hitparade.ch Newsletter

Melde dich beim hitparade.ch-Newsletter an, der dich bereits am Mittwoch über die aktuelle Hitparade, neue CD-Releases, Interviews, Wettbewerbe und weitere interessante Neuigkeiten rund um hitparade.ch informiert. Das Archiv hier wird jeweils am Sonntag aktualisiert.


Newsletter Archiv:

NEWSLETTER 49/2017 - 10.12.2017

hitparade.ch-Newsletter 49/2017

Newsletter Woche 49/2017
Rhythm Of The Chartsvon Jochen Tierbach
  • Zwei perfekte Allzeit-Rekorde
  • Frühe Weihnachtsstimmung
  • Abschied von Johnny Hallyday
Zum zweiten Mal dieses Jahr hat Beyoncé einen Gesangsbeitrag zu einem bestehenden Hit geliefert. Doch zweimal kommt das völlig verschieden an - bei den Fans und bei den Charterstellern. Als sie eine neue Strophe zu "Mi gente" hinzugefügt hat, war die Reaktion des Publikums eher mittelmäßig. Interessanterweise wurde die neue Fassung separat vom Original in den Charts ausgewiesen. Jetzt gibt es eine neue Duett-Version von "Perfect" (Air 2-1) und die wird zusammengerechnet mit der Solofassung von Ed Sheeran. Und die kommt sehr gut an. Auch wenn es hier den "Despacito"-Effekt von Justin Bieber gibt, dass sie nicht explizit ausgewiesen wird. Aber der Remix gibt dem Song einen ordentlichen Push und verhilft ihm zu einer siebten Woche an der Spitze der Schweizer Hitparade. Nicht irgendeine Woche, denn Ed Sheeran setzt damit einen neuen Rekord in der 49 Jahre und 11 Monate alten Hitliste. Noch nie hat ein Künstler in einem Kalenderjahr 21 Wochen die Liste angeführt! Auch wenn noch drei Listen in 2017 ausstehen, sieht es sogar nach einem weiteren Rekord aus. "Perfect" ist erst der fünfte Song, der dieses Jahr auf den Chartthron geklettert ist. "Rockabye" war ein Überhang aus dem Vorjahr. Diese Zahl von '5' ist Minimalrekord seit 1968! Bisher lag er bei '7' im Jahr 1999.

Interessant wird die Situation dadurch, dass der erste Rekord sogar noch eingeholt (und theoretisch überboten) werden könnte. Denn Luis Fonsi, der zusammen mit Daddy Yankee 20 Wochen die Charts dominiert hat, notiert auf #2. "Échame la culpa" könnte noch den letzten Schritt schaffen. Dann kämen bei dem Puerto Ricaner weitere Wochen hinzu. Es bleibt also spannend bis zum Jahresende. In Großbritannien hatte "Perfect" vor kurzem "Havana" abgelöst. Das Duett von Camila Cabello und Young Thug steht unverändert auf #3. In Deutschland hatte "Perfect" die Rapnummer von Bausa vom Thron gestoßen. "Was du Liebe nennst" verbessert sich 6-4. Die höchste Notierung für einen Song, der nur in der Schweizer Hitparade anzutreffen ist, ist #7. Dorthin steigt "Memories", der Weihnachtskampagnen-Song von Lisa Oribasi. Weihnachten kommt früh dieses Jahr - chartmäßig - und ist auf dem besten Weg, die Streamingerwartungen zu erfüllen. In den jeweils zweiten Wochen schießen "All I Want For Christmas" (CH 51-14) und "Last Christmas" (CH 62-20) deutlich nach vorne. Demgegenüber stehen die Positionen #29 und #45 respektive aus der vergleichbaren Liste des Vorjahres.

