Home | Impressum | Kontakt
Login

Christian Anders
6 Uhr früh in den Straßen

Song
Jahr
1972
Musik/Text
Produzent
3.76
37 Bewertungen
Weltweit
DE
Peak: 13 / Wochen: 21
Tracks
7" Single
08.1972
Chranders 006-30 350 [de]
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:46Es fährt ein Zug nach nirgendwoChranders
SHZE 358
Album
LP
05.1972
3:466 Uhr früh in den StraßenChranders
006-30 350
Single
7" Single
08.1972
3:46Die deutschen Schlager '72S*R
61 200
Compilation
LP
1972
3:46Met volle kracht - De eerste hits van Veronica 538EMI Columbia
048-24 538
Compilation
LP
1972
3:46Schlager des Jahres 10HörZu
SHZE 366
Compilation
LP
1972
Christian Anders
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Geh' nicht vorbei
Eintritt: 11.11.1969 | Peak: 3 | Wochen: 14
11.11.1969
3
14
Es fährt ein Zug nach Nirgendwo
Eintritt: 23.05.1972 | Peak: 3 | Wochen: 12
23.05.1972
3
12
In den Augen der andern
Eintritt: 10.04.1973 | Peak: 4 | Wochen: 12
10.04.1973
4
12
Einsamkeit hat viele Namen
Eintritt: 08.05.1974 | Peak: 5 | Wochen: 10
08.05.1974
5
10
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.76

37 BewertungenChristian Anders - 6 Uhr früh in den Straßen
28.02.2004 11:07
...gut...
11.11.2004 17:18
naja, nix was hängen bleibt
23.08.2005 09:42
Für mich gehört die Nachfolgesingel von "Es fährt ein Zug nach nirgendwo" zu Christian Anders stärksten Produktionen. "6 Uhr früh in den Straßen" besticht wie all seine Singles jener Zeit durch einen dramatischen Aufbau, einer sehr guten Melodie und überhaupt einer für die damaligen Zeit sehr beeindruckenden Produktion. Wenn man sich einmal die Schlager jener Zeit anhört (Tony Marshall, Chris Robert etc.), dann wird man feststellen, daß die Produktionen von Christian Anders in einer anderen Liga spielen.
02.09.2006 23:00
Die depressive Aura des im Morgengrauen in den Strassen herumirrenden Mannes, dem in der vorangehenden Nacht von der Geliebten die auf keinerlei Verständnis stossende Beziehungskündigung ausgehändigt wurde, zeichnet sich durch kultige Choräle, engagierte Glockenschläge und georgelte Übergänge zwischen den unterschiedlich tempierten Songteilen aus. Ein dramatisches Werk, welches beispielhaft die tendenziell bizarre Sonderstellung von Christian Anders in der deutschen Schlagerszene der Siebzigerjahre illustriert.

