird, wenn Flüchtlinge eine Straftat begangen haben:

Goldstücke.

Unwort des Jahres IMHO, besonders auf Twitter.
Member
16.01.2019 13:07
@ southpaw: Das Wiederholen des besagten Wortes jetzt finde ich ebenso unangebracht wie die damals im Spätsommer 2015 offenbar positiv gemeinte Erstnennung dieses Begriffs.
Member
16.01.2019 20:19
Mal wieder Zeit für einige lästige Ausdrücke, vornehmlich aus dem politischen Bereich:

Sozialmissbrauch
Sozialschmarotzer
Scheinasylant
Spardruck
asozial
Member
17.01.2019 11:44
Gerade noch eingefallen: "Authentisch" ist inzwischen auch ein absolut nichtssagendes Wort geworden.
Member
17.01.2019 21:01
Mein absolutes Unwort stammt von einer Professorin, die ich die letzten drei Semester mehrmals hatte:
Als Person war sie vollkommen okay, aber pro Vorlesung kam mindestens fünfmal das Wort "Denke" (als Nomen, also Kurzform von "Denkweise") ::)

Ich war dann jedes Mal so "Argh!", weil es sich für mich unprofessionell und einfach nicht schön anhört!
Member
06.06.2019 20:37
Suboptimal.
Member
06.06.2019 21:09
"Scheinasylant" das habe ich jetzt noch nie gehört!

Natürlich kann man Wörter auch erfinden!!!
Member
07.06.2019 00:43
Kann man, einige politische Akteure verstehen dies leider sehr gut.

Den Begriff hat man aber allenfalls dann noch nie gehört, wenn man keine politischen Debatten und Stammtischgespräche verfolgt. Was übrigens wohl besser für den Kreislauf ist.
Member
07.06.2019 06:02
Populismus, Populisten...
Member
07.06.2019 06:54
@Schiriki: Was ist daran ärgerlich?

Laut Duden bedeutet Populismus:
von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (im Hinblick auf Wahlen) zu gewinnen.
Das ist genau das, was ultrarechte Parteien (wie die AFD in Deutschland) betreiben.

Es ist ärgerlich, dass Populismus so überhand genommen hat, aber das Wort an für sich hat durchaus seine Berechtigung.
Member
07.06.2019 12:27
Ärgerlich an diesem Wort ist, dass es zu oft und zu oft missbräuchlich verwendet wird.

Member
07.06.2019 15:10
Populismus und Demagogie werden oft miteinander verwechselt, das ist das Problem. SVP, AFD und Konsorten sind nicht populistisch, sondern demagogisch.
Member
07.06.2019 16:17
Es ist schwer... >:(

zu hören in diversen Werbespots, zuallererst von der dämlichen Tussi mit ihren blinkenden, blitzenden Beißerchen von der Oral B-Werbung, die mich jedes Mal dazu nötigt, einen Tobsuchtsanfall zu bekommen und die Glotze auszuschalten - aber seit kurzem hört man es auch in verschiedenen anderen Werbespots

Rezo plädoyerte dafür, nicht die CDU zu wählen, ich plädiere dafür, Oral B zu boykottieren...! 8-)
Member
24.06.2019 12:52
Aufgrund inflationärer Verwendung in Reviews:

Ford Mondeo, Aldi, Roland B.
Member
12.09.2019 14:25
Narrativ.

Seit ein paar Jahren schon ein geflügeltes Journalistenwort.
Member
12.09.2019 17:40
Klimahysterie
Member
28.11.2019 17:31
"Perfekt".

Wenn etwas "perfekt" sein soll, zeichnet es sich meist dadurch aus, dass es gerade das nicht ist. Ich beziehe es auf angebotene Waren aller Art.
Member
28.11.2019 21:03
Mittelstand.
Member
29.11.2019 19:27
"Profitieren auch Sie von unseren Angeboten".

Der einzige, der profitiert, ist der Inhaber des Ladens.
Member
19.02.2020 08:45
CoronaRassismus
Member
19.02.2020 16:19
"Meisterwerk"

Da neben der Musik, auch das Thema Film ein großes Hobby von mir ist, kann ich es nicht mehr hören, wenn Leute einen Film als "Meisterwerk" bezeichnen, zumal wenn es keines ist.

