COLIN MCRAE RALLY 3 (PLAYSTATION 2)



Titel Colin McRae Rally 3
System Playstation 2
Genre Rennspiel
Entwickler
Publisher/Firma Codemasters
Altersfreigabe
Release EU 24.10.2002
Fachzeitschriften
MAN!AC 12/2002 89%
Weitere Systeme Colin McRae Rally 3 (PC)
Colin McRae Rally 3 (Xbox)
Über Colin McRae muß man eigentlich nicht mehr viel sagen, schon viel zu bekannt ist sein Name im Rallysport. Der heute 33-jährige Schotte schaffte es in seiner achtjährigen Laufbahn als Fahrer für das Subaru-Team zum jüngsten Weltmeister jeher. Inzwischen jagt er mit einem Ford nicht weniger erfolgreich über das Geröll. Auch für diesen dritten Teil der "Colin McRae"-Reihe stand er und sein Beifahrer Nicky Grist nicht nur Pate, sondern auch mit Rat und Tat zur Seite. So entstand, und dabei verspreche ich sicher nicht zu viel, eines der besten Rallygames überhaupt.

Dabei können wir, erstmalig in der Reihe, in die Person von McRae schlüpfen und unter seinem Namen an den drei Meisterschaften teilnehmen. Diese sind organisiert wie man es von einer professionellen Sportveranstaltung dieser Art erwartet. Sie beginnt mit dem Shakedown-Tag, der dazu dient den Wagen optimal auf die bevorstehende Strecke vorzubereiten. Dabei fällt auf, dass man sich komplizierte Schieberegler oder gar Prozentanzeigen gespart hat, statt dessen gibt es grundlegende Einstellungen vorzunehmen die meist mit drei Optionen auskommen. So kann man z.B. die Federung auf leicht, mittel oder hart stellen, an Reifen allerdings gibt es einige mehr zur Auswahl. Präsentiert wird uns das Ganze in einer hübschen Röntgenoptik, in der das ausgewählte Element rot hervorgehoben ist. Um den Wagen nicht nur optimal einzustellen sondern auch aus gemachten Fehlern lernen zu können, stehen uns die Telemetriedaten vorhergegangener Meisterschaften zur Verfügung. Besonders für Profis ist dies ein nettes Schmankerl, da die Daten hilfreicher sind als man auf den ersten Blick meinen möchte.
So vorbereitet beginnt der erste Rally-Tag. Zu schaffen sind drei Wertungsprüfungen ohne die Möglichkeit dazwischen den Wagen zu reparieren. Was zählt ist ausschließlich die Zeit. Es gilt also die Balance zwischen Bleifuß und Schaden riskieren zu finden. Danach folgt der zweite Tag, der sich schon anspruchsvoller gestaltet. Er beginnt mit der Reparatur, es folgen drei Wertungsprüfungen, dann darf wieder repariert werden um schließlich Fit zu sein für die Super Spezial-Wertungsprüfung, dem Höhepunkt der Rally.

Neben der Meisterschaft kann man alle bereits freigespielten Wertungsprüfungen auch einzeln anwählen und versuchen sich zu verbessern. Der wahre Reiz dieses Mode besteht allerdings in der freien Auswahl der Autos, denn an der Meisterschaft kann man ausschließlich mit McRae´s Ford teilnehmen. Hier allerdings sind alle namhaften Hersteller wie Citroen, Mitsubishi, Subaru, MG und Ford vertreten. Die Auswahl erweitert sich zudem gemäß unserer Leistung in der Meisterschaft.

Egal für welchen Modus wir uns entschieden haben, das Rennen beginnt mit einer Präsentation des Geschehens, die uns den Start der anderen Fahrer sowie den aktuellen Punktestand zeigt. Bei den ersten Versuchen können wir uns voll auf die vorgegebene Konfiguration des Wagens verlassen, an der es meist nichts zu mäkeln gibt. Ebenso die Standard-Belegung des Controllers, die sehr gelungen ist. Egal ob man mit den Schultertasten, den Buttons oder dem rechten Analogstick Beschleunigen und Bremsen will, es ist möglich. Die Handbremse liegt daumenfreundlich auf Kreis und manuell geschaltet wird mit den Schultertasten. Wem das zu weit weg ist, der kann natürlich eine alternative Belegung wählen. Sehr großen Einfluß auf das Fahrverhalten hat zudem noch die Einstellung der Lenkung, denn wenn dort steht "schnell", dann reagiert sie wirklich schnell. In Verbindung mit schnellem Herunterschalten kann man so den Wagen selbst noch durch die engste Haarnadelkurve wuchten, insofern man entsprechendes Feingefühl entwickelt. Für die Bedienung mit dem Analogstick des Gamepads hingegen ist die Einstellung "normal" besser geeignet.

Die Beschreibung all dieser Optionen allerdings kann nicht die unglaublich gute Fahrphysik dieses Titels beschreiben, wie es sie so noch nie gegeben hat. Bei dem gebotenem Streckendesign ist dies auch bitter nöt

Colin McRae Rally (Details anzeigen)

DiRT3 (2011)

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 1)


Gut

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?