06.10.2006 21:12
Ich schliesse mich in vielen Punkten Voyager2 an. In der Tat nimmt dieses hörenswerte Lied eine herausragende Stellung in Anders' Discographie ein. Das grosse Manko ist die leistungsschwache Stimme des Interpreten, die in diesem Fall die solide 5 in meinem Empfinden jedoch nicht zu verhindern vermag. Der orchestrale Drive des starken Refrains in Paarung mit den hervorragend arrangierten, melancholischen Strophen sorgt für eine bei Schlagern mit Fred-Jay-Texten nur unregelmässig auftauchende, klangliche Intensität. Den einen oder anderen Leser mag desweiteren der sperrige Background-Chor interessieren. Ich find's sehr gut!
09.12.2006 16:03
kann ich wenig gutes abgewinnen..die einsamkeit hat ihn scheinbar als US guru verwandelt..
20.05.2007 21:58
reden wir hier über denselben song? ;-)
gefällt mir vor allem gesanglich überhaupt nicht.
21.05.2007 00:08
...weniger...
04.07.2007 17:55
schwach
28.07.2007 10:43
Also, ich konnte Christian Anders früher nicht ausstehen. Einzige Ausnahme "Geh nicht vorbei".
Habe diesen Titel kürzlich gehört, und siehe da - finde ich gut.
Liegt vielleicht daran, das dieser Song nicht ganz so unerträglich kitschig ist wie seine anderen. Darum finde ich es auch ganz gut, das er es etwas nüchterner interpretiert. Mehr könnt ich schwer verkraften.
18.11.2007 13:29
als damaliger Anders Fan habe ich den Song verschlungen,
gefällt mir bis heute,kann nichts negatives daran finden
auch heute nicht...
06.12.2007 09:45
gut
06.12.2007 09:51
Aus dem ernsten Thema wurde leider nur Schmalz...
11.12.2007 03:33
goodold70 hat wie immer eine fundierte Analyse abgeliefert, der nicht viel hinzuzufügen ist, außer daß er diesmal auch die richtige Bewertung getroffen hat.
08.03.2008 14:44
Mit Anders-Bonus eine 4.
15.03.2008 16:32
gut......
ganz gut
ganz hübsch
Klare 5*
sehr schöner Titel
der Christian war "anders" als die anderen "Schlagersänger", der Aufbau vom Song gefällt mir eigentlich ganz gut, aber der Gesang ... nicht überzeugend
mässige Schlagernummer aus anfangs der 70er mit Gospelchor zwischendurch begleitet - 3+...
... musikalisch gut ... der Rest weniger ...
Mir gefällt dieser Schlager nur mäßig. Weder Gesang noch auch Melodie und Arrangement sagen mir übermäßig zu. Da gefallen mir 'Geh nicht vorbei' und 'Es fährt ein Zug ...' doch eindeutig besser.
... gehört für mich ins Christian Anders-Mittelfeld ...
hat ein wundervolles Intro und weist vor allem in den Strophen eine blitzsaubere Produktion auf, der Refrain fällt zwar etwas ab, trotzdem prägt er sich angenehm ein - bleibt deutlich hinter seinem Zug nach Nirgendwo zurück, trotzdem reicht es für eine knapp aufgerundete Fünf... 4.5*
Weichliches Lied, in dem Christian Anders weint, schluchzt und geradezu elegisch klagt und dramatisiert wie ein altes Weib. Gewohnt schlecht also; einfach nur peinlich.
mir gefällt die atmosphäre in den strophen.

mmh...hiervon scheint sich ralph siegel ordentlich was abgeschaut zu haben.
und das ausgerchnet für nicole - ein bisschen frieden.
Man muss dem Lied auf jeden Fall eines zugute halten: Es ist keine seichte Schlager-Fließbandware. Allerdings wirkt es mit dieser Folge von Intro - Strophe - Chor ("Ohne Deine Liebe...") - Break - kurzem Instrumental-Zwischenpart - Refrain - Chor - Strophe - Refrain schon fast etwas chaotisch. Und der Refrain erinnert dann doch nicht wenig an "Es fährt ein Zug...".

Trotzdem: Insgesamt gelungener Nachfolge-Hit.
Der Anfang gefällt mir ganz gut, klingt bisschen depri, aber den Übergang zum Refrain und den Refrain selber finde ich seltsam, passt irgendwie garnicht zur Strophe! Hinterlässt einen seltsamen Eindruck bei mir ...
Zu "Ultimo"s Review:

Ich habe den Eindruck, dass der "ohne deine Liebe"-Teil irgendwie nachträglich eingefügt wurde, da das alles doch sehr abgehackt und äh... eingefügt klingt. Ich mag den Song sehr, aber aufgrund des verhunzten Intros gibt es von mir Abzüge.
Geht gar nicht.
Ein bisschen einfach gestrickt.
Sehe ich gerade in einer Folge "Disco" vom 9. Dezember 1972.
ich hatte ähnliche Gedanken wie Voyager2. Christian ist wirklich anders. Schon seien unglaublich melancholische und berührende Stimme, hebt ihn heraus.
Einer seiner besseren Titel.
Befriedigendes Lied aus der 2-CD: "All The Best". Desweiteren ist dieser Titel auf der 2-DVD: "Dieter Thomas Heck Präsentiert: Meine Hitparaden-Jahre (1969-1974). Damit trat der Solist am 18.10.1972 in der ZDF-Hitparade auf.
Immerhin Top 20 in DE damals.