ALIENS VS. PREDATOR 2: REQUIEM


Kino


Kino


Kino


DVD


DVD Extended Edition


DVD Extendet Cinedition


Blu-Ray


Blu-Ray Limited Cinedition

Originaltitel Aliens vs. Predator: Requiem
Genre Action | Horror | Sci-Fi
Regie Colin Strause, Greg Strause
Darsteller Steven Pasquale, Reiko Aylesworth, John Ortiz, Johnny Lewis, Ariel Gade, Kristen Hager, Sam Trammell, Robert Joy, David Paetkau, Tom Woodruff Jr., Ian Whyte, Chelah Horsdal, Meshach Peters, Matt Ward, Michal Suchánek, David Hornsby, Chris William Martin, James Chutter, Phil Buhler, Kevin Haaland, Liam James, Kurt Max Runte, Gina Holden, Ty Olsson, Tom McBeath, Tim Henry
Land USA
Jahr 2007
Laufzeit 90 min
Studio Twentieth Century-Fox Film Corporation
FSK 18
Kinostart CH (de)27.12.2007
DVD-Start30.05.2008
Kino Deutschschweiz Wochen: 3 / Besucher: 29589
Kino Romandie Wochen: 2 / Besucher: 10192
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 12 / Peak: 2
Filmreihe
Alien 3 (1992)
Aliens vs. Predator 2: Requiem (2007)

Im neuen Twentieth Century Fox-Spektakel ALIENS VS. PREDATOR 2 liefern sich die beiden grössten Horrorkreaturen der Welt den brutalsten Kampf aller Zeiten – ausgerechnet direkt vor unserer Haustür!

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 2.85 (Reviews: 21)

**
Also, nachdem im ersten Teil die Antarktis dran glauben musste, kommt jetzt das typische amerikanische Kleinödkaff an die Reihe. Was finden wir alles in "AVP2"? Natürlich Schleimi gegen Hackfresse, dazu ein bisschen Teenie-Soap-Opera, die immer wieder gern gesehene 10 kleine Negerlein Geschichte und als Höhepunkt das Predalien, die - aufgepasst, Wortspiel - "Schlackfresse".
Um ehrlich zu sein, nur die Frage welcher Cliffhanger auf "AVP3" hinweist, liess mich bis zum Ende durchhalten. Und noch was: werdende Mütter sollten sich diesen Film vielleicht besser nicht anschauen...
****
auch der zweite teil lebt alleine von den beiden monstern. das predalien ist auch sehr gelungen. jedoch ist der film viel zu dunkel. der schluss ist zwar ein wenig abrupt, lässt jedoch auf einen dritten teil hoffen.
Zuletzt editiert: 11.09.2017 13:24:00
****
Neues Review *gg*

Hab ihn jetzt ein zweites Mal gesehen, aber besser wurde der Film dadurch auch nicht... die Story ist immer noch schwächer als im ersten Film, weil viel steckt da wirklich nicht hinter.
Die Darstellerleistungen bleiben durchschnittlich und die Gewalt ist hier einfach in Ordnung... stört nicht, hätte auch nicht sein müssen.

Was ein Manke des Filmes ist, ist die Tatsache, dass die Figur des Predaliens kaum auffällt, da man sie erst in der letzten Minute überhaupt mal richtig erkennt und vorher ist es einfach viel zu unscheinbar. Auch spannungstechnisch hätte man hier viel mehr rausholen können, das plätschert alles recht lahm vor sich hin.

Und außerdem ist der Film viel zu dunkel, man erkannt ja die meiste Zeit kaum etwas, was da auf dem Bildschirm passiert, das ist total anstrengend.

Extrem stark aufgerundete 5, weil ich die Aliens einfach zum Knuddeln finde ;)

Edit, die Zweite: Doch nur ne 4.
Zuletzt editiert: 23.03.2011 07:33:00
****
Der Grundaufbau erinnert etwas an Arac Atack (Irgendwelche Killermonster überfallen Kleinstadt). Der Film finde ich deutlich schlechter als Teil 1, obwohl Horror-Fans hier ihr Veto einlegen werden.
Geniale Specialeffects!
Das Predalien ist sehr komisch und aber irgendwie auch nicht richtig in die Story eingegliedert worden.
Insegesamt doch eher eine knappe 4.
****
Na ja,daraus hätte man mehr machen können.Ein Predalien,daß auch Waffen einsetzt beispielsweise. :))
Klar,daß die Aliens hier nicht "gleichberechtigt" waren.Der Predator konnte ja seine Strahlenwaffe einsetzen(konnten die ein Teil eins nicht von Anfang an und mußten "Mann" gegen Mann kämpfen).Außerdem war die dieser Jäger auch ein viel älterer und erfahrener.
Na ja,die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Predator am Ende des 1. Films und dessen interessantere Geschichte machen diesen besser als den zweiten.
****
Naja! Der erste Teil war um längen besser.Der Film habe ich manchmahl sogar ein bisschen langweilig gefunden.
***
überraschenderweise gar nicht soo schlecht..
****
Entretenida. Pero me gustó más la primera parte.
***
Tja,da heißt es wohl außer Spesen nix gewesen!

