Home | Impressum | Kontakt
Login

Frank Duval
Stranger In This World

Song
2.38
8 Bewertungen
Verfügbar auf
Frank Duval
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Todesengel (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 09.12.1979 | Peak: 1 | Wochen: 11
09.12.1979
1
11
Angel Of Mine (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 30.11.1980 | Peak: 1 | Wochen: 12
30.11.1980
1
12
Cry (For Our World) (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 30.08.1981 | Peak: 4 | Wochen: 6
30.08.1981
4
6
Face To Face (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 11.07.1982 | Peak: 4 | Wochen: 7
11.07.1982
4
7
Give Me Your Love
Eintritt: 02.10.1983 | Peak: 5 | Wochen: 9
02.10.1983
5
9
Ways
Eintritt: 04.12.1983 | Peak: 18 | Wochen: 6
04.12.1983
18
6
Liebe und Tod (Frank Duval & Kalina Maloyer)
Eintritt: 18.05.1986 | Peak: 7 | Wochen: 7
18.05.1986
7
7
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
If I Could Fly Away
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 20 | Wochen: 10
06.11.1983
20
10
Living Like A Cry
Eintritt: 05.08.1984 | Peak: 27 | Wochen: 4
05.08.1984
27
4
Time For Lovers
Eintritt: 01.12.1985 | Peak: 15 | Wochen: 7
01.12.1985
15
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
2.38

8 BewertungenFrank Duval - Stranger In This World
Jetzt mal ehrlich, das klingt wie der verzweifelte Hilferuf eines musikalischen Zombies, den man in die Jetztzeit verfrachtet hat. Gruselig.
Eines der überflüssigsten Comebacks der Musikgeschichte. Ich könnte mir niemanden vorstellen, der ernsthaft auf die musikalische Rückkehr des fast 81-jährigen Frank Duval gewartet hat.

Dieses trashig-billige Lied dürfte - obwohl ich Duvals Musik in den 80ern teilweise durchaus gemocht habe - eines der schlechtesten Stücke sein, die ich jemals gehört und bewertet habe. Es ist dermaßen dürftig und öde, dass kein Gefühl aufkommt. Langweiliger Beat, quasi fehlende Melodie, debiler Text. Immerhin: Bei dieser Art von "Gesang" und dem peinlichen Video musste ich spontan lauthals lachen!

Das ist so schlecht, dass es fast schon wieder gut ist, aber eben auch nur fast.

Bin gespannt, wann Oliver Kalkofe das Ganze entdeckt und verballhornt; zu Duval noch ein Nachsatz: Mit solchem Mulefuz schmälert er den Wert seiner eigenen Legende aus Derrick-Zeiten auf unbewusste Weise, aber er tut es.
Beklemmender Psychogesang tatsächlich wie von einen lebenden Toten.
Mich packt das Gesamtwerk. Einnehmbare Atmosphäre.
>>> Furchtbar und gruselig muss er sich das in seinen alten Tagen noch antun >>>
...weniger...
Ungeniessbare Töne - zudem: wenn man in seinem Alter "stranger in this world" verlauten lassen muss, hat man wirklich im Leben etwas verpasst.
Ich bin dem Gesamtwerk von Frank Duval nicht abgeneigt. Gerade "Todesengel", "Give me your Love", "Ways" und auch "Liebe und Tod" habe ich mit gutem Gewissen mit 6* bewerten können.
Seine Sounds haben immer gut in den Krimis als unterstützende Begleitmusik gewirkt.

Andererseits hat er zB auf seinem Album "Spuren" von 2001 gezeigt, dass er auch anders kann.
Und in dieser anderen Seite orte ich auch sein 2021er Beitrag "Stranger in this World" ein.

Mich kann er damit eher weniger begeistern.

Das ganze stammt im Übrigen von seinem aktuellen Album "Lonesome Fighter", das ich total verpasst habe. Werde ich wohl mal reinhören.

Das war wohl echt nichts - er hätte im Ruhestand bleiben sollen.