Wie oft habe ich in den letzten Monaten in Foren diese Bezeichnung für Tarantinos neuen Streifen "Once Upon A Time..." gelesen.
Ich persönlich schätze Tarantino, aber fand den Film stinklangweilig.
Aber abgesehen davon kann ein Film spannend, gruselig, gut, schlecht, innovativ etc sein, aber kein "Meisterwerk". Zumindest sehe ich das so. ;D
Member
19.02.2020 19:12
Dieses heutzutage reflexhaft grassierende Hinterhergeplappere. - Mehr sag ich hier mal nicht; auch weil es sich hier bekanntlich und zum Glück in allererster Linie um ein Musikforum handelt. So soll es mE auch bleiben.
Member
16.05.2020 16:12
"Bleiben Sie gesund!"
Member
16.05.2020 18:22
CORONA
Pandemie
Homeoffice
Homeschooling
Robert Koch Institut

Ich werde welk wenn ich diesen Kot höre!

Member
16.05.2020 19:26
Neue Normalität ::)
Member
17.05.2020 07:34
Public Viewing
Handy
Geisterspiele
Member
17.05.2020 23:14
Deutschrap >:(
Member
28.05.2020 22:45
Tarnbezeichnung
Member
28.05.2020 23:01
Quantensprung

so ziemlich der kleinstmögliche sprung von einem quant zum anderen, wird aber für einen richtig mächtigen sprung verwendet
Member
29.05.2020 16:37
Arbeitseinsatz im Osten
Member
29.05.2020 20:48
"(Preis-)Anpassung" (anstatt "Erhöhung")
"entrichten" (beim Finanzamt; also blechen oder löhnen)
"Probation" (Probesitzung beim Therapeuten :P)
"Metaebene"
"(Gruppen-, Kunst-, Musik-)Therapie"
"US-Präsident Trump"
"Mundschutz"
"Schutzmasken"
"COVID-19"
"Geniestreich"
"Bußgeld-Katalog"
Member
29.05.2020 22:18
"Kannst du bitte den Müll raus bringen?" oder "Die Wäsche muss auch noch aufgehangen werden." >:(
Member
27.08.2020 19:49
Achtsam und nachhaltig sind Begriffe, die in letzter Zeit inflationär gebraucht werden.
Member
27.08.2020 23:02
An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, wie fürcherlich ich das Wort "asozial" finde.
Member
28.08.2020 20:52
"Corona-Leugner"

Meistens werden Leute damit bezeichnet, die gar nicht mal den Virus leugnen, wie der Begriff suggeriert, sondern einfach die (übertriebenen) Maßnahmen kritisieren.
Member
28.08.2020 20:59
Jeden Tag konstatiert man ungläubig, wie sich "Covidioten" und "Maskenfetischisten" auf Twitter den Kopf einschlagen. Aggressiv scheint die Sache alle zu machen.
Member
13.10.2020 17:04
Herbergsverbot
Member
13.10.2020 17:40
Superspreader
Member
13.10.2020 19:45
„Neue Normalität“ - nein, die soll sich verduften! Ich möchte die alte zurück...
Member
14.10.2020 12:01
Wertschätzung/wertschätzen (?)
Member
14.10.2020 21:35
Facebook.

Das Medium ist ein Krampf. Ich weiß, warum ich da nicht mehr bin.
Member
15.10.2020 08:39
"Nachhaltig" (Wird viel zu oft missbraucht...) ::)
Member
31.10.2020 22:16
„Aber Halt! Das ist noch nicht alles!! Wenn sie jetzt anrufen...“
Member
01.11.2020 10:43
"Freundschaft plus"
Member
01.11.2020 14:45
heterolike
coffee to go

Member
01.11.2020 15:56
Leser-Reporter
Member
01.11.2020 16:05
einzigster
hitparade.ch
01.11.2020 17:51
...ok... ich glaube der kommt von Tigger (Winnie Phuu) ;D
Member
02.11.2020 02:50
Songs alleine wegen ihrer Peaks als Hit bezeichnen.

