Home | Impressum | Kontakt
Login

Lost Frequencies
The Feeling

Song
Jahr
2023
Musik/Text
Produzent
3.54
24 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
16.07.2023 (Rang 94)
Zuletzt
14.01.2024 (Rang 79)
Peak
23 (1 Woche)
Anzahl Wochen
22
2583 (1236 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 23 / Wochen: 22
DE
Peak: 45 / Wochen: 15
AT
Peak: 5 / Wochen: 30
NL
Peak: 23 / Wochen: 22
BE
Peak: 11 / Wochen: 31 (V)
Peak: 7 / Wochen: 24 (W)
Tracks
Digital
09.06.2023
Lost & Cie / Epic 19687116348 (Sony) / EAN 0196871163484
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:33The FeelingLost & Cie / Epic
19687116348
Single
Digital
09.06.2023
2:33Het beste uit de Top 40 - 2023 #2Cloud 9
CLDM2023009
Compilation
CD
07.07.2023
2:33Bravo Hits 122Warner
5054197-6779-5-3
Compilation
CD
28.07.2023
Deluxe Mix3:14The Feeling [Remix Pack]Lost & Cie / Epic
196871351676
Single
Digital
11.08.2023
The Avenir & Adam Trigger Remix4:17The Feeling [Remix Pack]Lost & Cie / Epic
196871351676
Single
Digital
11.08.2023
Lost Frequencies
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Are You With Me
Eintritt: 08.02.2015 | Peak: 1 | Wochen: 56
08.02.2015
1
56
Reality (Lost Frequencies feat. Janieck Devy)
Eintritt: 05.07.2015 | Peak: 2 | Wochen: 42
05.07.2015
2
42
What Is Love 2016
Eintritt: 16.10.2016 | Peak: 52 | Wochen: 12
16.10.2016
52
12
Crazy (Lost Frequencies & Zonderling)
Eintritt: 03.12.2017 | Peak: 13 | Wochen: 29
03.12.2017
13
29
Melody (Lost Frequencies feat. James Blunt)
Eintritt: 06.05.2018 | Peak: 8 | Wochen: 20
06.05.2018
8
20
Like I Love You (Lost Frequencies feat. The NGHBRS)
Eintritt: 13.01.2019 | Peak: 45 | Wochen: 9
13.01.2019
45
9
Love To Go (Lost Frequencies, Zonderling & Kelvin Jones)
Eintritt: 26.04.2020 | Peak: 56 | Wochen: 2
26.04.2020
56
2
Where Are You Now (Lost Frequencies / Calum Scott)
Eintritt: 29.08.2021 | Peak: 2 | Wochen: 127
29.08.2021
2
127
Questions (Lost Frequencies / James Arthur)
Eintritt: 12.06.2022 | Peak: 87 | Wochen: 1
12.06.2022
87
1
Back To You (Lost Frequencies / Elley Duhé / X Ambassadors)
Eintritt: 05.02.2023 | Peak: 32 | Wochen: 30
05.02.2023
32
30
The Feeling
Eintritt: 16.07.2023 | Peak: 23 | Wochen: 22
16.07.2023
23
22
Head Down (Lost Frequencies / Bastille)
Eintritt: 10.03.2024 | Peak: 87 | Wochen: 2
10.03.2024
87
2
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Less Is More
Eintritt: 30.10.2016 | Peak: 48 | Wochen: 1
30.10.2016
48
1
Alive And Feeling Fine
Eintritt: 13.10.2019 | Peak: 52 | Wochen: 1
13.10.2019
52
1
All Stand Together
Eintritt: 19.11.2023 | Peak: 29 | Wochen: 7
19.11.2023
29
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.54

24 BewertungenLost Frequencies - The Feeling
Sehr durchschnittlich.
Op zich geen wereldschokkend nieuw nummer van Lost Frequencies, maar heel veel is er nu niet direct mis mee.
Das erinnert auf Anhieb an Songs wie "Hey Brother" oder "Wake Me Up" und etabliert bei mir schnell ein leicht abgestandenes Aroma. Hatten wir alles schon in deutlich interessanter und neuartiger und langweilt mich letztendlich.
Gibt an sich viel Besseres vom Belgier, aber der ist auch nicht schlecht.

Hier ist der Nerv-Faktor schon ziemlich hoch.
Ein flott-fröhlicher Sommersong im typischen Stil von Lost Frequencies. Bietet insofern wenig Neues, ist aber jederzeit gut hörbar, wenn auch vielleicht etwas zu repetitiv. Abgerundete 4.
gerade in den strophen fragt man sich wirklich ob sie das nicht schon mal hatten...
mehr als 3* möchte ich nicht geben.
3-4
Langweilt mich.
Und ich sags doch: das Gestampfe ist allüberall - kaum mehr zu ertragen - laaaaaangweilig!
(Was bedeutet die "Hut-Parade" im Clip? The special feeling?)
Reicht für vier Punkte.
Die Langeweile goes on and on and on ...
Das Gefühl kommt nicht richtig rüber.
luftig leichte dancenummer
geht ok... nett aber kein Renner
3-4 ... höchstens zum Cruisen geeignet.
Ça se laisse écouter.
Naja, vielleicht hätte ich das vor einem Jahr noch etwas höher bewertet aber ich muss gestehen, mittlerweile habe ich mich doch etwas satt gehört an diesem typischen Radio Sound. Da klingt inzwischen für mich vieles gleich.
Ein weiterer toller Song des Belgiers, bei dem es schön zu sehen war, dass es dann doch noch ein Slowburner in den Charts wurde. 5*
Ganz okay!
Natürlich nichts Bahnbrechendes, aber für meine Ohren durchaus ok.
Fängt ganz interessant an, aber die Erwartungen wurden auch bei mir ab dem Moment abgewürgt, als der stupide Beat einsetzte.
Der ebenso einfallslose Text des Refrains ist kaum auszuhalten.
Brauche ich auch nicht mehr zu hören...
Mit dem unüberhörbaren Countryeinfluss führt das die Tradition von Aviciis Superhits WAKE ME UP und HEY BROTHER fort. Mehr als gelungen, wenn man die normale Halbwertszeit in diesem Genre zum Massstab nimmt.
Nett. 3+