Home | Impressum | Kontakt
Login

Eden Golan
Hurricane

Song
Jahr
2024
Musik/Text
Produzent
4.02
46 Bewertungen
2024:
Finale: 5 (Punkte: 375)
Halbfinale: 1 (Punkte: 194)
Single-Hitparade
Einstieg
19.05.2024 (Rang 29)
Zuletzt
26.05.2024 (Rang 83)
Peak
29 (1 Woche)
Anzahl Wochen
2
10610 (90 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 29 / Wochen: 2
SE
Peak: 47 / Wochen: 1
Tracks
Digital
11.03.2024
Kan / IPBC / Keshet 810129998528 / EAN 0810129998528
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:59HurricaneKan / IPBC / Keshet
810129998528
Single
Digital
11.03.2024
3:01Eurovision Song Contest - Malmö 2024Universal
6512093
Compilation
CD
19.04.2024
Eden Golan
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Hurricane
Eintritt: 19.05.2024 | Peak: 29 | Wochen: 2
19.05.2024
29
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.02

46 BewertungenEden Golan - Hurricane
Große balladige Hymnen gibt es beim diesjährigen ESC nur wenige; nach Frankreich kommt nun ein solcher Powersong auch aus Israel von Eden Golan. Es gab ja im Vorfeld viel Wirbel um diesen Beitrag; nach einer Änderung des Textes gibt es aber keine Probleme mehr. Einer der schönsten Songs des Jahrgangs; hoffentlich singt sie das live so schön wie in der Studioaufnahme.
Der Song für sich genommen verdient 3 Sterne. Es ist wahrlich nichts Besonderes, einfach eine Standard-Pop-Ballade, wie es sie schon dutzendfach gab.

Dass Israel dieses Jahr nicht vom Contest ausgeschlossen wird, ist aber zurecht ein Skandal. Jedes andere Land wäre für eine solche menschenverachtende Kriegsführung (Stand jetzt: 13 000 getötete Kinder, Aushungern von 2 Millionen Menschen, Zerstörung von 70 Prozent der Gebäude) ohne Wenn und Aber mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen worden. Da kann noch so oft angemerkt werden, man sei zuerst angegriffen worden (wobei die Geschichte dieses Konflikts ja auch nicht am 7. Oktober 2023 begann) - die Reaktion darauf ist völlig unverhältnismässig und null kompatibel mit all dem, wofür der ESC steht. Das von offizieller Seite angeführte Argument, es gehe um den Song und nicht um die Politik des Landes, ist höchst unglaubwürdig, denn der ESC war immer auch politisch. Davon zeugen zahlreiche Gewinnersongs der Eurovision-Geschichte.
Und dass der Staatspräsident (der selbst mit menschenfeindlichen Aussagen in Kritik geriet) höchstpersönlich die Teilnahme Israels durchzwängte, macht das Ganze noch unappetitlicher.

Israel hat an diesem ESC nichts, aber auch wirklich gar nichts verloren.
Israel hat jedes Recht teilzunehmen
guter Song
Dieser Titel wird Isreal am ESC 2024 vertreten.

Eden Golans Eltern sind ein jüdischer Lette und eine jüdische Ukrainerin, die aus der Sowjetunion nach Israel ausgewandert waren. Golan wurde in Israel geboren, zog jedoch als Kind mit ihrer Familie nach Moskau, wo ihr Vater arbeitete. Insgesamt verbrachte sie 13 Jahre in Russland, bevor sie 2022 mit ihren Eltern wieder nach Israel zurückkehrte. 2015 nahm sie am russischen Vorentscheid für den Junior Eurovision Song Contest teil und belegte den fünften Platz. Drei Jahre später war sie Kandidatin bei der russischen Version von The Voice Kids.

Weniger interessant als die Vita der Interpretin ist der Song Ein hübsches Liedchen, nicht aufsehenerregend, aber gut hörbar.
nein. jedes recht hat israel nicht.
die ebu hat ja auch regeln. wie auch immer die aussehen mögen.
da ja vieles verwässert und schwammig formuliert wird.
mit ordentlich spielraum für unterschidliche interpretationen.
man kann aber davon ausgehen, dass israel wohl nicht gänzlich die sympathien zufliegen werden wie damals der ukraine.
das sind schon unterschiede.

bei hurricane stelle ich fest, dass mich das lied erst interessiert,
als sie in der studio version am ende ins hebräische wechselt.

mit 3* gehe ich mit.
eine schöne ballade, kraftvoll gesungen. ich mag auch, dass sie am ende in ihre landessprache wechselt.
Schöne Stimme. Der Song hätte einen der vorderen Plätze verdient. 3+
Haut mich nicht so um.
Schon die Teilnahme Israels beim diesjährigen ESC ist ohne Frage ein Politikum, wobei ich doch mal anmerken möchte, dass bei allem Kopfschütteln ob des Vorgehens im Gazastreifen Israel ganzheitlich betrachtet anders als Russland nicht als klarer alleiniger Aggressor des Konflikts bezeichnet werden kann - und deshalb meines Erachtens auch zurecht mit dabei ist. Allerdings dann vielleicht wirklich nicht mit einem Song wie "October Rain", bei dem ja schon der Titel ein Aroma hat.

