Home | Impressum | Kontakt
Login

Ingrid Peters
Über die Brücke geh'n

Song
Jahr
1986
Musik/Text
Gecovert von
Ingrid Peters (We've Got A World)
Micha Marah (Ik wil gelukkig zijn)
Henry Valentino
Orchester Richard Seddin
4.57
81 Bewertungen
1986:
8 (Punkte: 62)
Weltweit
DE
Peak: 45 / Wochen: 7
Tracks
7" Single
03.1986
Jupiter 883 889-7
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:50Über die Brücke geh'nJupiter
883 889-7
Single
7" Single
03.1986
3:00Deutsches Hitfestival - Die brandaktuellen Deutschen SupersongsK-tel
TG 1601
Compilation
LP
1986
2:50Die deutsche Schlagerparade III/86S*R
43 656 8
Compilation
LP
1986
2:50Die deutschen Super Hits [1986-2]Ariola
302 765
Compilation
LP
1986
2:50Die deutschen Super Hits [1986-2]Ariola
352 765-225
Compilation
CD
1986
Ingrid Peters
Künstlerportal
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.57

81 BewertungenIngrid Peters - Über die Brücke geh'n
02.04.2004 23:01
Fand ich das mal SCHÖN! SUPER Text, schöne Melodie und gut gesungen von Ingrid am Grand Prix 1986. Endete 6. In meine Hitparade kam es auf Platz 1 am 31. Mai 1986. Schade, es war der einzige Hit für die Ingrid. In Holland habe ich nie wieder von ihr gehört ...

20-10-2004
Du has Recht, Lark, sie endete am 8. Stelle.
22.04.2004 11:23
Na, Ingrid Peters mag ich auch sehr. Der Song weckt bei mir auch Kindheitserinnerungen. Sie ist heute noch eine gefragte Schlagersängerin aus der zweiten Rige. Hatte in den 90er Jahren mit etlichen Singles eine Art Comeback, ohne das sich das gross auf die Verkaufscharts ausgewirkt hätte. Aber auf Betriebsfesten, Galas, Tv Shows und ähnlichen Veranstaltungen ist sie immer noch recht gefragt. Beim Grand Prix wurde sie aber nur 8. und nicht 6.

Erreichte # 45 in den deutschen Charts.
23.04.2004 21:02
Unverbesserliche ESC-Nostalgiker, aber es seit euch ja gegönnt ;-))
Ein weiterer überflüssiger Titel für's Mittelfeld.
13.07.2004 20:39
ja ich bin sicher auch ESC Nostalgiker, darum Worte genug, komm wir gehen ans Licht

Und Ingrid Peters sah einfach toll aus in Ihrem silber-weissen Kleid
02.11.2004 21:36
Vielleicht ihr bester Song - aber mehr auch nicht. Und das das nicht zum Sieg gerriehct hat ist eh klar gewesen damals.
20.12.2004 22:27
Einer der besten deutschen Grand-Prix Beiträge der 80er-Jahre! Sehr guter Refrain.
14.05.2005 23:42
Zähle ich zu den besten deutschen GP-Titeln. Am ESC-Abend von Ingrid Peters zudem überzeugend präsentiert.
16.06.2005 17:54
ESC-Teilnehmer aus Deuschland, ok
16.06.2005 18:27
Toller Beitrag zum Grand Prix 1986
02.11.2005 23:38
...weniger...
knapp 3
03.01.2006 00:14
Ralf Siegel freier Grand Prix Beitrag (ganz wertfrei gemeint)

Weiss zu gefallen
02.07.2006 16:39
"Über die Brücke gehn heller die Liebe zu sehn
Unsere Gedanken schmelzen das Eis in den Herzen unserer Welt"

