Home | Impressum | Kontakt
Login

Alex Christensen & The Berlin Orchestra feat. Sophie Ellis-Bextor
Self Control

Song
Jahr
2021
Musik/Text
Produzent
Coverversion von
4.33
12 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:47Classical 80s DanceStarwatch
0602438401260
Album
CD
03.09.2021
Sophie Ellis-Bextor
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Murder On The Dancefloor
Eintritt: 28.04.2002 | Peak: 7 | Wochen: 29
28.04.2002
7
29
Get Over You
Eintritt: 29.09.2002 | Peak: 15 | Wochen: 14
29.09.2002
15
14
Music Gets The Best Of Me
Eintritt: 22.12.2002 | Peak: 53 | Wochen: 9
22.12.2002
53
9
Mixed Up World
Eintritt: 02.11.2003 | Peak: 45 | Wochen: 4
02.11.2003
45
4
Catch You
Eintritt: 17.06.2007 | Peak: 92 | Wochen: 1
17.06.2007
92
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Read My Lips
Eintritt: 16.06.2002 | Peak: 26 | Wochen: 24
16.06.2002
26
24
Shoot From The Hip
Eintritt: 16.11.2003 | Peak: 35 | Wochen: 3
16.11.2003
35
3
Trip The Light Fantastic
Eintritt: 10.06.2007 | Peak: 28 | Wochen: 4
10.06.2007
28
4
Alex Christensen
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Rhythm Of The Night (Alex C. feat. Yasmin K.)
Eintritt: 07.07.2002 | Peak: 81 | Wochen: 6
07.07.2002
81
6
Amigos Forever (Alex C. feat. Yasmin K.)
Eintritt: 19.01.2003 | Peak: 86 | Wochen: 3
19.01.2003
86
3
Du hast den schönsten Arsch der Welt (Alex C. feat. Y-ass)
Eintritt: 23.12.2007 | Peak: 50 | Wochen: 10
23.12.2007
50
10
L'amour toujours (Alex C feat. Yass vs. Ski)
Eintritt: 23.12.2012 | Peak: 40 | Wochen: 1
23.12.2012
40
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Classical 90s Dance (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 15.10.2017 | Peak: 58 | Wochen: 1
15.10.2017
58
1
Classical 90s Dance 2 (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 28.10.2018 | Peak: 58 | Wochen: 3
28.10.2018
58
3
Classical 80s Dance (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 12.09.2021 | Peak: 43 | Wochen: 1
12.09.2021
43
1
The Berlin Orchestra
Discographie / Fan werden
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Classical 90s Dance (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 15.10.2017 | Peak: 58 | Wochen: 1
15.10.2017
58
1
Classical 90s Dance 2 (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 28.10.2018 | Peak: 58 | Wochen: 3
28.10.2018
58
3
Classical 80s Dance (Alex Christensen & The Berlin Orchestra)
Eintritt: 12.09.2021 | Peak: 43 | Wochen: 1
12.09.2021
43
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.33

12 BewertungenAlex Christensen & The Berlin Orchestra feat. Sophie Ellis-Bextor - Self Control
The Berlin Orchestra ist ok - den nasalen Gesang mag ich nicht. -4
Sophie Ellis-Bextor schätze ich sehr, doch ihre recht glatte Stimme passt weniger gut zu diesem '80s-Klassiker als jene Laura Branigans. Aus Sympathie für die Vorlage runde ich der von Alex Christensen gewohnt makellos produzierten Orchesterversion grosszügig zur 5 auf. Nett!
Behutsam in die Jetzt-Zeit transformiert, schön arrangiert und adäquat gesungen. Sehr gut.
Schöne Version. Gefällt mir.
Dafür, daß des Liedchen seine Halbwertszeit bereits hinter sich hat ... 3.4
Gar nicht schlecht, wenngleich ich mich frage, ob das unbedingt vonnöten gewesen wäre. Der hohe technische Standard - und der Faktor, dass mich nix stört an der Aufnahme - rechtfertigen meinerseits eine Vier.
Und wieder bereitet Alex einem meiner 80s-Lieblinge zeitgemäß mit Orchester auf, auch wenn es keinen Mord auf der Tanzfläche darstellt.
Toll - gefällt mir gut
Fast noch einer der besten Songs von diesem 80er Jahre Album.
der gesang ist nicht schlecht, aber das arrangement ist mir wieder nicht meins. auch wenn dieser song nicht ganz so in einem überladenen arrangement untergeht wie andere titel auf dem album... ich bleibe bei laura branigan.
Belle version orchestrale qui met la voix de Sophie en valeur.
In der Tat eines der besseren Remakes von Alex Christensen, was auch daran liegt, dass die Stimme von Sophie Ellis-Bextor hier kräftiger wirkt, als bei vielen ihrer eigenen Songs, auch wenn ihr etwas das Charismatische von Laura Branigan abgeht. Die Komposition zusammen mit einem Hauch Nostalgie lassen auch mich zu einer knappen 5 greifen.