Home | Impressum | Kontakt
Login

Joni Mitchell
Harry's House / Centerpiece

Song
Jahr
1975
Musik/Text
Produzent
4.2
5 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
6:48The Hissing Of Summer LawnsAsylum
AS 53 018
Album
LP
17.11.1975
6:48The Studio Albums 1968-1979Rhino
8122797178
Album
CD
26.10.2012
6:48Love Has Many Faces [A Quartet, A Ballet, Waiting To Be Danced - A New Collection About Love (And The Lack Of It) Curated By Joni Mitchell]Rhino
8122795785
Album
CD
05.12.2014
Joni Mitchell
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Got 'Til It's Gone (Janet feat. Q-Tip and Joni Mitchell)
Eintritt: 12.10.1997 | Peak: 11 | Wochen: 17
12.10.1997
11
17
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Shine
Eintritt: 21.10.2007 | Peak: 100 | Wochen: 1
21.10.2007
100
1
The Reprise Albums (1968-1971)
Eintritt: 11.07.2021 | Peak: 45 | Wochen: 1
11.07.2021
45
1
Archives - Volume 2
Eintritt: 21.11.2021 | Peak: 89 | Wochen: 1
21.11.2021
89
1
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Both Sides Now - Live At The Isle Of Wight Festival 1970 [DVD]
Eintritt: 23.09.2018 | Peak: 7 | Wochen: 3
23.09.2018
7
3
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.2

5 BewertungenJoni Mitchell - Harry's House / Centerpiece
14.02.2008 19:23
Dieses Pianosolo macht fast schon ne 5 draus - aber die ersten paar Minuten sind einfach zu anstrengend. 4+
Eine gefällige, charmante Nummer, mit Trompetenschaller gut und ruhig untermalt..
Abgerundete 4.5*.
Zu lang und verspielt, düdelt endlos vor sich hin. Aber das immerhin auf hohem Niveau.
Der jazzige Part gegen Ende hin sorgt wenigstens noch für
ein bisschen Abwechslung.....

Gute 4.
Für mich ist das einer der Höhepunkte auf "The Hissing of Summer Lawns". Wie sie eine traumhaft-albtraumhafte Atmosphäre erzeugt in der Erzählung eines typischen kalifornischen Ehepaares, das in den eigenen viel zu hohen Ansprüchen und dem gescheiterten Amerikanischen Traum zu versickern droht. Im zweiten Teil "Centerpiece" wird in der Form eines wunderbar ausgespielten Slow-Jazz-Blues die Beschwörung der Liebe ständig wiederholt und dadurch die innere Verzweifelung an der konfligierenden Realität um so schmerzhafter spürbar. Ein toller Titel.
Und leider hier als solcher überhaupt nicht gewürdigt.