EIS AM STIEL, 8. TEIL - SUMMERTIME BLUES


DVD


DVD Teil 1 - 8


Kino

Originaltitel Summertime Blues: Lemon Popsicle 8
Genre Comedy
Regie Reinhard Schwabenitzky
Darsteller
Yftach KatzurBenji
Zachi NoyHughie
Jonathan SagallBobby
Jacques CohenPolly's Father
Elfi EschkePolly
Dan HardenRomek Weiss
Dvora KedarBenjy's Mother
Sonja MartinIris
Sissi PitzTami
Sibylle RauchEva
alle anzeigen
Land ISR/D
Jahr 1988
Laufzeit 84 min
Studio KF Kinofilm
FSK 16
DVD-Start06.09.2004
Filmreihe
Eis am Stiel, 8. Teil - Summertime Blues (1988)
Soundtrack Eis am Stiel 8. Teil, Summertime Blues
Songs Ginny Come Lately (Albert West)
Blue Velvet (Bobby Vinton)
La Cumparsita (Caravelli)
Let's Dance (Chris Montez)
Let's Twist Again (Chubby Checker)
Whatever Will Be, Will Be (Que sera, sera) (Doris Day)
Summertime Blues (Eddie Cochran)
Blueberry Hill (Fats Domino)
My Girl Josephine (Fats Domino)
Heartaches By The Number (Guy Mitchell)
What'd I Say (Jerry Lee Lewis And His Pumping Piano)
Crossfire (Johnny & The Hurricanes)
Cupid (Johnny Nash)
Long Tall Sally (Little Richard)
Lonely Boy (Paul Anka)
Mambo No.1 (The Palais All Stars)

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 3.36 (Reviews: 11)

Zur Story: Benny, Johnny und Bobby sind schon etwas älter, gehen nicht mehr zur Schule, treiben sich aber immer noch herum ohne zu arbeiten. Johnny hat am Strand eine verlassene Bar entdeckt, der er wieder neues Leben einhauchen möchte. Dazu brauch er natürlich die Unterstützung seiner Freunde. Problem nur, wenn man kein Geld hat um den Mietvertrag zu bezahlen. Lösung für das Problem soll Polly, die tollpatschige Tochter des Vermieters sein, die nach Johnnys Wissen auf Benny steht. Benny macht sich auf die Pirsch, aber seine Bemühungen schlagen fehl. Pollys Vater riecht den Braten, macht aber mit den Jungs einen Deal. Er gibt ihnen den Tipp das Polly nicht auf Benny sondern den schönen Bobby steht. Um seine mauerblümchenhafte Tochter unter die Leute zu bringen, soll sich der schöne Bobby um sie kümmern, im Gegenzug erhalten Sie die Schlüssel für die Bar. Die Jungs renovieren die Bar, verteilen Flyer und veranstalten eine große Neueröffnung. Noch in der gleichen Nacht bekommen sie jedoch Besuch von einer Rocker-Gang und es wird klar warum die Bar so lange leer stand. Die Rocker verlangen Schutzgeld, dass die drei Freunde nicht zahlen können. Die Jungs müssen daraufhin mit ansehen, wie die Rocker die Bar auseinander nehmen. Am Ende resümieren sie, dass es ihnen eigentlich nur darum ging, mal etwas auf die Beine zu Stellen und Polly findet ein Happy End mit Johnny.

Anstatt vieler klamottenhafter Einzelhandlungen, ist diese Teile eine Spur ernster und widmet sich durchgehend der Geschichte um die Bar. Die Rolle von Frauenschwarm Bobby ist in dieser Folge etwas schnöselig ausgelegt und wirkt nicht so sympatisch. Johnny ist hingegen in dieser Folge der absolute Good-Guy, vielleicht weil Zachi Noy selbst am Drehbuch mitgeschrieben hat. Gut gefällt mir die Rolle von Bennys kleinem und frechen Cousin Joshua, der unbedingt bei der Bar mitmachen will und deswegen Benny erpress. Hat ein bisschen Ähnlichkeit mit der Rolle von Stifflers kleinem Bruder aus American Pie. Der achte Teil bildet einen gelungenen Abschluss der Eis am Stiel Reihe und gehört zu den besseren Teilen.

den fand ich gar nicht mehr gelungen
Zuletzt editiert: 07.07.2008 17:01:00

genauso überflüssig wie schon 6 und 7..10 jahre nach dem guten ersten teil - endlich das ende..

Dieser Film ist wieder ernster, als die Vorgänger. Er hat aber nicht so eine gute Haupthandlung wie der erste Teil.

3-, einer der schwächeren Teile, aber die Musik reißt's ein wenig heraus.
22.02.2009 12:26
FCB_39
Crew radioplay.ch

Hammermässig!

Ich fand ihn auch besser als z.B. den sechsten oder siebten Teil. Man merkt, dass mit Reinhard Schwabenitzky ein besserer Regisseur dahinter stand. Gerade die Hauptliebesgeschichte ist eigentlich noch gut gelungen.

Für mich mit Abstand der ödeste Teil der Reihe. Der Witz der vorherigen Filme fehlte beinah völlig, dafür spielte sich fast alles an einer Location ab.

Eis am Stiel 8 ist eigentlich die schwächste Folge. Dafür ist zum ersten Mal Elfi Eschke mit dabei und zum wiederholten Male die Deutschen Sibylle Rauch, Sonja Martin und Sissi Pitz.
Der Soundtrack ist wieder wie gewohnt erstklassig.

Kann man noch gucken.

10 jahre später, die darsteller sind hier schon recht "alt". knappe 4.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.