Home | Impressum | Kontakt
Login

Loredana Bertè
Pazza

Song
Jahr
2024
Musik/Text
4.42
12 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
18.02.2024 (Rang 66)
Zuletzt
18.02.2024 (Rang 66)
Peak
66 (1 Woche)
Anzahl Wochen
1
12754 (35 Punkte)
Weltweit
CH
Peak: 66 / Wochen: 1
IT
Peak: 8 / Wochen: 8
Tracks
Digital
07.02.2024
Warner - (Warner)
1
2:48
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:48PazzaWarner
-
Single
Digital
07.02.2024
2:48Sanremo 2024Sony
19658882732
Compilation
CD
09.02.2024
Loredana Bertè
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Cosa ti aspetti da me
Eintritt: 17.02.2019 | Peak: 64 | Wochen: 1
17.02.2019
64
1
Pazza
Eintritt: 18.02.2024 | Peak: 66 | Wochen: 1
18.02.2024
66
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.42

12 BewertungenLoredana Bertè - Pazza
Festival di Sanremo 2024
Was soll man dazu sagen.. nicht ganz so stark wie ihr Titel aus dem 2019, aber dennoch geradlinig glaubhafter Song der tollen Loredana Bertè
gut
Gefällt mir weniger.
extrem eingängig, wäre der verdiente Sieger in San Remo gewesen, so sie den ersten Abend gewonnen hatte. der mit abstand beste Song in Loredanas langer Karriere. Platz 8 in Italien.
Ich fand ihren letzten San-Remo-Beitrag 2019 wesentlich besser. Aber das hier ist auch okay. Und Loredana ist eben Loredana. Und ich liebe ihre blauen Haare.
Ja, sie hat SanRemo nicht gewonnen, und somit wird sie Italien auch nicht beim ESC vertreten, aber dafür, falls sie gewinnt mit „Pazza“ für San Marino an den Start gehen. Sie ist eine der 17 Teilnehmer beim Vorentscheid….

Der Song hat sehr authentische Züge, die die Persönlichkeit und Individualität der Künstlerin widerspiegelt. Der Song beginnt mit einer offenen Selbstkritik. Sie erzählt, dass sie oft leicht wütend wird, und dass sie zu lieben keine leichte Aufgabe ist. Sie erwähnt auch, dass sie sich über einen langen Zeitraum selbst gehasst hat, aber auch inzwischen in der Lage sei, sich für manche Fehler zu entschuldigen.
Nun ist „Pazza“ eine Hymne an die Selbstliebe. Oft wurde ihr auf ironischer und ernster Weise gesagt, dass sie verrückt sei. Und auch darin geht’s in dem Lied, der Meinung anderer Menschen sollte man nicht zu viel Gewicht beimessen.

Mir gefällt der rockige und melodische Song recht gut. Etwas mehr Länge hätte dem Lied gut getan. So wie es letztes Jahr bei Marco Mengonis „Due Vite“ war. Für den ESC selbstverständlich eine kürzere Version, aber ansonsten eine längere Fassung.
Sollte Loredana für SanRemo antreten, werde ich beide Daumen drücken….
Mag man hören können mögen. Aber inzwischen muß ich den Uprising-Klonen gegenüber überdrüssig geworden sein, so generell. Auch das Video ist so total MUSE-mäßig. Keine Ahnung was all diese Referenzen jetzt sollen und das von einer gestandenen Musikerin, die selbst für einen gewissen Einfluß in der Pop-Musik gesorgt haben soll und dabei aus einer dessen Abteilungen stammt, die mir aber auch nicht im Geringsten vertraut sind.

Nee, entschuldigt, aber da bin ich dann auch mal überfragt, was ich davon halten soll. Hier ist mir einfach alles zu strange.
Vielleicht der beste Song des diesjährigen San Remo-Festivals, ein kraftvoll interpretierter Track, welcher modern und doch auch etwas klassisch klingt und glücklicherweise nichts von der hippen Langweiligkeit der Lieder der angesagteren Interpreten hat. Sie mag vielen Jungen zu alt sein, aber das ändert nichts an der abgerundeten 5.
Ich mag zumindest ihre rauchige Stimme
Geht in Ordnung.
Das war ein wirklich starker Song, den siebten Platz beim Sanremo-Festival 2024 hat sie sich wirklich verdient.