Beispiel:

https://hitparade.ch/song/Justin-Bieber/Yummy-1935131

ist kein Hit und schon gar kein Tophit.
Member
02.11.2020 20:29
"Selbstbetrug".

Ein Wort, das außerhalb des Schlagers kein Mensch sagt, im Schlager dafür umso öfter verwendet wird.
Member
15.12.2020 15:11
Eigenverantwortung (besonders im Zusammenhang mit Covid-19)
Member
19.04.2021 11:18
gendergerecht

&

hinter dem [Ereignis] ist vor dem [Ereignis]
Member
19.04.2021 13:21
"In Zeiten von Corona", abgeleitet von "In Zeiten der Cholera". Artikel mit dieser Überschrift übergehe ich sofort.
Member
19.04.2021 14:22
Vor nicht langer Zeit in aller Munde ---> "Brückenlockdown".
Member
19.04.2021 21:21
Gender*innen, dümmer als es die Gendarm*innen erlauben... >:(
Member
19.04.2021 21:28
Was mich sehr schnell auf die Palme bringen kann ist, wenn jemand meint einem das Wort im Mund rumdrehen zu müssen, in dem man in irgendwas Unterschiede macht, wo ich selber keine wirklichen Unterschiede mache.

Zum Beispiel:
Das heißt nicht: "Was?" sondern "Wie bitte?"
Das heißt nicht: "Ich will." sondern "Ich möchte."
Nicht "Dreck", sondern "Schmutz".
Nicht "Klamotten", sondern "Kleidung.

Da kenne ich so einige Kandidaten, die so einen Knall weg haben und einem gerne mit solchen Wortklauereien kommen und meinen, damit klugscheißen zu müssen. Da ist es echt anstrengend sich daraufhin jedes Wort zu überlegen, damit derjenige sich nicht auf dem Schlips getreten fühlt. Sowas nenne ich Kindergarten und Klugscheißerei hoch 10.

Ein Wort, das mir auch schon seit einiger Zeit den Nerv tötet, ist das Wort "Veganismus". Wenn ich auch nur an dieses V-Wort denke, wird mir schlecht. Will ich auch nicht mehr hören.
Member
19.04.2021 21:34
Symbolisches Like für den vorigen Eintrag.
Member
05.08.2021 14:06
Nicht nur aus der Computerwelt: Regression.
Member
05.08.2021 14:25
Im Fußball kann ich es nicht mehr hören, wenn Team A gegen Team B gewinnt und dann von folgenden Formulierungen gesprochen wird:

"Schützenfest"
"Team B wurde überrollt/auseinander genommen"

Bei einem 15:0 würde ich mit mir ja noch reden lassen, aber wenn man teilweise schon bei vier Toren Unterschied (z. B. 4:0) so redet, finde ich das völlig übertrieben.
Member
20.09.2021 07:46
Luftgebläse
Member
20.09.2021 22:27
Für mich der absolute Haßspruch: "Und sie guckten stumm auf dem ganzen Tisch herum!"

Das musste ich in meiner Kindheit nach dem Essen bis zum Erbrechen hören (wehe, man ließ mal die Seele ein wenig baumeln)...

Platz 2 belegt bei mir "Wer beim Essen singt, wird dumm!" Das wurde zwar meinem jüngeren Bruder gesagt, war aber schon damals absoluter Unsinn!!

Auf Platz 3 liegt "Da hat ein Schweinchen gesessen!" (Wehe, auf der Tischdecke war ein winziges Fleckeli...)

(Auch wenn meine Kindheit ansonsten sehr schön war, auf diese Sprüche konnte ich schon damals gut verzichten...)
Member
29.09.2021 01:33
tonnenweise
Impfmuffel
Lagerungsschäden
Kraftort
Workflow
Textur
Wunschkind
dahingehend
achtsam
Stimmt das so für dich?
Da bin ich vollkommen d'accooor.
Member
29.09.2021 01:36
Und vielleicht das aktuell nervtötenste Wort von allen:
Resilienz
Member
29.09.2021 08:35
In letzter Zeit wird vor allem bei Sportsendungen bei außergewöhnlich guten Leistungen oder Ergebnissen das Wort "unfassbar" in geradezu inflationärer Weise verwendet.
hitparade.ch
29.09.2021 13:23
inflationär
Member
29.09.2021 13:52
"tatsächlich" - hört man bei jeder Gelegenheit.
Member
08.12.2021 06:07
Kommen wir doch mal zu einem Wort, dessen Verwendung wirklich verärgert:

Querdenker

Ich verband damit immer das Bewältigen von Problemen auf 'unkonventiolle' Art, mit Lösungsansätzen, auf die der 'Normalsterbliche' eher nicht kommt. Dabei kann die Lösung sogar auf der Hand legen, aber man denkt 'normal' nicht in die entsprechende Richtung.

