Home | Impressum | Kontakt
Login

Katja Ebstein
Theater

Song
Jahr
1980
Musik/Text
Produzent
Gecovert von
4.43
103 Bewertungen
1980:
2 (Punkte: 128)
Weltweit
DE
Peak: 11 / Wochen: 15
Tracks
7" Single
04.1980
Ariola 101 551 [de]
1
2:53
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:53Die grosse Schlager ParadeS*R
27 154-4
Compilation
LP
1980
2:53TheaterAriola
101 551
Single
7" Single
04.1980
Live 1980LiveAriola
501 200-421
Album
MC
09.1980
2:53Die grosse Schlager-Parade [1980]Sonocord
27 154-4
Compilation
LP
1980
2:53Klingendes Schlageralbum '80S*R
31 853 5
Compilation
LP
1980
Katja Ebstein
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Der Stern von Mykonos
Eintritt: 08.08.1973 | Peak: 2 | Wochen: 12
08.08.1973
2
12
Abschied ist ein bißchen wie sterben
Eintritt: 23.03.1980 | Peak: 8 | Wochen: 5
23.03.1980
8
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.43

103 BewertungenKatja Ebstein - Theater
10.01.2004 15:22
Geiler GrandPrix-Klassiker; vor allem der Anfang und die Strophen sind genial; cooler Varieté-Sound; sehr gut!
10.01.2004 15:35
...damals hasste ich den Song, heute gibts immerhin einen * mehr ...
20.02.2004 00:07
Pigalle, Pigalle, typisch Grand Prix!!
20.02.2004 10:54
geht so knapp
25.02.2004 04:44
Ganz tolle Nummer, geschrieben von Ralph Siegel *schreck* Die Ebstein gab damit eine starke Performance. Platz 2 am Liederwettbewerb 1980. Gibt's von ihr auch auf Englisch, Französisch und Italienisch. Aber nicht in Japanisch und Spanisch.
01.03.2004 06:23
Gut.... sehr Gut... Vielmals in Theatre gehört....
03.03.2004 13:36
Ganz recht,aber irgendwie.... neee nicht mein geschmack.
04.03.2004 16:02
Ja, das kann ich auch sagen. Irgendwie hatte ich mit den deutschen Beiträgen für den Eurovision Song Contest in jener Zeit immer so meine Mühe, ausser vielleicht mit Dschinghis Khan. Nettes Lied, aber nicht mein Stil.
13.03.2004 12:27
... And finally .... Germany .... twelve points ...'. Katja performed this brilliant Ralph Siegel song at the Eurovision Songcontest in Amsterdam on April 19, 1980. SHE should have won, not Johnny Logan with his dreary song. Instead Katja ended 2nd. Topped my charts May 3, 1980.
28.04.2004 14:50
Klassiker!!! Einer der besten deutschen Beiträge zum ESC in den 80er Jahren. In den deutschen Charts kletterte Katja damit auf # 11. Auch im Ausland erinnert man sich immer noch gerne an Katjas drei Auftritte beim GP. Und Ralph Siegel war da sicher noch auf dem Höhepunkt seines Schaffens.
26.08.2004 09:21
Theater, Theater ... (1980) - das ist ähnlich wie Mikado, Mikado ... von Simone Drexel (1975).
14.11.2004 13:46
okay
02.05.2005 23:03
Great entrie from germany for the ESC 1980.
04.05.2005 16:35
nicht so schlecht
11.08.2005 19:22
Ebstein sang stark, ihrer Inszenierung konnte man nicht entgehen, an alles war gedacht von den Pantominen bis zum Harlekinpüppchen des Pianisten (Mr Sigel himself)
11.08.2005 19:26
Obwohl gut gesungen, gefiel mir das Lied nicht.
11.08.2005 19:28
Sehr gut! Mag den Song - schon als Kind gemocht.
03.09.2005 16:43
dito LarkCGN!!
11.12.2005 01:57
Dürftig.
09.04.2006 21:25
„Theater, Theater“ im selben Jahr wie „Cinema, Cinema“, nur fünf Jahre später als „Mikado, Mikado“ (danke voex!) … hmm … da nicht unbedingt auf die Varieté-Schiene abonniert (die ulkigen Clowns im Background können nicht auf einen meinerseitigen Sympathiebonus hoffen), hat's der Song bei mir relativ schwer, auf die Begeisterungsschiene einzumünden. Da jedoch ein markanter Meilenstein der ESC-Geschichte darstellend, scheint mir eine 4 angebracht zu sein.
20.07.2006 16:53
auch ein ESC Song oder? ich glaube, mich noch schwach erinnern zu können...war ok
28.09.2006 22:01
Für so'n Schmarn würd ich mich auch schämen
28.09.2006 22:05
sicherlich nicht ihr bester Titel
04.01.2007 13:54
weniger..aber der mir sympathischte song der rothaut
02.05.2007 13:39
Live eine ganz große Nummer, auf Vinyl/CD nur eine gut gemachte Coverversion von "Pigalle"
12.05.2007 14:54
super song!
22.07.2007 20:29
Ist ja heute gar nicht meine Welt, doch als Kind mochte ich solche Humtata-haften Lieder, auch dieses. Doch jetzt, na ja, etwa 3,5*. Der Erinnerungen wegen runde ich grosszügig auf.
24.07.2007 13:38
Ja, da sieht man direkt die Showbühne vor sich! Genial! Toller Song, der von der Interpretation von Katja lebt! Grandios!
19.08.2007 21:15
Gefiel mir früher gar nicht,
heute find' ich's originell.
19.08.2007 21:37
Auch in der Schweiz war dieser Titel erfolgreich wochenlang um Rang 20 in den erweiterten Chartslisten des Sonntagsblicks. Guter Auftritt.
19.08.2007 22:16
Von der Klangfarbe her in meinen Ohren eher Zirkusatmosphäre. Da ich Zirkus nicht leiden mag: nur knapp 4*.