Beim ESC-Vorentscheid "Ein Lied für Bergen" setzte sich die Peters, sonst immer eine Nummer zu langweilig, um zu den ganz Großen im deutschen Schlagerbusiness zu gehören (eigentlich eine gutbürgerliche, saarländerische Sportlehrerin) mit komfortablen Vorsprung durch.
Wie sie das geschafft hat? Nun, ehrlich gesagt, lag es wohl kaum an ihr; der Dank erste in dieser von Esoteriktante Sabine Lallinger (wie bitte? wer lallt?) und Knallrotes-Gummiboot-Gequietsche Myhre moderierten Sendung geworden zu sein, gebührt wohl eher dem Komponisten Hans Blum, seines Zeichens Schlagerveteran ("Im Wagen vor mir" etc.) und der absolut bodenlosen Konkurrenz: Siegel machte sich dabei des Verbrechens schuldig allein für vier dieser Trauerspiele verantwortlich zu sein: z. B. Dschinghis Khan Family - Wir gehören zusammen und Clowns - Clowns. Muss man da noch was hinzufügen? *röchel, spei, mühsam-die-Gehirnzellen-zusammenklaub*- Glücklich sei der, der den Abend ohne bleibende Schäden überstanden hat. Auch der Rest vom Feld NoNames mit mehr oder weniger ärgerlichen Nichtigkeiten - nur mit Joy Fleming noch ein Aha-Effekt, doch der Schlagertrampel sang ein Duett mit einem stimmlich indisponierten Klotz am Bein (hört auf den Namen Marc Berry).
Die Peters hatte so leichtes Spiel mit ihrem großartigen Song, ein echter Hinhörer: Hymnenhafte Melodie, üppige Orchestrierung, wunderbar passende Stimme und effektvolle musikalische Einwürfe, einfach überlegen, der marmeladige Text um Brücken, Mauern, hellere Sterne und andere Menschen verstehen nervte zwar, aber man kann sich ja dumm stellen und sich auf die Musik konzentrieren.
Bemerkenswert, wie sie sich über den Sieg freute: Eine bewegende Dankesrede, unkontrollierte Freudentränen und ein ekstatischer Ausdruck im Gesicht - nie wieder war ein deutscher Vertreter über seinen Sieg so glücklich.
Zum Finale wollte Ingrid P. dann effektvoll ihre meeegalangen Fingernägel als Hingucker einbauen (mit den Fingern wedeln, sie ins Bild halten und ähnlicher Schwachfug), allerdings brach dann am Vortag der Austragung der Zeigefingernagel vor lauter Anstrengung beim Kaffeetrinken ab, nicht nur, dass man kurzfrisitig den sorgfältig geplanten Auftritt abändern musste, nein, für die Peters bedeutete das praktisch den moralischen Blackout *Aaaaah, meine Fingernägel! Zu Hilfe! Warum hilft mir denn keiner?*
Aber dafür, dass über deutsche Brücken zu singen beim ESC normalerweise in einem Desaster endet, war sie mit dem 8. Platz noch gut bedient und konnte höchstwahrscheinlich ab sofort doppelt soviele Anfragen von Mobelhäusern für den Headliner bei Mahagoni-Galas entgegennehmen.
Den Song höre ich heute immer noch gern, ein Highlight des deutschen Schlagers, ein Exot seiner Art, erhaben und bewegend und soooo schön kitschig.
02.07.2006 17:07
gut
12.07.2006 09:41
Power! Eleganz! Super gemacht
17.08.2006 15:25
immer noch der beste deutsche ESC-beitrag
10.09.2006 09:41
Gefällt mir sehr gut
03.11.2006 00:25
1986 schaffte der Song immerhin Platz 45 in D. Superlied der Peters, immer noch gerne gehört.
09.03.2007 17:31
Bester Song von Ingrid Peters
25.06.2007 01:02
Eingängiger Grand-Prix-Schlager, nicht so altbacken wie viele andere deutsche Beiträge. Fand ich damals OK, hätte etwas mehr verdient als "nur" den achten Platz.
03.07.2007 17:12
einer der langweiligsten deutschen ESC Teilnehmer
14.08.2007 09:48
Eine der schönsten deutschen Beiträge zum Grand Prix !!!
18.10.2007 16:01
Ein weiterer "Brücke-Song" aus Deutschland dem es allerdings - im Gegensatz zu Joy Fleming 11 Jahre zuvor - nicht gelang, Kultstatus zu erlangen. Es darf jedoch von einer gefälligen Kompositions- und Arrangementleistung Hans-Henry-Valentino Blums Kenntnis genommen werden. Auch Frau Peters Interpretation - dezent bieder aber grundsolid - erweckt Wohlwollen. Höhepunkte bilden die satt geblasenen Instrumentalpassagen sowie insbesondere der monumentale finale Halbtonschritt, womit meines Empfindens im Total Anlass für eine lediglich ganz knapp abgerundete Fünf geboten wird.
01.11.2007 18:22
schöner schlager, geht schon in chanson-richtung
21.11.2007 04:20
Solider Schlager...
15.03.2008 19:38
Gehört immer noch zu den besten deutschen ESC Beiträgen!!!
15.03.2008 19:47
Super Lied.......
01.04.2008 00:07
Topstimme, rund mal bischen auf
Mag ich sehr. Leicht trashig, aber schön.
wenn ich mir hier die kommentare von manchen leuten rein ziehe
muß ich mir echt an den kopf greifen