Dieser Song wiederum ist erstaunlich unspektakulär ausgefallen und letztlich eine ganz gut produzierte Drama-Ballade, die trotz der leidenden Mimik von Eden Golan in mir nicht allzu viel auslöst. Ein durchaus wertiger, aber nicht sonderlich spannender Titel, dem denke ich auch nicht unbedingt die Herzen zufliegen werden. Zumindest nicht die des Publikums.

Prognose: Für das Finale sollte es schon reichen, dann bin ich insbesondere auf die Jury-Votings gespannt. Ich wundere mich über die hohe Platzierung bei den Wettquoten, in meinen Ohren ist das kein Top-10-Material. Tippe mal auf Platz 13-16.
Odds: #9

Knappe 4.
Sicherlich kein schlechter Song, am Ende singt sie auch auf hebräisch, das klingt sehr schön. Denke das sie im zweiten Semifinale durchkommen wird.
ESC 2024 - Israel

Zum ganzen Israel Thema sage ich nichts, da mich die politische Seite am ESC schon immer gestört hat.

Einer der besten Songs dieses Jahr, ich hoffe sie kann Live auch überzeugen.
Israels Song ist nicht schlecht, aber Israel hat nichts am ESC verloren, sonst müsste Russland auch wieder auftreten!! Kein Finale für Israel. Das erstaunt mich das Israel in den Final kommt. Sie wird aber im Finale weit hinten landen ab Platz 19. Auch bei Israel habe ich mich zweimal vertippt Rang 5 im Final ihr Schlussresultat.
Kann mich für sowas nicht begeistern.
An sich netter Radio-Pop, schön vorgetragen, mehr aber auch nicht. Wird wohl ähnlich wie die Ukraine voriges Jahr kriegsbedingt mit Zeichensetz-Bewertungen hochgevotet. Wobei, ist ja Israel, wird dann eher polarisieren.
Sehr kalkulierte Kommerz-Ballade. Aber gut.
Irgendwie möchte ich den Song nicht mögen - anderseits tut mir Eden Golan dennoch Leid, sie als eigenständige Person kann ja nichts dafür, was ihr Land tut/tat. Und davon abgesehen liefert sie mit Hurricane tatsächlich eine der besseren Power-Pop-Balladen des Jahres ab. Ich weiss, es ist absolutes Wunschdenken, dass es beim ESC nur um die Musik geht, aber so werde ich es mir zumindest anschauen. Meine 6 Punkte im zweiten Halbfinale, 5.0*
Best wel oké deze pop-ballad. Maar of het de finale haalt.....
Mittelmäßiger schnell vergessener Durchschnittspop.
EuroVision SongContest 2024 / Israel.

Mir gefällt diese Ballade sehr gut. Ich drücke ihr die Daumen.
Klar die stärkste Sängerin in diesem ESC-Jahr. Ihre Live-Performance garantiert Gänsehaut pur! Der Song gefällt mir am Anfang sehr gut, verliert dann für mich ab dem 2. Refrain jedoch an Kraft und wird beliebig, was klar am Arrangement liegt. Weniger hätte mehr berührt. Die Lyrics sind auch etwas dürftig, bzw. zu beliebig für meinen Geschmack.
Passabler titel, die stimme gefällt mir.
Naja, knappe 4 Sterne ist mir das dann doch noch wert. 4-
Die wunderbare Eden Golan und ihr kompositorisches Team rund um die geschätzte Keren Peles zeichnen für den meines Erachtens überzeugendsten Song im diesjährigen ESC-Teilnehmerfeld verantwortlich. Die auf der Höhe der Zeit arrangierte Ballade im grossen Stil einer Delta Goodrem vermochte mein Herz im Sturm zu erobern und enthält alles, was einen kraftvollen Liedbeitrag an Europas musikalischen Festspielen auszeichnet: einprägsame Melodiosität, eine detailbewusste Instrumentierung, für alle, die bereit sind hinzuhören, einen differenzierten, feinsinnigen Text und mittendrin die hoffnungsvolle Sympathieträgerin als Interpretin. Sehr gut!
lame. von den drei schlechtesten liedern heute abend aber noch das beste.
Song OK
Das ganze "Drumherum" um ihr Land blende ich aus und höre nur den Song der sich wunderbar anfühlt. Klasse Stimme, schöne Melodie und grosser Text. Bravo Eden Golan.
Hörbar.
Mitfavorit aus Israel. Gefällt mir.
Eher ein laues Lüftchen. Musikalisch ist das Lied an Einfallslosigkeit kaum zu überbieten, könnte aber ungeachtet der politischen Differenzen weit vorn landen.
Beurteile nur den Song und nicht die Politik!

