Home | Impressum | Kontakt
Login

Forum
News

Steve Harley († 17. März 2024)

Member
17.03.2024 19:59
Mir bestens bekannt als Duettpartner von Sarah Brightman in "Phantom of the Opera".

Ruhe in Frieden
Member
17.03.2024 21:12
:(

Wie wohl 8oer New Wave geklungen hätte, hätten nicht zuvor Bands wie Steve Harley & Cockney Rebel mit ihrem Material darauf vorbereitet!?
Member
17.03.2024 22:34
Vor ein paar Tagen erst habe ich meine Playlist von Steve Harley und von Cockney Rebel gehört. "Sebastian" und "Make Me Smile" mochte ich schon in den 1970er Jahren sehr... R.I.P.
hitparade.ch
17.03.2024 23:32
"Sebastian" war für mich immer sowas wie der grosse Bruder vom genialen "Vienna" von Ultravox, das 7 Jahre später erschien ...
Member
18.03.2024 00:13
Schock! Steve Harley. Tot?! Als ich heute die Schlagzeile las war ich schockgelähmt. Seine Musik hat mir so viel bedeutet, dass ich es gar nicht in Worte packen kann. Auch wenn er es mit seinem Gesamtwerk bei mir nicht in die TOP 5, oder TOP 10 schafft. Songs wie SEBASTIAN, MAKE ME SMILE, MR SOFT, TUMBLING DOWN, DEATH TRIP, FOR SALE. BABY SHOES. NEVER WORN und NO BLEDDING HEARTS stehen einfach für sich selbst.
Im November 2012 habe ich mich auf die Reise nach Birmingham gemacht um dem Ereignis des Jahres beizuwohnen: Steve Harley spielte die beiden Alben von Cockney Rebel in ganzer Länge. Begleitet von einem Chor, einem Symphonieorchester (unter der Leitung von Andrew Powell himself), Adam Houghton (dem Schlagzeuger von Joe Jackson) und Steve Norman (Spandau Ballet) brachte er die Birmingham Symphony Hall zum Beben. Gut gelaunt, mit launigen Ansagen und einem krönenden Abschluss mit Tumbling Down und dem Chor der Halle entließ er das Publikum in die Nacht.
Jahre zuvor hatte ich ihn im kleinen Rahmen (teilweise nur 200 Leute im Publikum) in Deutschland erlebt, und jedes Mal war es ein Gänsehauterlebnis.

In Birmingham sagte Steve, dass er stolz darauf sei, dass die Leute seine Lieder überall singen würden, was dann auch bei Tumbling Down bewiesen wurde. Ich bin sicher, dass er glücklich gehen konnte, in dem Wissen, dass wir seine Musik (und dadurch ihn) nicht vergessen.

"Come up and see me, make me smile. I do what I want, running wild."

R.I.P. Steve Harley ;..(
Member
18.03.2024 10:57
Mit "Sebastian" kommen in mir immer wieder ganz schöne Erinnerungen an die Dorf-Discos hoch. Es war DER Schmuse-Song, bei dem man immer ein Mädchen gesucht hat, um mit ihr engumschlungen zu tanzen. Hach, waren das noch Zeiten.....

R.I.P. Steve Harley
Beitrag hinzufügen
Name
e-Mail (wird nicht angezeigt)
Nachricht