Kollegah, Farid Bang und Booba landen neben ihren Albumeinstiegen auch die obligatorischen drei Chartsingles. Doch ein Sänger kommt auf gleich acht Stück! Und das ganz regulär. Denn besondere Umstände rechtfertigen laut Reglement mehr Plazierungen. Und wenn einer der größten Musikstars Frankreichs im Alter von 74 Jahren stirbt, ist das der Fall. Der französische Elvis hat fast 50 Jahre die dortige Musikszene mitbestimmt, durch seine Zeit in Gstaad auch Beziehungen zur Schweiz aufgebaut und dank der damaligen Chartermittlung zwischen 2002 und 2007 auch ein Dutzend Singles in der Schweizer Hitparade untergebracht; mit einem #7 für "Marie" (2002) als höchster Notierung. Deshalb überrascht es nicht, dass neben einem Dreifach Best Of-Album auf #30 auch acht Songs ihren Weg in die Hitliste finden. Die von Jean-Jacques Goldman geschriebene Ballade "Je te promets" (1987: F 5) landet dabei am höchsten: #46. Aus dem gleichen Album und vom gleichen Komponisten stammt "L'envie" (CH 52 neu). Ebenfalls ein großer französischer Komponist war der nur 44 Jahre alt gewordene Michel Berger. Seinen Titel "Quelque chose de Tennessee" führte Johnny Hallyday Anfang 1986 bis #10 (CH 61 neu). Bevor der Eindruck entsteht, Johnny hätte nur Hits Mitte der 80er Jahre gehabt: "Que je t'aime" stammt von 1969 und notierte in einem Vorläufer der heutigen belgischen UltraTop-Charts einige Wochen an der Spitze. "Vivre pour le meilleur" (CH 77 neu, 1999: F 2) wurde 30 Jahre später aufgenommen und ist mitgeschrieben von Johnnys Sohn David. Einer seiner Klassiker ist "Requiem pour un fou". Die ursprüngliche Fassung datiert 40 Jahre zurück, aber er hat danach einige Duettversionen mit verschiedenen Künstler aufgenommen, u.a. mit Lara Fabian oder Michael Bolton. "Marie" ist natürlich auch unter den plazierten Songs und kehrt auf #89 zurück. In den kommenden Charts für die Romandie, in Frankreich und in der Wallonie werden sich wahrscheinlich noch mehr Songs und Alben wiederfinden...

Alle Neueinsteiger
Singles:
15. Kollegah & Farid Bang - Ave Maria
19. G-Eazy & Halsey - Him & I
22. Kollegah & Farid Bang - Rap Wieder Rap
23. Martin Garrix & David Guetta feat. Jamie Scott & Romy Dya - So Far Away
31. Kollegah & Farid Bang - Es wird Zeit
32. Booba - Petite fille
34. Booba - Trône
38. Booba feat. Damso - 113
46. Johnny Hallyday - Je te promets
52. Johnny Hallyday - L'envie
61. Johnny Hallyday - Quelque chose de Tennessee
62. Logic & Rag'n'Bone Man - Broken People
63. Damso - Tueurs
64. Johnny Hallyday - Que je t'aime
67. Louis Tomlinson - Miss You
76. Giorgia & Marco Mengoni - Come neve
77. Johnny Hallyday - Vivre pour le meilleur
78. Tom Walker - Leave A Light On
81. Jax Jones feat. Ina Wroldsen - Breathe
86. Johnny Hallyday - Requiem pour un fou
87. Johnny Hallyday - Diego, libre dans sa tête (Live)
97. Post Malone - Candy Paint
Alben:
1. Kollegah & Farid Bang - Jung brutal gutaussehend 3
2. U2 - Songs Of Experience
3. Philipp Fankhauser - I'll Be Around
4. Jovanotti - Oh, vita!
12. Booba - Trône
15. Les Enfoirés - Génération Enfoirés
20. Hein Simons - Heintje und ich
21. Didi [CH] - Kunst
22. The Rolling Stones - On Air
26. Stefan Roos - Z'Läba isch z'churz für irgendwänn
28. Pronto [CH] - Solo di nero [EP]
33. Bertrand Cantat - Amor fati
40. Neil Young + Promise Of The Real - The Visitor
51. Jul - La tête dans les nuages
53. MinaCelentano - Tutte le migliori
58. Renaud - Phénix Tour
62. Chris Stapleton - From A Room - Volume 2
70. Five Finger Death Punch - A Decade Of Destruction
73. Morbid Angel - Kingdoms Disdained
80. Van Morrison - Versatile
99. André Rieu And His Johann Strauss Orchestra - Amore

Single-Hitparade vom 10.12.2017
Album-Hitparade vom 10.12.2017

Releases 50/2017
Alben
LOGIN
PASSWORT