Home | Impressum | Kontakt
Login

Frank Duval
Ways

Song
Jahr
1983
Musik/Text
Produzent
3.74
39 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
04.12.1983 (Rang 27)
Zuletzt
08.01.1984 (Rang 28)
Peak
18 (1 Woche)
Anzahl Wochen
6
6337 (465 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 18 / Wochen: 6
DE
Peak: 27 / Wochen: 8
Tracks
7" Single
1983
Teldec 6.13990 AC [de]
1
4:08
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
5:36WaysTeldec
6.20255 AE
Single
12" Maxi
1983
4:08WaysTeldec
6.13990 AC
Single
7" Single
1983
4:0816 Tophits aus den Hitparaden Januar / Februar 1984Club Top 13
40 130 7
Compilation
LP
1984
5:34Living Like A CryTeldec
2292-44349-2
Album
CD
1984
4:09Derrick ForeverEastWest
0630 12001 2
Album
CD
18.08.1995
Frank Duval
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Todesengel (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 09.12.1979 | Peak: 1 | Wochen: 11
09.12.1979
1
11
Angel Of Mine (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 30.11.1980 | Peak: 1 | Wochen: 12
30.11.1980
1
12
Cry (For Our World) (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 30.08.1981 | Peak: 4 | Wochen: 6
30.08.1981
4
6
Face To Face (Frank Duval & Orchestra)
Eintritt: 11.07.1982 | Peak: 4 | Wochen: 7
11.07.1982
4
7
Give Me Your Love
Eintritt: 02.10.1983 | Peak: 5 | Wochen: 9
02.10.1983
5
9
Ways
Eintritt: 04.12.1983 | Peak: 18 | Wochen: 6
04.12.1983
18
6
Liebe und Tod (Frank Duval & Kalina Maloyer)
Eintritt: 18.05.1986 | Peak: 7 | Wochen: 7
18.05.1986
7
7
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
If I Could Fly Away
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 20 | Wochen: 10
06.11.1983
20
10
Living Like A Cry
Eintritt: 05.08.1984 | Peak: 27 | Wochen: 4
05.08.1984
27
4
Time For Lovers
Eintritt: 01.12.1985 | Peak: 15 | Wochen: 7
01.12.1985
15
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.74

39 BewertungenFrank Duval - Ways
04.10.2003 12:12
...knapp gut...
29.10.2003 01:44
weniger
22.02.2004 12:46
sehr gut
22.02.2004 16:03
Dramatisch und mysteriös - wie viele Duval-Songs. Gesanglich unterstützt von Duvals Partnerin Kalina Maloyer, die auch die Texte für alle seine Lieder geschrieben hat. Aus "Attentat auf Derrick".
06.06.2007 09:28
Todlangweilig wie so alles von ihm.
15.07.2007 23:03
Wieder ein pseudointellektuelles Deprowerk aus dem Hause Duval, welches einer Derrickausgabe zu einer mysteriösen Aura verhelfen sollte. Es gilt ähnliches, wie für diverse andere Stücke mit identischem Strickmuster: Es kommt keinerlei Begeisterung auf.
11.10.2007 22:00
Filmmusik ohne weitere Bedeutung nach typischer Duval-Type. Ein Lied wie das andere und lediglich als Background für Düsterszenen in Filmen der öffentlich-rechtlichen Anstalten tauglich.
13.12.2007 02:55
Typisch Duval zwar, spricht mich aber etwas mehr an.
28.02.2008 14:50
Einfach toll, wie alles von ihm! Mir gefällt vor allem die düstere Performance dieses Liedes.
05.06.2008 19:31
Typische Duval Nummer, nichts herausragendes. In 12/83 D #27
Fand ich früher absolut stark und stimmungsvoll. Auch das Plattencover überzeugte mich.
Heute hat es für mich keinen Reiz mehr.
Gut +4... Vielleicht doch ne 5?
Düstere Atmosphäre für die öffentlich-rechtlichen Fernsehzombies.
Na, dann bin ich eben ein Fernsehzombie - als ein öffentlich-rechtlicher Zuseher. Trotzdem gefällt mir dieser Song überhaput nicht.
Undergroundig düster alternativ...viel besser als der 83er Jahres-Hit "Give Me Your Love"! Ähnlich wie "It Was Love" ein Duval-Song für Kenner und eben kein Schunkeler für die breite Masse. Signifikante 5*!
düster-schepperndes Stück aus den 80er – von allen Duval-Stücken, welche ich bisher gehört habe, eigentlich das erste, dem ich eine genügende Wertung verteile: knapp aufgerundete 3.5...
ich runde zur 5 auf
weniger
Ziemlich schnulzig - wird zum Ende hin etwas dramatischer.
Mir gefällt diese düstere, kühle Melodik in Duval's Kompositionen auch hier einmal mehr unglaublich gut.
... desöfteren hier völlig unterbewertet, ... warum auch immer ...
Ich glaube wenn man die Filme dazu nicht gesehen hat, Derrick usw., wirken seine Songs nicht immer so stark, ich finde es hört sich vieles arg ähnlich an von ihm! Aber schlecht ist das auf keinen Fall!!!
Gut!
...düster düster...
Ungewohnt sperrige Nummer.

Nicht so gut.
Gefällt mir nicht.
Gewöhnungssache. Abgerundete 3.
Besser als vieles von ihm.
Ist nett aber verleidet mit den Jahren
Geht in Ordnung.
Der letzte Chartshit von Frank Duval hierzulande in den frühen 80er-Jahren bietet melodietechnisch schon eine leicht Vorausschau auf seinen allerletzten Chartsentry überhaupt und ist leicht sperriger, weniger eingängig ausgefallen als seine früheren Hits. Der guten 4 ist das dennoch nicht abträglich.
hat angenheme synthie momente.
mir reichen aber 3* aus.
Vor allem die Album Version ist sehr schön verspielt, die Synths flirren nur so, daß es eine Freude ist. Am besten mit guten Kopfhörern genießen. So düster finde ich den Song gar nicht. Klar, er ist nicht so schnulzig und eingängig wie Give Me Your Love oder Angel Of Mine. Trotzdem ist der kühle Duval-Signature-Sound jederzeit präsent. Einfach eine coole 80's Synth-Nummer. Immer wieder gern.
Schwach
weniger
Ganz schlecht. Der Gesang ist zum Abgewöhnen und die Synthiklänge sind einfach nur billig. Ganz knapp 2*.
Abgesehen von der lauen, teils akustisch schon schmerzhaften Produktion ein schön, träge-melancholisches Stück von ihm. Weiß mich gefangen zu nehmen und damals hätte ich den Titel vermutlich als noch viel toller, größer und spannender wahrgenommen.