Und der ist wirklich schön.
Für mich ein Favorit auf die ersten Plätze, es geht doch um die Musik?! Und die auf jeden Fall in Ordnung.
Am Anfang hatte ich die Sorge, weil keine Punkte kamen. Ich war wirklich besorgt :)))
Ich als Israels eternal Fan, heisse alles gut was sie machen 🇮🇱🇮🇱🇮🇱
Die Performance ist im ersten Refrain recht berührend. Sonst eine Baukastenpopballade. Die zweitmeisten Publikumsstimmen gab es dafür.
Nicht mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit, weil man für die Niederlande nicht abstimmen durfte. Zwischen 3* und 4*.
Mit Abstand der Beste Song in diesem Jahr, und die beste Stimme im Wettbewerb. Die tiefen und die hohen Noten sang Eden ohne Probleme, da sie ihre Stimme stets unter Kontrolle hatte. Und dass, obwohl sie gegen einen Pöbel antreten musste, von dem sie gemoppt und beleidigt wurde. Edens Dynamik für die kraftvollen und auch gefühlvollen Betonungen sind sehr beeindruckend. Sie scheint eine sehr stabile Stütze zu haben.

Die meisten Geschworenen taten ihr Bestes um Eden zu ignorieren. Hatten sie die Hosen voll um zu zeigen, dass sie sich zu Eden und somit zu Israel öffentlich bekennen? Nur schlappe und beschämende 52 Punkte gab es von den Geschworenen während die Wählerschaft Eden mit 323 Punkten feiert. Das ist immerhin die zweithöchste Bewertung nach Kroatien, die 337 Punkte bekamen. Aus 15 Ländern hagelte es 12 Punkte. Die Wählerschaft zeigte klar und deutlich, dass der jüdische Staat in Europa nicht alleine dasteht. Eine gewaltige und verdiente Ohrfeige für den Pöbel und die Hetzer.

Auch wenn „October Rain“ in „Hurricane“ umbenannt werden musste, ist der Song dennoch eine Hommage an die Opfer der Terrorinvasion vom 7. Oktober und eine Erinnerung an das Trauma, von dem sich Israel immer noch nicht erholt hat.

Für die beeindruckende und glanzvolle Leistung in allen Punkten gibt’s natürlich die Höchstnote. Und meinen Respekt für ihre Coolness hat Eden sowieso. Mit Bravour bestanden
Solide
Gut. Das TV-Publikum hat gesprochen.
Une ballade indéniablement efficace et bien interprétée par cette jeune artiste. La présence d'Israël à cette édition 2024 demeurera toutefois le signe d'une hypocrisie folle de la part de l'EBU.
Für mich einer der großen Songs des Wettbewerbs. Stimmlich, vom Song her, vom Text und auch von der Performance.
Dass die Reaktionen einiger Mitbewerber und des Publikums nicht nur daneben, sondern geradezu schockierend waren, soll an dieser Stelle nicht näher ausgeführt werden. Rein musikalisch handelt es sich beim Beitrag Israels um eine Ballade von Weltformat, inklusive der grandiosen Interpretation von Eden. Auch die Inszenierung wusste zu begeistern, sodass die Topklassierung (dank der Publikumswertung) absolut gerechtfertigt ist.
zonder context is dit een ok doorsnee liedje. Met context (begonnen als politiek statement als excuus voor genocide) blijft daar niets van over.
...langweilig...toucht mich nicht...
nice
Müll.
Neben dem Beitrag aus Frankreich das beste Lied beim diesjährigen ESC, der mehr und mehr zu einem Panoptikum von äußerst schrägen Vögeln mutiert. Und die Publikumsreaktionen gegen Eden Golan bzw. Israel waren einfach nur widerwärtig und abstoßend.
nette Popballade, mehr aber nicht
Es ist wirklich in höchstem Masse bedauerlich, dass ausgerechnet Israel, welches mit seinen ESC-Beiträgen schon immer meisterlich von der politischen Situation des Landes abzulenken gewusst hatte, dieses Jahr auch auf den Zug mit den wertenden Statements aufspringen musste und so diese starke Powerballade völlig unnötigerweise mit einem schalen Beigeschmack befleckte, so dass man schlussendlich nicht weiss, ob man der Jury gratulieren (für das Auseinanderhalten von Show und Politik) oder erschrocken sein soll, weil der ursprüngliche Songtitel rangmässig nicht stärker abgestraft wurde. Es bleibt bei einer 5 mit viel Unverständnis.