Home | Impressum | Kontakt
Login

Johnny Cash
Reason To Believe

Song
Jahr
1975
Musik/Text
Produzent
Coverversion von
3.5
2 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:09John R. CashColumbia
KC-33370
Album
LP
03.1975
2:08A Free ManCBS
CBS 85 032
Album
LP
1981
2:09The Complete Columbia Album CollectionColumbia
88697910472
Album
CD
29.10.2012
2:1020 Original AlbumsColumbia / Legacy
88883 7658621
Album
CD
13.09.2013
Johnny Cash
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Ring Of Fire
Eintritt: 07.09.2008 | Peak: 77 | Wochen: 1
07.09.2008
77
1
She Used To Love Me A Lot
Eintritt: 30.03.2014 | Peak: 63 | Wochen: 1
30.03.2014
63
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Man In Black - The Very Best Of
Eintritt: 10.03.2002 | Peak: 72 | Wochen: 1
10.03.2002
72
1
American IV: The Man Comes Around
Eintritt: 24.11.2002 | Peak: 40 | Wochen: 3
24.11.2002
40
3
Ring Of Fire - The Legend Of Johnny Cash
Eintritt: 12.02.2006 | Peak: 21 | Wochen: 13
12.02.2006
21
13
05.03.2006
50
8
The Essential
Eintritt: 19.03.2006 | Peak: 89 | Wochen: 2
19.03.2006
89
2
Personal File
Eintritt: 11.06.2006 | Peak: 65 | Wochen: 1
11.06.2006
65
1
American V: A Hundred Highways
Eintritt: 16.07.2006 | Peak: 16 | Wochen: 8
16.07.2006
16
8
American VI: Ain't No Grave
Eintritt: 07.03.2010 | Peak: 10 | Wochen: 9
07.03.2010
10
9
Walk The Line - The Very Best Of Johnny Cash
Eintritt: 27.06.2010 | Peak: 45 | Wochen: 12
27.06.2010
45
12
Out Among The Stars
Eintritt: 30.03.2014 | Peak: 1 | Wochen: 18
30.03.2014
1
18
The Complete Mercury Albums 1986-1991
Eintritt: 05.07.2020 | Peak: 56 | Wochen: 1
05.07.2020
56
1
Johnny Cash and The Royal Philharmonic Orchestra (Johnny Cash and The Royal Philharmonic Orchestra)
Eintritt: 22.11.2020 | Peak: 90 | Wochen: 1
22.11.2020
90
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.5

2 BewertungenJohnny Cash - Reason To Believe
Eigentlich ein netter Song, aber Cash hängt hier irgendwie etwas "neben der Spur".
Bei keiner anderen Aufnahme des meines Erachtens unterschätzten Albums "John R. Cash" macht sich der Umstand so sehr bemerkbar, dass Gesang und Arrangement hier anders als bei sämtlichen anderen Cash-Produktionen separat voneinander eingespielt wurden (was der Sänger rückwirkend kritisierte und weshalb er die Platte geringschätzte). Es wäre interessant gewesen, der Man In Black hätte sich dieser sympathischen und für seine Stimme zweifelsohne geeigneten Komposition Tim Hardins im Spätwerk noch einmal angenommen. Durchaus nett!