Da hätte man mehr draus machen können.
Dünne Story mit laienhaften Schauspielern. Dem Film fehlt es Komplet an Spannung und Nervenkitzel,zudem ist der Film meines Erachtens viel zu Dunkel geraten. Schade, nur 3*.
*
absolut grenzwertig!
die Handlung (?) ist langweilig, die Monster sind wegen
der Dunkelheit fast nicht zu erkennen, die Charaktere
interessieren keinen...selten so einen schlechten
Film gesehen.
*****
gar nicht schlecht dieser film...na gut schon etwas gar dunkel grösstenteils...aber die story noch recht unterhaltsam!
von mir natürlich noch ein pluspunkt für Reiko Aylesworth...da sie schon bei 24 meine absolute lieblings schauspielerin war!
Zuletzt editiert: 28.12.2008 16:20:00
****
auf jeden fall deutlich besser als der erste

fast eine 5
*
Müll.
****
Ich finde auch der ganze Film ist zu dunkel. Man sieht die Monster kaum richtig.
**
Leider hat man beim Machen des Filmes nicht begriffen, dass die Stärke zumindest der "Alien"-Filme die klaustrophobische Enge war. Indem man diesen Film nun quasi im offenen Gelände spielen lässt, verkommt das zur reinen Abschlacht-Orgie, besonders, da man auch nur No-Name-Schauspieler dabei hat und selbst diesen nicht die Gelegenheit gibt, ihren Charaktern Profil zu geben, so dass man etwas für die Personen empfinden würde. Dazu ist das Ende fast schon lächerlich. Man kann nur hoffen, dass es nicht noch unendlich viele Sequels gibt...
**
Schwach!
Der Film ist viel zu dunkel, oftmals ist kaum was zu erkennen und die Story wirkt langweilig. Wer Abschlachten im Multipack, gewürzt mit talentfreien Jungschauspielern und dessen hysterisches Getue mag, der wird etwas mehr als eine Stunde sicher blendend unterhalten. Ich fand den Film echt schwach! *2-
*
Der erste Teil von "Alien vs. Predator" war recht interessant, doch was sich hier im zweiten Teil "Requiem" abspielt, war der reinste Überfluss. Die Storyline und auch der Rest, insofern man behaupten kann, dass es einen Rest gab, war die reinste Katastrophe! 1-*
Zuletzt editiert: 17.10.2015 02:05:00
***
Eine echte Enttäuschung dieses Sequell. Die Grundlage mit der Alien-Predator-Kreuzung ist ja ganz nett, aber daraus wurde am Ende einfach z uwenig gemacht. Die Menschen übernehmen fast nur Statisten-Rollen. Wieso hat nicht mal jemand den Mut, nur diese zwei Alien-Rassen aufeinander zu jagen? Also die Story ist einigermassen interessant und die Effekte und Animationen lassen sich auch sehen. Negativ aufgefallen sind die oft viel zu dunklen Aufnahmen (am Budget gespart?), die teilweise peinlich dummen Dialoge sowie ziemlich öde Kameraeinstellungen. Diese Strause Brüder mausern sich langsam zu einem "Uwe Boll im Doppelpack".
*
Die Daseinsberechtigung hierfür ist nochmals deutlich geringer als beim Vorgänger. Hier geht es dann wirklich nur noch um hirnloses Gemetzel (und das häufig off-screen!). Die "Schauspieler" sind noch eine Stufe dümmer und schlechter, sodass es niemanden interessiert, welche dieser Laien am Ende durchkommt - leider viel zu viele. Die Xenomorphen sind hiermit zum endgültigen Trashmonster verkommen; mit den 4 Originalfilmen sollte dieser Schund daher nicht ansatzweise in Verbindung gebracht werden.
**
Einmal mehr eine Fortsetzung, die es überhaupt nicht gebraucht hätte. Nun, immerhin weiss man so den ersten Teil besser zu schätzen. Schwacher Film, in dem es eigentlich nicht um Alien Vs. Predator geht, sondern um das brutale Morden der Aliens. 2*
**
Ziemlicher Schund

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?