Home | Impressum | Kontakt
Login

Bianca Shomburg
Zeit

Song
Jahr
1997
Musik/Text
Produzent
Gecovert von
3.15
46 Bewertungen
1997:
18 (Punkte: 22)
Weltweit
DE
Peak: 90 / Wochen: 3
Tracks
CD-Maxi
03.03.1997
Jupiter 74321 46142 2 (BMG) / EAN 0743214614228
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:00Der Countdown läuftJupiter
74321-46215-2
Compilation
CD
03.03.1997
3:01It's My TimeJupiter
74321 48273 2
Album
CD
26.05.1997
3:00ZeitJupiter
74321 46142 2
Single
CD-Maxi
1997
2:59Countdown Grand Prix 1998Jupiter
74321 56280 2
Compilation
CD
02.03.1998
2:59Alle Sieger des deutschen Grand Prix 1956 - 2000Jupiter
74321 82291 2
Compilation
CD
19.02.2001
Bianca Shomburg
Künstlerportal
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.15

46 BewertungenBianca Shomburg - Zeit
23.04.2004 21:23
Zeit, Zeit
Wo bleibt nur die Zeit
Zeit, Zeit
Wann ist es soweit
Wer weiß was noch passiert
Wer weiß wohin der Weg mich führt
Sag wo bist du
Zeit Zeit
Was kommt in dieser Zeit
Noch auf mich zu

Copyright: Meinunger (herzlichen Dank)
23.04.2004 21:36
Ich finde die Melodie sehr gelungen, der Text naja ... darüber lässt sich streiten, aber schlecht isser nicht. Gedacht war das Lied übrigens ursprünglich für Esther Ofarim. Die sollte über 50 Jahre nach Kriegsende als Jüdin für Deutschland an den Start gehen und so signalisieren ... die Zeit heilt alle Wunden. Das wäre sicher eine grosse Sache geworden, aber leider wollte sie laut R. Siegel zuviel Geld. Darum flog Bianca nach Dublin. Auch sie tingelt heute durch die Gegend:

www.biancashomburg.de
15.02.2005 16:35
typischer Ralph Siegel Song. Hübsche Melodie - stimmlich von Bianca Shomburg ein bisschen zu dick aufgetragen
28.02.2005 04:33
Good song from ESC.
14.09.2005 17:40
die war doch süß
10.04.2006 21:41
Offensichtlicherweise waren die Herren Siegel und Meinunger gegen Ende der 90er-Jahre der Ansicht, dass der europäische Musikgeschmack anspruchsvollere Lieder abseits des Mainstreams fordert. So wurde ein durchaus sympathisches Provinzgirl ins Finale entsandt; visuell ein Kontrastprogramm zu den drei gestylten In-Damen, die beim letzten Siegel-ESC-Song drei Jahre zuvor Deutschland vertraten. Der Autritt in bravem Schwarzweiss hat zweifellos die Zustimmung sämtlicher neokonservativer Kräfte hervorgerufen. Händeringend schilderte Bianca ihre Überlegungen zum Zeitbegriff. Nett … viel mehr nicht.
19.05.2006 18:36
Zu dick aufgetragen!
Erinnere mich gerne wie Bianca Shomburg in einer RTL-Talenteshow Céline Dions "Think Twice" sang und gewann - DAS war klasse.
19.05.2006 18:46
4+. Fand ich am ESC-Abend damals unter Wert geschlagen.

Siegel/Meinunger mal nicht tralala-mäßig à la "Wir geben 'ne Party", sondern mit einem hörenswerten Chanson.

Dass Siegel der Frau Ofraim keinen Zuschlag gab, fand ich richtig, weil sie die Intention offenbar nicht gecheked hatte.- Bianca Shomburg hat diesen Titel jedenfalls gut gesungen.
07.08.2006 00:22
Die Spots werden neu ausgerichtet - warum blieben sie nicht gänzlich aus? Es wäre uns einiges erspart geblieben...

So machen wir also widerwillig Bekanntschaft mit Bianca Shomburg - die singende Beamtin, der mal eine große Zukunft als deutsche Celine Dion vorhergesagt wurde (als sie Selbstgespräche führte).

