Home | Impressum | Kontakt
Login

Interview mit Carole Curty - hitparade.ch



Carole Curty - Evergreen
mehr Infos

Nach zwei Wochen in Nashville präsentiert die Freiburger Sängerin Carole Curty ihre erste Single "Evergreen". Der Song, der zu mehr Zusammenhalt und Toleranz aufruft, ist der erste Vorgeschmack auf die EP der ausdruckstarken Musikerin. Im Interview spricht das junge Talent über ihren einzigartigen Sound.

hitparade.ch: Wann wusstest Du, dass Musik Dein Lebensinhalt sein wird?
Carole Curty: Schon als Kind war die Musik wichtig für mich. Das Singen und Klavierspielen tat mir immer gut. In der Schule war ich in Schülerbands, dann nahm ich bei MusicStar teil, spielte in einer Band und es wurde immer klarer, wo es mich hinzieht. Also nahm ich ein Album auf mit der Band, danach versuchte ich es alleine. So kam es schliesslich zu "the Voice of Germany". Es waren viele, kleine Schritte, die aber alle in die gleiche Richtung führten. Es wurde immer klarer, dass ich meiner eigenen Musik Zeit geben möchte, um zu wachsen.

hitparade.ch: Dass Nick Howard nach "the Voice of Germany" auf Deine Stimme aufmerksam geworden ist, war für Dich der eigentliche Gewinn der Teilnahme.
Carole Curty: Das stimmt! Als ich ausgeschieden bin, da dachte ich, die Tür sei nun zu. Aber als er auf mich zukam, da merkte ich, dass andere Türen aufgehen. So konnte ich ja auch nach Nashville! Diese Tür hätte es ohne das Ausscheiden nicht gegeben.

hitparade.ch: Du warst zwei Wochen in Nashville, um fünf Songs aufzunehmen. Hast Du an den Songs mitgeschrieben?
Carole Curty: Es war eine Mischung. Der Rahmen der EP kam von mir und die Umsetzung mehrheitlich von ihnen. Wir haben oft geskypet und uns ausgetauscht. Unsere Vorstellungen passten hervorragend zueinander. Wir haben die Demos via Skype erstellt, so dass ich mit vier Songs nach Nashville reisen konnte, um sie zu vollenden. Und ein Song entstand dort – dieser ist nun die Perle der EP geworden. Der Song heisst "Take Me Back". Er ist etwas total anderes als die anderen Stücke und gibt der EP eine neue, sehr wichtige Farbe. Er wird am 6. Dezember als zweite Single veröffentlicht.

hitparade.ch: Stimmt dieses Klischee, dass wenn man in Nashville ankommt, man sofort in eine Musikwelt eintaucht?
Carole Curty: Genau so! Das fängt schon am Flughafen an. Wenn man es beispielsweise mit New York vergleicht: Dort musst Du beim Ankommen eine Ewigkeit warten und dann nehmen sie Dich extrem unter die Lupe. In Nashville kommst Du an, und sie fragen Dich einfach: "Bist Du wegen der Musik hier?" Und dann ist das okay. Fast jeder, der für zwei, drei Wochen nach Nashville kommt, ist wegen der Musik dort. Es ist eine inspirierende Umgebung. Überall gibt's Musik, auch am Flughafen schon, in den Einkaufsläden und auf der Strasse. Man kann sich den Vibes dieser Stadt nicht entziehen und geht einfach mit dem Flow.

hitparade.ch: Was hast Du in dieser Woche für Erfahrungen sammeln können? Was hast Du gelernt?
Carole Curty: Ich habe gelernt, dass es sich lohnt, ohne Erwartungen an die Dinge heranzugehen. Auch wenn das manchnal schwierig ist. Man hat ja oft eine Wunschvorstellung. Ich hatte mich bewusst nicht zu stark vorbereitet auf diese Reise und habe versucht, weder ans Team noch an mich selbst hohe Erwartungen zu stellen. Und das war gut! So war ich viel offener für die Inspiration, die sich mir in dieser Stadt und mit dem Team bot. Ich kenne mich selbst und meine Stimme sehr gut. Das war vor zehn Jahren noch nicht so, und ich habe stark an mir gearbeitet. Das Team hat es geschafft, mich total aus meiner Komfortzone herauszuholen - und ich fühlte mich dennoch total wohl.