selbst im leben nichts erreicht !!!
aber hier dumme sprüche klopfen !!!



ein wunderschönes lied
und eine KLASSE sängerin
hier passt einfach alles
super
Die ''Brücke'' scheint ein beliebtes Symbol für Schlagertitel zu sein. Ein hübscher Beitrag zum ESC
Einer der schönsten Titel von Hans Blum, vor allem das Arrangement kann sich sehen lassen. Auch wenn ein achter Platz aus heutiger Sicht ein Erfolg ist - damals war Ingrid Peters völlig aufgelöst und weinte bitterlich über die "Niederlage".
Warum dieser Beitrag damals nicht gewonnen hat, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Das Lied ist einfach nur stark!
Dieses Lied aus 1986 ist wirklich gut, Hut ab!
Nee, nee, diese typischen Erhobene-Zeigefinger-Grand-Prix-Songs haben mir nie gefallen. In den 80ern war stets von Mitte März bis Mitte Mai Saure-Gurken-Zeit, weil diese pseudo-kritischen Weltverbesserungs-Songs rauf und runtergedudelt wurden.
Ein * Nostalgiebonus, noch besser als das Lied sind die Rezensionen hier :-)
Bin aber immer noch traurig für die saarländischen Schuljungen der letzten drei Jahrzehnte, denen eine scharfe Sportlehrerin entgangen ist...
ganz ok
Achteraf bezien heeft de stijl waarin muziek in de jaren 80 werd geproduceerd veel prachtige composities de das omgedaan. Drums waren vaak té nadrukkelijk aanwezig.
Akoestische instrumenten werden volop vervangen door armoedig klinkende synthesizers.
Liedjes klonken vaak ziellos en fabrieksmatig.
Ook "Ueber die Brücke geh'n" heeft daardoor niet de allure die het eigenlijk zou moeten hebben. En dat is jammer.
Durchschnitt
Guter ESC Beitrag aus Deutschland. 4+
^dito^
Schöner ESC-Titel
solider Schlagertitel, mit welchem Deutschland beim ESC 1986 antrat – hätte durchaus noch etwas mehr Ecken und Kanten haben können, ist doch ziemlich brav vorgetragen – 4*…
klare 5*
Austria: 1 Point
Wiedermal vielen Dank PPÄ für dieses tolle Review! :D
In den späten 80ern ein kleiner Lichtblick der deutschen Eurovisionsbeiträge, engagierter Schlager mit gutem Text, ich gebe eine knappe 4.
GB gab sogar 12 Punkte!!
goed
1986, in ordnung
grand prix erfolg
Hätte Platz 1 beim ESC echt verdient !