Diese kleine Gruppierung an Leuten, die sich neuerdings so nennt, kommen ja auf alle möglichen unsinnige Gedanken, aber sicherlich auf keine funktionierende Lösungen.

Aber wie heißt es immer so schön - nicht ärgern, nur wundern.

Und wer so derlei verwerflich und völlig verblödet die Meinungsfreiheit ausnutzt, sich mit Sophie Scholl gleichzustellen, dem ist eigentlich jeder Schwachsinn zuzutrauen ... :-/
Member
08.12.2021 08:18
Impfzwang
Member
08.12.2021 13:19
vulnerable Gruppen.
Member
08.12.2021 14:16
triggern und cringe...das jugendwort 2021.
fremdscham ist so ein schönes wort.
schade, dass dies scheinbar bei der jüngeren bevölkerungsgruppe
durch 'cringe' ersetzt wird.

das ist echt cringe und 'triggert mich total.
Member
15.12.2021 15:16
Koalieren 😑

Im Zusammenhang mit der Ampel-Koalition wurde in den Medien letztens immer wieder berichtet:
"Kanzler Scholz, Herr Lindner und Frau Baerbock hatten zu Beginn zwar einige Meinungsverschiedenheiten,
werden aber in Zukunft zusammen koalieren." (klingt irgendwie pervers) 😅
Member
28.12.2021 06:57
Geschrammel
Member
28.12.2021 16:11
"verstaubt" 🙄
Member
28.12.2021 17:17
"Alte weiße Männer"

Grrrrrr.... Ich muss mir an dieser Stelle einen Kommentar dazu verkneifen - was auch ein Kommentar ist.
Member
28.12.2021 18:06
Ok Boomer
Member
29.12.2021 11:10
"Ist doch nur ein Pieks."


Ach, sooo simpel ist das also? Aha....
Member
29.12.2021 14:17
Sag nur noch, du bist Impfgegner. Dann hast du hier ein ziemlich großes Fass aufgemacht.
Member
29.12.2021 19:46
Nein @southpaw. Ich finde nur den häufig zu hörenden Satz "Ist doch nur ein Pieks" unangemessen verniedlichend, geradezu dumm. Es ist nicht "nur ein Pieks" - und fertig. Wenn man nicht mal das kritisch anmerken darf, finde ich das als Durchgeimpfter mehr als bedenklich. Schon interessant, wie man mit einem plumpen Zitat selbst ins Visier gerät....
Member
03.01.2022 21:17
Schwurbler. Auch wenn ich denen fast immer mit Unverständnis gegenüber trete, dieses Wort nervt nur noch.
Member
03.01.2022 23:04
Mega
Definitiv
Weißt, wie ich meine?
Safe
Okayiiii
Location
Wellenlänge
Anglizismus im allgemeinen
Ghetto-Sprache (Jugend)

Was der Mensch generell mit „Mega“ hat - mega ist Durchschnitt….also nix besonderes…..tse
Member
04.01.2022 09:21
Wenn man statt "haben die Impfung erhalten" das Wort Impfung durch "Pieks" ersetzt.
Member
20.02.2022 08:52
"das rockt nach all den Jahren noch"

Aber das ist noch harmlos. Übler ist:

"natürlich kein Vergleich zu [größter Hit des Interpreten]" oder ähnlich formuliert
Member
21.02.2022 17:51
Besonders bei Sportreportern beliebt: in extremis.
Member
21.02.2022 19:11
@FiW: Ebenfalls nur in der Schweiz hört man ex aequo. Diese Ausdrücke gefallen mir eigentlich ☺
Member
21.02.2022 21:06
"Das ist handwerklich gut aber..." ::)
Member
27.02.2022 13:54
signifikant

Dieses Wort benutzen mE nur Wichtigtuer und Blender. Es soll wohl besondere Wichtigkeit suggerieren. Pfffff!
Member
10.03.2022 18:51
"Noch drei Minuten zu gehen".