hitparade.ch: Deine erste Single heisst "Evergreen". Ein Song, der für gegenseitigen Respekt und Zusammenhalt steht. Hast Du in Deinem Leben schon Ungerechtigkeiten und Intoleranz erlebt, die Dich zu dieser Thematik bewogen haben?
Carole Curty: Das Wort "Evergreen" war schon sehr lange in meinem Kopf. Ich wurde mal gefragt, welches mein Lieblingswort auf Englisch sei. Da schoss sofort "Evergreen" aus mir heraus. Ich weiss nicht wieso. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der sich viele Gedanken zum Leben und zur Gesellschaft macht. Daher passt dieses Thema sehr gut zu mir. Ich habe selbst schon "Evergreen"-Themen erlebt, ich habe aber auch schon erlebt, dass man hinfallen kann – und habe gelernt, wieder aufzustehen. Eine wichtige Erkenntnis dabei war, zu merken, wie viele tolle Freunde und was für eine liebe Familie ich habe. Das ist nichts Selbstverständliches. Mit diesem Song soll man den Gedanken unterstützen, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein, sich gegenseitig zu unterstützen und zu akzeptieren.

hitparade.ch: Welche aktuellen Künstler inspirieren Dich?
Carole Curty: Alicia Keys ist eine Künstlerin, die mich schon immer sehr begeistert. Ansonsten habe ich mich in letzter Zeit natürlich sehr mit der Musik von Nick Howard und mit den Künstlern aus Nashville befasst.

hitparade.ch: Du spielst ja Klavier! Tust Du das auf der CD oder bei Deinen Shows auch?
Carole Curty: Ich spiele auf der Bühne sehr selten Klavier. Ich kann dann beim Singen nicht 100 Prozent geben. Ich möchte mich live lieber voll und ganz auf den Gesang konzentrieren. Ich schliesse aber nicht aus, dass ich auch einmal etwas selbst spielen werde. Es macht die Sache einfach noch intimer.

hitparade.ch: Dein Auftritt im Falcone in Zürich am 11. Oktober musste leider abgesagt werden. Wie geht es Deinem Band-Mitglied? Steht schon ein neues Datum fest?
Carole Curty: Unserem Pianisten / Gitarristen geht es bereits besser. Seine Schulter ist verletzt. Ich möchte unbedingt mit ihm gemeinsam das erste Konzert spielen. Deswegen haben wir den Auftritt abgesagt. Gerade weil das Konzert am Release-Tag stattgefunden hätte, war es mir zu wichtig. Das neue Datum steht noch nicht fest, doch wir werden es rechtzeitig auf allen Kanälen kommunizieren.

hitparade.ch: Genau, an diesem Tag erscheint ja auch Deine Single "Evergreen". Wie wirst Du nun diesen Tag verbringen, wenn das Konzert nicht stattfindet?
Carole Curty: Wir werden sicher den Release feiern. Wir sind an dem Tag in Fribourg und später werde ich auch mit meiner Familie anstossen.

hitparade.ch: Du kommst ursprünglich aus Fribourg und sprichst Deutsch und Französisch. Dennoch hast Du Dich für die Singsprache Englisch entschieden.
Carole Curty: Ja. Ich habe mir das auch überlegt. Auf Deutsch und Französisch zu singen ist einfach total anders. Aber wieso Englisch, wenn es nicht meine Muttersprache ist? Also ging ich drei Monate nach England. Wenn ich selbst Song-Texte schreibe, möchte ich die richtigen Worte verwenden können und nicht vor einer Barriere stehen.

hitparade.ch: Im Jahr 2020 wird Deine EP erscheinen. Wenn Du den Stil der Platte beschreiben müsstest, welche Attribute würdest Du nennen?
Carole Curty: Das ist gar nicht so einfach. Die EP ist sehr abwechslungsreich, sie besteht nicht nur aus einer Schiene. Daher würde ich zusammenfassend sagen, die Musik auf der Platte ist ehrlich, authentisch und facettenreich.
Interview durchgeführt: Bettina Wyss-Siegwart
Redaktion: Bettina Wyss-Siegwart


Linktipps:
Den Song "Evergreen" anhören und kaufen
Offizielle Seite von Carole Curty