TATORT: ICH TÖTE NIEMAND

Staffel1
Episode1055
TitelIch töte niemand
OriginaltitelIch töte niemand
Jahr2018
Erstausstrahlung15.04.2018
Deutsche Erstausstrahlung15.04.2018
RegisseurMax Färberböck
SchauspielerDagmar Menzel
Fabian Hinrichs
Eli Wasserscheid
Andreas Leopold Schadt
Matthias Egersdörfer
Stefan Merki
Ursula Strauss
Josef Mohamed
André Hennicke
In einem Haus am Stadtrand werden zwei Leichen gefunden. Ein 58-jähriger Libyer und seine Schwester, beide wurden grausam mit einer Betonstahlstange erschlagen. Sie kamen vor 15 Jahren nach Deutschland, waren voll integriert. Kurz darauf stirbt ein Kollege aus dem Betrugsdezernat völlig überraschend während einer Autofahrt an einer fatalen Wechselwirkung von Medikamenten. Ein am Tatort gefundenes Indiz führt den Mord an den beiden Geschwistern und den toten Kollegen zusammen.

Vorherige FolgeNächste Folge


Reviews
Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 6)

*****
Nach längerer Zeit endlich mal wieder eine Episode mit einer komplexen Handlung, intelligenten Dialogen und nicht immer sympathischen Kriminalbeamten. Mit ihrem vierten Einsatz ist dem Nürnbeger Team wieder ein echter Volltreffer gelungen.
****
Sehr düstere und manchmal undurchsichtige Geschichte, die immer langatmiger wurde. Die letzten 25 Minuten waren dann aber wirklich spannend.
Weshalb die "falschen" Opfer auf brutalste Weise ermordet wurden und welche Rolle der Altnazi dabei spielte, wurde kaum erklärt.
***
Nur wegen den guten Schauspielerleistungen (z. B. die Frau des ehemaligen Polizisten: Ursula Strauss) kann ich hier überhaupt 3* vergeben. Ansonsten eine wirre Handlung, die für mich nicht aufgelöst wurde.
*****
Endlich mal ein echter Krimi und ein Ermittlerteam, das sich nicht gegenseitig bekriegt.
Gedreht wurde die Folge in Nürnberg, Erlangen, Fürth und Umgebung.
****
Tolles Team, Fabian Hinrichs find ich genial, aber auch Eli Wasserscheid als Kommissarin Wanda Goldwasser und den fränkisch sprechenden Kabarettisten Matthias Egersdörfer als Michael Schatz, Leiter der Spurensicherung.
Ursula Strauss kam leider erst gegen richtig zur Geltung. Ich liebe sie als Kommissarin Erika Schellfisch in der österreichischen Serie "Schnell ermittelt ".
Mir war der Tatort teilweise auch zuwenig transparent und gegen Ende gerade nicht spannend, sondern zu langatmig.
***
Der Krimi an sich ist ziemlich gut - eine schön schlüssige Dynamik von Fremdenhass, Rache, Kontrollverlust und entsprechender Damage-Control auf allen Seiten. Wenn der Stein einmal ins Rollen kommt... Aber die Dialoge und die Schauspielleistung. Meine Fresse - Ursula Strauss ist die einzige, der man halbwegs zuschauen kann. Die Polizisten waren ja allesamt recht jenseits, was Aufgesetztheit und ständige Überreaktionen betrifft...
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.