Home | Impressum | Kontakt
Login

Christabelle
Taboo

Song
Jahr
2018
Musik/Text
3.34
35 Bewertungen
2018:
Halbfinale: 13 (Punkte: 101)
Tracks
Digital
28.03.2018
G:songs AB 00602567558521 (UMG) / EAN 0602567558521
1
3:01
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:01TabooG:songs AB
00602567558521
Single
Digital
28.03.2018
3:03Eurovision Song Contest - Lisbon 2018Universal
00602567464266
Compilation
CD
20.04.2018
Christabelle
Discographie / Fan werden
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.34

35 BewertungenChristabelle - Taboo
ESC Malta 2018
Dieser Titel wird Malta am ESC 2018 in Lissabon vertreten.

Christabelle Borg moderierte bereits in Ihrer Kindheit Tv-Sendungen und beteiligte sich schon mehrere Male an der Nationalen Ausscheidung zum ESC in Malta. Der Song ist irgendwie ein Flickwerk von bereits dagewesenen ESC-Songs, leider fehlt mir der Fluss im Song vollständig.
Vind ik niet zo slecht
ESC 2018 voor Malta
▒ Aangename "ESC 2018" (Lissabon) inzending van Malta door de 25 jarige zangeres, TV-presentator en songschrijfster uit Malta: "Christabelle Borg" (☼ 2009) !!! Ook ik zwicht voor de 4 sterren ☺!!!
Ja da hat G:son natürlich mitgemischt, aber ich finde den Song trotzdem super, auch wenn ich weiß, dass ich da in der Minderheit bin.
Message gut, Song unterirdisch

Hat wohl auch nur gewonnen, weil man ach so tolle LED Effekte gebraucht hat, ansonsten wäre das unter ferner liefen.

Schade um Richard & Joe Micallef
Eurovision Songcontest 2018 / Malta.

Ein Song der nur innerhalb der ESC-Blase funktioniert und ansonsten komplett untergeht. Wer soll sich sowas auch freiwillig anhören ?
ziemlich billig
Anstrengend, langweilig und belanglos bis zum geht nicht mehr - next please!
Sie hatten sonst immer gute Songs. Auch in meinen Augen kein Final für Malta.
Eurovision Song Contest 2018 - Malta

Eine schwache Nummer, welche schnell vergessen ist und kaum Final Chancen haben wird...
Nimmer kommt das ins Finale.
Eher durchwachsen. 3+
Die schlechten Bewertungen überraschen mich etwas. Klar, "Taboo" ist recht austauschbar und ein Pop-Song wie viele, aber gleichzeitig ist Malta's diesjähriger Beitrag auch eingängig und doch auch gut vorgetragen. Gute 4*
überrascht mich eigentlich positiv.
unterhaltsamer und erträglicher als diese elenden electro Dance song.
Gibt schlimmeres
3-, sollte es ins Finale schaffen.
Find ich ganz gut.
Aardige poging maar het is zo veel van alles dat het net niks is.
Die sphärische Inszenierung der sympathischen Christabelle aus Malta vermochte am zweiten Halbfinalabend in diesem Jahr durchaus kurzzeitig Aufmerksamkeit zu erregen. Ein stilistischer Tabubruch ist das Werk am ESC aber definitiv nicht. Auch wenn die Produktion beim reinen Studioerlebnis vergleichsweise belanglos und überladen klingt, hält die G:son-Komposition im Refrain noch genügend sympathische Wendungen bereit, um wohlwollend zur 4 aufzurunden. Knapp okay!
Gibt mir nichts, eine belanglose Dancenummer wie es sie zuhauf gibt! Würde aber auf jede Bravo Hits oder Dome Compilation passen!
Für mich der Grower des Jahrgangs. Anfangs konnte ich damit wenig anfangen, doch nach und nach packte mich der Song doch. Ein ernsthaftes (Tabu-) Thema ansprechend arrangiert und inszeniert. Wenn bei 1.56 Min endlich der Beat droppt, überkommt mich wahrscheinlich ein ähnliches Gefühl, als wenn man sich endlich von den Fesseln einer Depression befreit hat. Dann noch der Dubstep Teil in der Bridge... Thomas G:son hat gute Arbeit geleistet!
Ich hingegen fand "Taboo" die ganze ESC-Saison hindurch schwach. Das Ausscheiden im Halbfinale war nicht bedauerlich.
0815 Song der es verdient nicht ins Finale geschafft hat beim ESC. Das war einfach zu schwach.
Durchschnittliche Nummer.
Schande dat deze plaat de finale van het songfestival niet haalde, en Circusacts van Moldavie, Israel en Hongarije wel.
Triest Triest Triest.
...heikles Thema gut umgesetzt - schade dass die Stimme dem nicht standhält...
Thomas G:son also wieder mal! Mehr als die Hälfte der kurzen Zeit belanglos verschenkt.
Je kunt ook een beetje te hard proberen en dat is wat het gevoel dat ik bij deze inzending en vooral ook de act krijg. Al zou ik het ook geen vreselijk slecht nummer durven noemen.
Malta is slachtoffer geworden blokvoting, waardoor Servië en Slovenië wel door zijn. Ik had Malta wel in de finale verwacht.
sorry malta, again not really good...
Kein Song Contest ohne Thomas G:son und wenn es "nur" der Beitrag Maltas ist. Die Erwartungen wurden wohl nicht erfüllt, wobei der Song doch auch latent weniger zwingend war, als frühere Beiträge des erfolgsverwöhnten Nordländers. Sphärisch-kühl, mit durchaus vorhandenen "Euphoria"-Anlehnungen. Die gut bemessene Vier erscheint sachgerecht.
ganz ok
So klingt das heute. Aber ist eigentlich Dutzendware.