Nun ja, der Rest ist Geschichte - Totalabsturz beim internationalen Grand Prix 97, ein Jahr bevor der Contest aus seiner Bedeutungslosigkeit in Deutschland rausgepiept wurde. Als Guildo die Herzen eroberte, saß Frau Shomburg wohl schon wieder im Büro. Und womit? Mit Recht!

"Zeit" ist nicht gerade ein Meilenstein im Siegel'schen Musikimperium - zu uninspiriert wirkt das ganze doch. Hätte es die Ofraim gesungen - es wäre eine schöne Geste gewesen. Aber die wollte nicht. Shomburg wollte. Leider.

Übrigens bewarb sich die Ostwestfalin dann bei der zweiten "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel - und wurde von Bohlen & Co. gleich in Runde eins rausgekegelt. Optisch, immerhin, hat sich Bibi zum positiven gewandelt. Trotzdem: "I bin k'Avril Lavigne, i bi au ka Shakira".. und auch keine Tina York, nein, nicht mal das...
07.08.2006 17:55
Argh, von dem Quark kaufte ich mir sogar die Maxi-Single. Dämlich diese möchtegern Celine Dion. Bereue es bis heute. 3-
07.08.2006 19:18
"Die Abendgage für Bianca Shomburg beträgt 1500 bis 2000 €" - so meldete der Manager - ja! sie hat einen! - sich auf meine Anfrage für die Abifeierlichkeiten...

1500 bis 2000€ für Bianca Shomburg? Für die singende Celine Dion für Arme - die so unprominent ist, dass ihr Rausflug bei DSDS selbst RTL keine Story wert ist? Für eine Beamtin aus Ostwestfalen, die so ein wenig beim Akteneinsortieren rumsang und wohl deshalb vom Büro - auf Drängen der Kollegen auf die Bühne gemobbt wurde?

Niemals. 2000€, da kriegt man nen Gebrauchtwagen für - und der klingt allemal besser, selbst der kaputte Keilriemen eines Ford Fiesta bei Schnee und Eis ist Musik gegen das Rumgesülze der blonden Musikschnäpfe!

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Esther Ofraim, die das bekanntwerden dieses fallenden, verglühenden Sternchens erst ermöglichte! Danke für "Zeit"... was sind schon 200.000DM Vorschuss vom Siegel gegen diese Grausamkeit!

Alles in allem kann ich "Zeit" mit einem resümierenden Sätzchen beschreiben:
VORSICHT, DA WACHSEN EINEM DIE OHREN JA NACH INNEN!!!!
22.08.2006 23:47
ob man das Outfit mag oder nicht- der Titel ist gut gesungen
26.12.2006 16:51
Platz 18 am ESC 1997 - sie hatte wohl ne gute Stimme, aber ihre Frisur und auch die nicht sehr grazilen Handbewegungen waren sicher nicht unbedingt förderlich für einen ESC Auftritt...gut gemeint aber ein wenig zu viel des guten
13.02.2007 19:16
Nette Stimme, peinlicher Text, verlogene Geschichte (in Interviews sagte Siegel ja, er habe das Lied für Shomburg geschrieben, später kam die von LarkCGN erwähnte Ofarim-Story doch noch ans Tageslicht), fieses Outfit beim Live-Auftritt
25.07.2007 15:44
guter song , tolle stimme , aber das outfit ... einpunkt abzug
25.07.2007 15:46
ganz besonders langweiliger ESC Beitrag
25.07.2007 15:59
nicht gerade der Bringer
23.08.2007 00:25
Danke für die Infos. LarkCGN.
02.09.2007 18:55
Sehr gut!
02.10.2007 12:22
Man kann nicht sagen, das sie eine schlechte Stimme hat.
Und das Lied ist soooo schlecht auch nicht.
Aber sie hat eben die Ausstrahlung eines Trutscherls aus Ostwestfalen/Lippe und nicht die einer Diva.
Baumwolle statt Seide - zielloses rumgehampel (für das sie übrigens nichts konnte) statt großer eleganter Gesten.
Und weil sie mir fast schon leid tut, gibt es einen zusätzlichen Mitleidspunkt.

02.12.2007 22:12
Diesen grausamen Schwurbel hätte auch die große Esther Ofarim nicht gerettet. Dann lieber MeKaDo - die waren in ihrer unfreiwilligen Komik wenigstens noch unterhaltsam!
Nichts kommt in dieser Zeit, ging total in die hose. Wäre ich jetzt ein Nicht-deutscher würd ich vielleicht 1 Punkt geben. glück gehabt.
Eine große Siegel-Hymne, von der ich absolut überzeugt war, dass sie Chancen auf einen Sieg hat. Leider nur Platz 18, mir gefällts trotzdem...