Sportreporter, die so labern, weil sie meinen, sie müssten - ach-wie-cool - "three minutes to go" aus irgendwelchen US-Reportagen übernehmen, gehört das Mikro entzogen.
Member
10.03.2022 20:53
@bandito:

Siehe mein Eintrag vom 24.06.2014 😄
Member
11.03.2022 10:29
In den Verkehrsmeldungen das Wort: "Geisterfahrer". Hat von euch schon mal einen Geist fahren sehen!?
Es handelt sich um einen "Falschfahrer".
Member
11.03.2022 11:42
@bussibär: Die meinen wahrscheinlich die gern besungen "Ghost Riders In The Sky".
Member
11.03.2022 16:41
"In beiden Richtungen kommt Ihnen ein Falschfahrer entgegen."
Member
16.03.2022 11:57
Zeitenwende
Member
16.03.2022 21:18
"Ärgerliche Worte und Formulierungen"

Also, ich find's total schlümm, wenn die Leute nicht mehr "Worte" und "Wörter" auseinanderhalten können. Das geht bis in högschde Ebenen. :) Ich meine, selbst Sprachprofis wie Journalisten und Schriftsteller können das nicht mehr auseinanderhalten. Kleiner Tip: Die Sache verhält sich ähnlich wie bei "Zahlen" und "Ziffern". So kann man sich die Sache leicht merken. :)

Es gibt natürlich noch eine Menge anderer Wörter, die kacke am sein tun sind, die ich noch nachliefern werde.
hitparade.ch
17.03.2022 00:22
Hier dürften ärgerliche Worte UND Wörter gemeint sein.
Member
18.03.2022 17:43
^^ Richtig. Nur fehlen eben die "Wörter" im Threadtitel. "Worte" sind bereits mit dem Terminus "Formulierungen" abgedeckt. 😀

Man sollte jedenfalls den Unterschied kennen, und es ist ein Ärgernis, daß das immer wieder verwechselt wird. Habe erst kürzlich nach meinem Posting wieder so einen Akademiker im Radio von "Worten" faseln hören, obwohl er "Wörter" meinte. Die Sache war eindeutig.

Ein superpeinliches Wort: "geschlechtergerecht" 😀

Letztlich alle Neologismen der letzten 20 Jahre, die im Zusammenhang mit Genderwahn, Diversitydunst und anderem politisch korrekten Müll erdacht wurden.
Member
12.04.2022 15:14
.. ich komme auf Sie zu .. >:(
Member
18.04.2022 12:37
Teutonisch
Member
18.04.2022 15:49
Sagenhaft
Member
18.04.2022 18:59
Sonnenblumenöl
Member
18.04.2022 20:17
Flow!

Wird vor allem in Reviews zu Hip Hop-Nummern von gewissen Members überstrapaziert.
Member
20.04.2022 02:11
"Wir sollten uns ein Stückweit ehrlich machen"

Eine der schlimmsten Formulierungen der Gegenwart.
Member
17.05.2022 09:21
Auch wenn ich es sicher auch schon mal in einem Review geschrieben habe :D , nervt die Formulierung

für eine B-Seite ok
Member
18.05.2022 18:05
Genozid

eine harmlose Variante des Worts "Völkermord", wenn es um ernste Themen geht sollte man die Dinge beim Namen nennen
und keine "schön klingenden" Alternativen verwenden. 😬

Embargo

kaum gibt es ein interessantes Thema in den Medien, ist jeder noch so kleine Fernsehsender plötzlich ein Fachmann in Sachen Berichterstattung, selbst RTL2 benutzt in letzter Zeit "Fachwörter" in den Nachrichten und erreicht fast schon öffentlich-rechtliches Niveau. 😊
Member
19.05.2022 00:13
aus aktuellem anlass.