Die Performance von Katja Ebstein - unabhängig vom Song - war sehr souverän damals. Und Ralle Siegel hatte natürlich alles inszeniert und vorgeschrieben, alles. Vermutlich sogar die Sockenfarbe der Tänzer.
26.08.2007 21:26
bei dem song stimmt einfach alles-melodie, text, gesang und die tolle professionelle ausstrahlung von katja ebstein
18.11.2007 14:58
Neben Joy Flemings Brücken-Song der beste deutsche Grand Prix-Titel aller Zeiten! Katja Ebsteins Vortrag: ohne jeglichen Fehl und Tadel!
19.11.2007 12:13
als Schlager ist der Song ertragbar
28.11.2007 16:20
Grand Prix Eurovision de la Chanson 1980 / Deutschland.

Fand ich damals ganz großartig. Hat sich bis heute nichts dran geändert

@urs-hh :
Nö, du irrst dich. Hier handelt es sich um den Grand-Prix-Titel.
29.11.2007 04:20
Hätte den Grand-Prix-Sieg verdient gehabt....
27.01.2008 20:22
Aus der LP "In Petersburg ist Pferdemarkt" (1976).
Nicht zu verwechseln mit dem Grand-Prix-Titel von 1980.
30.01.2008 22:01
Ein weiterer ESC-Klassiker von der bezaubernden Katja Ebstein. Frisch, beschwingt und voller Lebensfreude. Natürlich gibts hier von mir die Höchstnote!
09.03.2008 03:53
Ein Güte-SIEGEL!
11.03.2008 13:55
wunderschöner Grand-Prix Schlager
03.05.2008 14:25
es ging, Wunder war da besser
06.05.2008 08:24
4 Punkte.
17.05.2008 15:39
Naja
21.05.2008 20:29
guter song
ein besserer deutscher grand prix beitrag
Wäre ganz nett, wenn es nicht doch sehr stark abgekupfert wäre... Pigalle...
lebt hautsächlich von Katja's Interpretation
Das ganz grosse Drama, verpackt in 3 Minuten. Damals konnten die Grand Prix Teilnehmer wenigstens noch singen.
Sehr gut!
Schöne fröhlich klingende Nummer.
,,gut,,
Eins von Ralph Siegels wirklich gelungenen Lieder. Gute Interpretation Katja Ebsteins. Aber "Pigalle" lässt wirklich grüßen.

Erreichte aber in den deutschen Charts im Mai 1980 nur den 11. Platz.
Also sie ist definitiv nicht schön, der Song geht...
Klare 5*

Nein, klare 6*
ziemlich stark (erst recht wenn man's mit dem ESC-Schrott der letzten 10 Jahre vergleicht).
gut
Gelungener Song, mit dem immerhin der zweite Platz geschafft wurde.
ganz nett
Ik ben niet zo'n fan van Ralph Siegel (zacht uitgedrukt).
Helemaal niet als ie het festival met meerdere bijdragen per jaargang gaat monopoliseren. Toch is Theater een strak lied.
Geen speld tussen te krijgen.
... gut ...
dieser deutsche ESC-Beitrag von 1980 passt sowohl ins Varieté als auch in einen Zirkus oder eine Delfin-Vorführung - 4+...
Auch nicht ganz meine Musik-Welt, aber doch gut gemachter Titel.
ein wirklich guter deutscher ESC-Beitrag, schade das es nicht ganz gereicht hat
Schöner Erinnerung an die Zeit als der Grand Prix noch ein ernstzunehmender Musikwettbewerb war und in im deutschen Fernsehen noch nicht als "Song Contest" lief.