Achso, man beachte das raffinierte Arrangement (ticken der Uhr, dass Saxophon etc.)
Very traditional. Sounds quite old-fashioned and dated, even back in 1997!
fiese Sache, ey!
Einfach grässlich.
Im Vergleich zu Stone & Stone zwei Jahre früher wirkte die Sängerin regelrecht wie die Gesangsgöttin auf Erden. Ansonsten sehr durchsichtiger Siegel-Schnitt.
Hoffnungslos und belanglos. 3-
wenig überragend
ein altbackener und todlangweiliger Titel, mit welchem Deutschland beim ESC 1997 antrat und weit hinten landete – schnell in der Versenkung verschwunden – knappe 2*…
Gut, dass Esther Ofarim nicht nachgegeben hat, schlimm genug, dass sie überhaupt daran dachte.
Ich mag angesichts der herrlichen Kommentare anderer User hier nichts weiter sagen :D
goed liedje
ESC 1997 - Germany

Ok
"Zeit, Zeit, Zeit - wo bleibt nur die Zeit?" Das frage ich mich auch immer.
18. Platz in einem fast vergessenen ESC-Jahrgang, von dem hauptsächlich Siegerin Katarina & The Waves und Islands Paul Oscar (# 20) in Erinnerung geblieben sind.
So schlecht wie das Ergebnis beim ESC ist das Lied dann doch nicht.
Früher oder später werden jedem seine Grenzen aufgezeigt. Sie musste feststellen, dass der Unterschied zwischen RTL Show und Eurovision sehr viel Unterschied liegt.
Unglaubliche Grütze!
Das Lied habe ich sehr gemocht, auch wenn's so ein Flop wurde, hat eine schöne Melodie und Bianca hatte eine sehr schöne feminine Stimme! Aber der Auftritt war schrecklich, fast hätte sie mit diesem schrecklichen Outfit den grausigen Look ihres grossen Idols Celine Dion bei derem 88er Sieg getoppt, und dann diese Pudelfrisur und dieses ständige Armwedeln als ob sie irgendwelche Mücken vertreiben wollte - das ging garnicht! Aber wenn man das ausblendet und nur den Song auf CD hört, dann gefällt mir das!
für mich eine völlig unterschätze komposition von ralph siegel! "zeit" ist eine tolle hymne mit ausgesprochen ausgefeilter melodieführung. der titel ist stark arrangiert, die stimme passt zum song und der text ist einer der besten aus der feder von bernd meinunger.
in meinen augen wurde dieser titel beim grand prix weit unter wert geschlagen und hätte eine wesentliche bessere platzierung verdient. dazu hätte er aber wohl eine interpretin mit mehr strahlkraft benötigt.
Ein Auftritt, bei dem so ziemlich nichts zusammenpaßte;
eine Anfang/Mitte Zwanzigjährige, die über die Vergänglichkeit der Zeit singt (geht gar nicht), dieses altbackende Kleid und dann noch der Refrain mit dem sich immer wiederholenden "Zeit...Zeit".

Wenigstens hat es Bianca Shomburg sauber gesungen, stimmlich war sie top, hatte aber leider kein Star-Appeal.
Recht gefällig auch wenn der Text wirklich in die Tonne getreten gehört.
Typischer ESC Song zu der Zeit. Nett.
Bianca Shomburgs hymnischer ESC-Beitrag ist meines Erachtens deutlich schwächer als mehrere Tracks ihres bei Jupiter Records veröffentlichten Albums "It's My Time", verdient aber meinerseits allemal noch eine grundsolide 4. Etwas angestaubt!
Schwerfällige Standard-Ballade.
A German Celine Dion but not as good.
schon damals verstand es peter urban als kommenator perfelt, einen schönden deutschen esc beitrag in dne himmel zu loben.
"sie kam super an. wird hoch gewettet. ist eine tolle sängerin. wird von ihren kollegen attestiert"

ach ne...da freue ich mich schon jetzt auf den esc 1998 :-D
ein schwacher deutscher Auftritt