ÜBER DIE BRÜCKE GEH'N, ANDERE MENSCHEN VERSTEHEN !
ESC 1986 - Germany

Nice
....kann mich da nur anschließen, ESC 1986 in Bergen, hätte mehr verdient gehabt....
Bombastisch-hymnisches Edelpopchanson, aufgedonnert inszeniert, stark und energetisch vorgetragen. Eine der besten deutschen Grand-Prix-Beiträge der 80er, intensiver als "Wind", nicht (ganz) so betroffen wie "Rücksicht - Vorsicht - Nachsicht - Einsicht" ("Hoffmann & Hoffmann")!
Solider ESC Beitrag aus dem Jahre 1986. Neben Ingrid Peters, kamen für Hans Blum übrigens als Interpretin für diesen Song auch Paola oder Gitte in Frage.
...erträglicher, deutscher ESCTitel...
Damals konnte ich nix damit anfangen. Heute aber gefällt mir der Song sehr gut, eine schwache 5.
Mag den Song auch sehr gerne, finde das hätte in die Top 5 gehört, genauso wie Doris Dragovic!
super Klassiker, bis heute ein Tophit und immer gerne gehört. Damals gab es noch schöne Titel, die beim Grand Prix für Deutschland antraten, nicht so ne Dudelpampe wie heute.
... ich kann mich für solche Musik nicht begeistern, ist mir irgendwie zu nervig das Ganze ...
ein erfrischend anderer Schlagertitel, ein gefälliger Kontrast zu den üblichen Herz-Schmerz-Titeln - irgendwas hält mich dennoch ab, hier die Fünf zu geben... 4.5*
Schöner deutscher Beitrag beim Grand Prix Eurovision de la Chanson 1986, der mit Platz 8 unter Wert platziert war. Hier zeigte sich einmal mehr, wenn man Ingrid Peters einen guten Titel vorsetzte, dann wusste sie zu überzeugen.
Ja, der Schlager ist ganz nett.
Noch eine knappe 4.
Eigentlich ein Siegerlied und es hätte zumindest in die Top 3 gehört in dem eh schon nicht allzu starken 1986er Jahrgang. Hat alles was ein ESC-Song braucht: fette Bläser, starke Stimmen, hymnische Melodien und natürlich den Halbtonschritt. Dieses Schema hatten die Deutschen in den 80ern immer sehr gut umgesetzt.
Mir gefällt dieser Song auch!
Schade, dass es beim ESC nicht zu mehr gereicht hat...

Den Titel gibt's von ihr auch in Englisch:
www.youtube.com/watch?v=A7zk3tQ09vw
Toller Ohrwurm, Respekt, aber nicht ganz meine Musik.

01.06.20: Sehe ich gerade nochmal in der wichtigsten Musiksendung meiner Jugend, Formel Eins vom 28. April 1986.
Das war eben eine besondere Sendung, da lief auch Schlager, wenn er erfolgreich war.

28.08.22: Sehe ich gerade in der Neuauflage von Formel Eins vom 29. November 2014.
gelungener Schlager, passent zur Eurovision
Das ist ein ganz ordentlicher ESC-Beitrag für Deutschland.
Einfach klasse!

Hübsche Kindheitserinnerungen sind mit diesem Song verbunden...
Nr. 8 beim ESC. Gefällt mir persönlich nicht, ist mir deshalb auch sicher aus meinem Gedächtnis gelöscht.
hier muss ich leicht würgen...oh weh.
Ingrid Peters' gute Stimme ist der Qualitätsgarant dieser in einem typischen, für heutige Hörgewohnheiten etwas dünn anmutenden Mitte-80er-Arrangement gehaltene Schlagerballade. Das Lied ist meines Erachtens einer der schwächeren, da farbloseren deutschen ESC-Beiträge jener Dekade, verdient aber sicher mindestens eine leicht abgerundete 4. Nett!
Solide, hat bei mir aber nie wirklich gezündet.
Dieser ESC- Song im Stil einer Mary Roos mit "Aufrecht geh'n" angelegten
Peformance ist ein guter und starker Beitrag.
Die Frau kann echt singen, sehr schöne Frau und hätte noch mehr, als den 8. Platz verdient.
Dies schmälert auf keinen Fall ihre Leistung und ihre hohe Gestaltungsfähigkeit im Gesang,
was mancher deutschen Interpretin fehlt.
Eine 2. Garde soll sie sein, aber gesanglich ist sie erste Garde.
With a different singer, a good one for example, I probably would have liked this boring Schlagersong a little more
In den 80er Jahren hatte Ingrid Peters einige sehr gute Titel am Start, mit denen sie ihr Können zeigen konnte. Der achte Platz beim ESC 1984 ist aller Ehren wert, obwohl einige Plätze höher wäre für 'Über die Brücke geh'n' nicht unverdient gewesen.
Evtl. würde ich den Song etwas positiver aufnehmen, wenn die Produktion nicht so scheußlich wäre. Der Refrain würde aber auch ohne dem nerven, höchstvermutlich.
Der ewiggleiche ESC Schlager aus Deutschland in den Achtzigern. Der achte Platz war großes Glück für dieses langweilige und übertrieben produzierte Lied.
goed
Ein guter Single -Hit , der bis heute überlebt hat .