Einer der besten deutschen Beiträge zum Grand Prix - hier stimmt einfach alles: Text, Musik und die Stimme von Katja Ebstein.
meine #3. 6 punkte.
Die Strophen sind sehr schön, aber mit dem Refrain habe ich Probleme. Der nervt ziemlich, trotzdem runde ich auf.
Einer der besten, schönsten und lyrischsten deutschen ESC-Beiträge und eine Schande, dass er nicht gewonnen hat. Vor allem schade für die arme Katja Ebstein, aber immerhin hat sie uns dreimal würdevoll vertreten. Glatte 6!
Konnte Kultstatus und Erfolg dieses Stücks nie nachvollziehen. Der einzige positive Aspekt ist der ordentliche gesangliche Vortrag von Katja Ebstein, das Lied selbst ist unglaublich piefig und langweilig.
vermutlich das Beste, was Ralph Siegel je geschrieben hat ... und sehr schön gesungen, auch wenn das nicht so meines ist.
Katja Ebstein ist einer der seltenen Interpreten, die auf der einen Seite wirklich gute und sympathische Songs hatten, auf der anderen Seite aber auch billigsten Schlagerkitsch - der Song liegt irgendwo dazwischen
heel erg mooi
Aardige plaat.
Blödes Mitklatsch-Arrangement, undankbar zu singen. Völlig unerklärlich (außer mit Schiebung), daß sowas überhaupt durch die Qualifikation für den GPE gekommen ist, von der viel zu hohen Plazierung dortselbst ganz zu schweigen. Knappe 3-
Classic
Da war Ralph Siegel jr. noch unumstrittener Gran Prix Macher.
professionell in jeder hinsicht beim esc 1980
meine meinung: gute schlagermusik zu machen ist verdammt schwierig, weshalb auch 99% davon schrott ist! aber hin und wieder entsteht großartiges! :-)
classiker
1980
wunderbar
... gehört mit zum allerfeinsten, dass der deutsche Schlager zu bieten hat. Bravo Ralph Siegel, Bernd Meinunger und Katja Ebstein! ...
...war schon ein schriller Ohrwurm...+3.5
naja
Ralph Siegel hatte Ende des 70er und Anfang der 80er ne tolle Phase und geile Titel zum Grand Prix geschickt! Absolut top!
Ja, Besnik, in dieser Zeit war Siegel ein sicherer Hitlieferant!
Ein toller grand prix Titel, kindheitserinnerung.
Für einen ESC-zweiten geht das völlig in Ordnung.
Typischer Grand Prix-Beitrag, der in den Strophen recht gut, im Refrain allerdings wie ein billiger Mitklatschschlager klingt. Das Pantomimenquartett im Hintergrund wirkt wie ein mißglücktes Kopulationsprodukt zwischen Marcel Marceau und Ozzy Osbourne.
gelungene Komposition Herr Siegel
Sehr gut!
▒ Een vrolijke en leuke Duitse "ESC 1980" bijdrage van de nu 70 jarige Duitse zangeres en actrice: "Karin Witkiewicz", alias: "Katja Ebstein" !!! Afgerond ↑: 5 sterren ☺!!!
Befriedigendes Lied aus dem MC-Sampler: "Grand Prix - Die Großen Deutschen Erfolge 1956 - 1984". Desweiteren ist dieser Titel auf dem 2-MC-Sampler: "Lieder Sind Die Besten Freunde" vorhanden.
Ralph Siegel auf (oder knapp hinter) dem qualitativen Höhepunkt seiner Songwriter-Karriere, dazu eine der besten deutschsprachigen Sängerinnen jener Zeit - das war damals noch ein Garant für ein tolles Werk.
Der synkopierte Rhythmus der Zirkusmusik wird hier hervorragend eingesetzt - so bleibt dieses Lied auch nach Jahrzehnten noch ein Einhorn im tiefen Tal des oft gleichklingenden Schlagerbreis.
Vielleicht ein wenig zu durchweg ernst vorgetragen, aber den kleinen Abstrich mußte man bei Katja Ebstein schon immer machen, daß fast jede Performance so dramatisch klingt wie ein Brecht/Weill-Werk.
Gepolter

Bin ja kein Ralph Siegel Fan, aber dieser Song hier ist ihm sehr gut gelungen und Katja mag ich eh schon :-).
Ihre Nicht-Siegel-Beiträge waren um einiges besser
Doch schwungvoll aber nicht mehr so gut wie "Diese Welt" oder "Wunder gibt es immer wieder". Bekommt 3 Punkte von mir.
"Theater - gehasst und geliebt". So gehts wohl auch dem Song. 3
Gut
Auch nach all den Jahren ein guter Schlagersong.
Sehr kalkulierte Komposition. Nicht schlecht gemacht, aber nicht so wirklich mein Ding.
Een van de mooiere inzending voor het ESC
Germany 1980
klang damals schon recht altbacken. Mochte ich als Kind nicht so - mittlerweile knapp akzeptabel...
Gutes Theater von Katja
Warum hat man Ralf Siegel v. Grand Prix nur vergrault ? Die letzten Jahre waren für D beim ESC / Grand Prix doch Grauenvoll !