"für den Deutschen Fußball..."

nein. die spielen für sich. und für ihren verein.
als ob es einem kolumbianischen spieler interessieren würde, was er ´für´ den deutschen fußball macht oder nicht.
formulierungen, die man nichtg braucht.
bei einem ohnehin internationalem sport und clubs mit spielern aus allerlei ländern.
Member
19.05.2022 21:26
Warum sind so viele Begriffe jetzt englisch? Wenn der Radfahrer gegen eine Autotür fährt ist das Dooring! Wir kaufen Sixpack, sacken, smoothen, shaken und share. Warum sagen wir es nicht mehr auf deutsch?
Member
19.05.2022 21:46
@clarissa-bfw: Wegen des Business, wegen des Flairs und wegen des common spirits.
Member
20.05.2022 07:54
xabbu, das sehe ich etwas anders. ich nehme an, dass du von frankfurt sprichst. das war definitiv beste werbung für den deutschen fussball und gefühlt das gesamte land hat sich über den erfolg gefreut (was bei vereinen wie dortmund, den bayern oder gar leipzig natürlich niemals in diesem ausmass der fall sein wird).
ich verstehe jedoch, was du meinst. der individuelle spieler macht es lediglich für sich selbst. fussball ist zwar ein mannschaftssport, doch schlussendlich spielt jeder für sich, mit wenigen ausnahmen. da hast du schon recht.
Member
20.05.2022 17:35
@ChuckP
danke. ja. so ähnlich habe ich das gemeint.
es wird von den medien immer so getan, als würde der kolumbianische Spieler XY jetzt exztra für
die UEFA-5-Jahres-Wertung Topleistungen b ringen. Damit das Land seines Arbeitgebers 0,5 Punkte mehr zugeschrieben bekommt.
Tor von Borré....Werbung für Deutschland. ja ne...is klar :-D

Man schaut sicherlich intensiver auf die Arbeit von Frankfurt. Das könnte als Argumentation funktionieren. Das kann ich nachvollziehen.
Aber in erster Linie spielen die für den manschaftlichen Erfolg. Da denkt doch keiner an irgendeine Werbung für Land xy.

Genauso als damals Bayern die CL gewann. Durch ein Tor von Tolisso.
War das nun Werb ung für Deutschland und nicht doch für Frankreich?
Da stimmts dann irgendwie nicht.

Es ist und bleibt gut für den jeweiligen Verein.
Aber dass ein Land davon profitiert sehe ich nie so wirklich.

BTT:

Back to topic :-D
Member
08.06.2022 22:17
Heute erst wieder darauf gestoßen:

sozial schwach (obwohl man ökonomisch schwach meint)

Dritte Welt
Member
21.06.2022 09:07
Die Vielzahl der Reviews beginnend mit "ich kenne zwar nicht das Original" ..

Es tut doch nicht Not, ständig damit hausieren zu gehen, daß man nicht vollumfänglich die gesamte Pop-Geschichte im Speicher hat. Mach ich schließlich auch nicht ;D

Zudem ist es kein Akt, mal eben nebenbei die Wissenslücke mit Hilfe von YT & Co. zu schließen.
Member
22.06.2022 15:17
@Trekker: In der Hinsicht tut sich ein Kollege aus dem Schwabenland besonders hervor 😎
Member
23.06.2022 03:03
Ein Kollege!? Ja, okay, der eine stellt den anderen diesbezüglich in den Schatten - stimmt schon 😗
Member
23.06.2022 14:52
Die Bezeichnung "großes Kino" für simple Ohrwürmer.
Member
23.06.2022 17:19
"Anschlusstreffer" - wenn eine Mannschaft beim Fußball auf 1:3 verkürzt.
Member
23.06.2022 17:51
Genau. Das 2:3 ist der Anschlusstreffer, ein 1:3 höchstens ein möglicher Ehrentreffer.
Member
23.06.2022 22:12
Genau so sieht es aus, southpaw. Und Generationen von Sportreportern wussten das. Die heutige leider nicht mehr.
Ähnlich übel, aber auch immer mal wieder zu hören: "Spiel gedreht", wenn eine Mannschaft nach 0:2-Rückstand zum 2:2 ausgleicht.
Beitrag hinzufügen
Name
e-Mail (wird nicht angezeigt)
Nachricht