RUBBELDIEKATZ


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Rubbeldiekatz
Genre Comedy
Regie Detlev Buck
Darsteller
Alexandra Maria LaraSarah
Jenny MooreGeliebte
Dejan BucinJavier
Gerd PapeHON Driver
Joachim PollaxHON Driver
Franko MelischPilot
Guido Maria KretschmerSteward
Denis MoschittoJan
Maximilian BrücknerBasti Honk
Sunnyi MellesAnnegret
alle anzeigen
Land D
Jahr 2011
Laufzeit 109 min
Studio Universal Pictures International, Film1, Boje Buck Production
FSK 12
Kinostart CH (de)22.12.2011
DVD-Start18.05.2012
Kino Deutschschweiz Wochen: 6 / Besucher: 37373
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 6 / Peak: 6
Soundtrack Rubbel die Katz
Songs Teach Me Tiger (April Stevens)
That Man (Caro Emerald)
You Don't Love Me (Caro Emerald)
She's Always A Woman (Fyfe Dangerfield)
Heart Of Stone (Jonathan Jeremiah)
Sexy And I Know It (LMFAO)
Lifetime (Maxwell)
Oh Boy (Miss Li)
I'm Sorry (Monta)
Spirit In The Sky (Norman Greenbaum)
The Bomb (Pigeon John)
Strangers in The Night (Rea Garvey)
L.O.V.E. (The Bosshoss & Nena feat. RubbelDieKatz)
Am Baum (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Am Strand (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Finale [Rubbel die Katz] (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Gute Freundinnen (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Jung und anspruchsvoll (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Kuschelsex (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Opening [Rubbel die Katz] (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Teambesprechung (The City Of Prague Philharmonic Orchestra)
Er heißt Waldemar (Zarah Leander)

Ein Job ist ein Job, sagt sich der erfolglose Theater-Schauspieler Alexander (Matthias Schweighöfer), verwandelt sich in "Alexandra", schlägt alle Konkurrentinnen aus dem Feld und ergattert tatsächlich eine Frauenrolle in einem grossen Hollywoodfilm! Aber kann er in Pumps und ausgestopftem BH auf Dauer überzeugen? Mehr als ihm lieb ist! Sein Kollege beginnt ihn zu begrabschen, auch der genialische Regisseur findet ihn unwiderstehlich, Alex' Ex-Freundin flippt aus und seine ruppigen Brüder und deren durchgeknallter Kumpel mischen das Filmset auf. Alex würde seine falschen Locken am liebsten an den Nagel hängen, wenn es nicht längst zu spät wäre - er hat sich unsterblich in seine Film-Partnerin verliebt. Ist Alex Frau genug, um seinen Mann zu stehen?

Detlev Buck inszenierte RUBBELDIEKATZ nach einem Drehbuch von Anika Decker («KeinOhrHasen», «ZweiOhrKüken») als mitreissend turbulente Komödie mit einer guten Prise typischem Buck-Humor - die Hauptrollen spielen Matthias Schweighöfer («Friendship!», «ZweiOhrKüken») und Alexandra Maria Lara («Wo ist Fred?», «Der Untergang»).

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4.53 (Reviews: 15)

Obwohl die Grundstoryline natürlich vorhersehbar ist, war das die beste, witzigste und erfrischendste deutsche Komödie, die ich seit längerem gesehen habe. Super Darsteller, spezielle Cuts und Kamerawinkel, interessante Nah- und Slow-Motion Aufnahmen, spitzen Soundtrack und skurrile aber sympathische Charaktere von A bis Z. Am meisten begeistert hat mich das hohe Grundniveau des Humors, der hier gänzlich auf Unter-der-Gürtellinie-Fremdschäm-und-Körperflüssigkeiten-Humor verzichtet.

War mir sicher, dass es sehr vorhersehbar ist. Aber es ist so niedlich umgesetzt, ich fands zuckersüß!!!!

Also, als Mann, ja, also als Mann - fand ich den Film zwar unterhaltsam und witzig, aber nicht gerade eine Offenbarung. Immerhin ist Schweighöfer mir sympathischer als Schweiger.
Souveräne 4 Sterne.

Nicht schlecht, so absehbar fand ich die Story jetzt nicht...:-) Toll auch, dass im Film meistens auf die fremdschäm-Momente verzichtet werden!

Wie nicht anders zu erwarten, die Story ist total vorhersehbar und absolut nichts Neues, dennoch ist mir der Film sehr sympathisch geworden, finde die ersten 20-30 Minuten extrem schwach, aber dann nimmt die Geschichte Fahrt auf, für eine Komödie fand ich es aber fast ein bisschen zu wenig witzig. Dennoch ein guter, kurzweiliger Film, knappe 5!

4-5

Was kann man von einer Travestiekomödie denn erwarten?
Ist doch klar, der Mann lernt seine Traumfrau verkleidet als Frau kennen und kommt ihr so näher. Die enttarnung führt zum Zusammenbruch und irgendwie gibt ein Happy End. Das war in "Tootsie" und ähnlichen Filmen nicht anders.
Auch hier ist die perfekte Kostümierung, die Situationskomik, insb. der Nebendarsteller, die überzeugt. Max Giermann als Hitler-Darsteller ist mal wieder grandios. Enttäuschend und eher fehlbesetzt Alexandra Maria Lara. Komödie ist nicht ihr Genre.
Detlev Buck bürgt für Humor ohne allzu platt zu sein.

Habe mehr erwartet......

Sonst kupfern die Amis ja alles Erfolgreiche ab, und bringen ihre Version herraus, diesmal haben die Europäer "Tootsie" nach Berlin verfrachtet, Allerdings kommt die Komödie nicht an das Original heran, müde Witze und Schweighöfer ist auch kein Dustin Hoffman. Aber ein Kompliment an die Maskenbildner, einer der ganzen wenigen Filme, in dem man die "Frau" nicht sofort als Mann entlarvt.
Gedreht wurde der Film in Berlin, Potsdam, Hamburg und in St. Peter Ording.
Zuletzt editiert: 17.03.2014 07:15:00

Hat mir ganz gefallen, witzige Komödie mit Happy End!

Matthias Schweighöfer überzeugt als Frau tatsächlich - Kompliment auch an die Maske! Sonst ein charmanter Film, bei dem aber nach der Enttarnung die Luft komplett draussen ist. Gute 4.

Recht unterhaltsam, und Schweighöfer sieht als Frau überraschend gut aus :)

leider wie befürchtet...wieder eine überzogene beziehungsstory.nach bereits oft gesehenen muster schweighöfers und schweigers.

eigentlich schade.
denn diese unsinnige 'verkleidungs' und verwechslungsstory hätte der film gar nicht gebraucht.

als satire bzw. komödie hättee der film perfekt funktionieren können.
ein film in der der stumpfsinn der nazi-propaganda in form eines filmdrehs offengelegt wird.
so lieferte der film wirklich viele eher unauffällige lacher.

wie z.b max giermann als hitler...dessen charakter in der rolle total aufgeht :-D
wie er mit blondi in der drehpause spielt, das dixiklo mit hitlers namen drauf (während bei den anderen klos die normalen namen drauf standen)... "lassen sie sofort die frau los!"
und "der erinnert mich an den einen politiker mit dem bart"

da wäre als satire mehr drin gewesen.
satire auf jud-süß...auf die moderne zugeschnitten.
das hätte was.

aber über einen mann in frauenkleider kann doch keiner mehr lachen, oder?


FUNFACT:
in einer szene wurde ein lied von miss li abgespielt.

Miss Li - Oh Boy
Zuletzt editiert: 13.08.2015 22:38:00

"Ihr unterscheidet ja nichtmal falsche Titten von echten".
Von Mann zu..Päng! Und dann flog alles auf.
Die Hauptdarstellerin hat tolle Augen.
Super witzig!

Eine durchaus witzige Komödie- und es ist positiv anzumerken, dass Matthias Schweighöfer als "Frau" tatsächlich sehr feminin aussieht. Allerdings war mir der Film etwas zu lang.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.