Home | Impressum | Kontakt
Login

Luude feat. Colin Hay
Down Under

Song
Jahr
2021
Musik/Text
Produzent
Original
2.83
30 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
23.01.2022 (Rang 90)
Zuletzt
27.03.2022 (Rang 96)
Peak
54 (1 Woche)
Anzahl Wochen
10
7484 (308 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 54 / Wochen: 10
DE
Peak: 9 / Wochen: 28
AT
Peak: 4 / Wochen: 30
BE
Peak: 25 / Wochen: 15 (V)
AU
Peak: 10 / Wochen: 19
NZ
Peak: 1 / Wochen: 33
Tracks
Digital
19.11.2021
Sweat It Out! / Lazy Eye SWEATDS636 (Warner) / EAN 0190296238055
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:39Bravo Hits 116Nitron
19439848512
Compilation
CD
11.02.2022
Majestic Remix3:00Down UnderSweat It Out!
190296233463
Single
Digital
25.02.2022
2:38The Dome Vol. 101Nitron
19439988662
Compilation
CD
18.03.2022
2:38Now That's What I Call Music! 111Now
CDNOW111
Compilation
CD
08.04.2022
2:38MegaHits - Sommer 2022Warner
5054197-1319-1-2
Compilation
CD
24.06.2022
Colin Hay
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Down Under (Luude feat. Colin Hay)
Eintritt: 23.01.2022 | Peak: 54 | Wochen: 10
23.01.2022
54
10
Luude
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Down Under (Luude feat. Colin Hay)
Eintritt: 23.01.2022 | Peak: 54 | Wochen: 10
23.01.2022
54
10
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
2.83

30 BewertungenLuude feat. Colin Hay - Down Under
Wer ist Luude? Ein DJ aus Perth, Australien.
Wer Colin Hay ist, weiß ich seit fast 40 Jahren, nämlich der Sänger von Men At Work und damit auch der, der diesem Song die Stimme gegeben hat.
Dieser DJ-Track mit den Hay-Vokals find ich überraschend klasse.
.
Does not work for me at all, and a situation where the idea is far better (or at least more promising) than the execution.
Innovativ im besten Sinne der Remix Kultur. Übergute Drum N Base Version. Die Flöte noch eindringlicher als im Original.

Luude könnte von mir aus gerne mal wieder was veröffentlichen.
don't really like this remix. the original is better
Eine Drum&Bass Version vom 80er Hit? Ich weiß nicht so recht...
zumindest ziemlich selten, dass es ein dnb track in die charts schafft. finde die kombo aus dnb und flöte eigentlich ganz gut, hätte mir als eigenständiger song aber besser als als cover gefallen. 3-4
Wie kann das so hoch charten in Deutschland? Das klingt echt total hingeklatscht.
Puh, komisches Ding. Ich würde nicht einmal sagen, dass es auf mich billig hingeklatscht wirkt und einige Elemente (die Flöte oder auch 2-3 Vocal-Parts) wirken hier schon ziemlich eindringlich. Unterm Strich klingt es aber doch recht befremdlich und als Gesamtwerk dann auch mitnichten so stimmig wie das riesengroße Original. Also ja, im Zweifel natürlich bei den Men At Work bleiben, aber mal reinhören kann man hier schon.
sehr eigen.
kann man schon mal belohnen.
weniger
...weniger...
Interessanterweise erfolgreicher in Neuseeland als in Australien, was ja eigentlich kein gutes Zeichen ist. Und in der Tat wirkt das ziemlich bemüht, die Flöte nervt und von der Klasse des Originals ist nicht mehr viel übrig. Interessant aber misslungen. Knapp keine 3.
Mal kein 08/15-Dancecover, wie wir es von 80er-Evergreens wie diesem hier ja schon zugenüge kennen. Aber etwas zu wirr ist es mir mit meinem Mainstream-gepolten Geschmäckle dann doch.
Feat. Ian Anderson (Jethro Tull) könnte man fast noch meinen. Ich bevorzuge hier doch das Original von Men at Work, dass ich u. a. 1981 bei einem Open-Air-Konzert hören durfte!
Ich bleibe definitiv beim Original.
Oh, ein Drum n Bass. Damit hätte ich nicht gerechnet. *4-
Das original liebe ich. Was ich von diesem remix halten soll, weiss ich noch nicht wirklich. Der drumm&bass-stil hat irgendwie was, passt natürlich überhaupt nicht zu den momentanen edm-trends. Die flöte ist schon auch speziell. Vorerst mal eine genügende vier. Interessant ist‘s auf alle fälle.
Für mich jetzt nichts das so Wellen schlagen würde.
Bezüglich dieser Platzierung trotzdem überrascht.
Down under von "Men at Work" in der Drum&Bass Variante.
super cover. eines meiner lieblings 80s songs
Na ja
I would never thought this wasn't a real remix, but after playing it twice I was shocked that it is REAL! It's awful. I can't believe this made it to #1 in New Zealand.
Leider nicht zu goutieren.
Was für ein lausiges Cover.
Bin zwiegespalten. Man hatte bestimmt ewig nichts mehr in den Charts mit Breakbeats resp. Drums 'n Bass. Aber das Ding aus den 80ern ist so abgedroschen. Das Zitat/Sample hätte völlig ausgereicht oder zumindest hätte man die alte Melodie irgendwie mehr verfremden müssen. Aber so !? Verstörte 4*.
autsch..
Ligt toch wel aardig in het gehoor, hoor!
Nieuwe versie van Down Under. Niet onsuccesvol, maar toch ook absoluut niet iets dat ik mijn ding zou noemen.
Der Anfang ist noch ok, aber wenn der Refrain kommt, ist's vorbei - das klingt echt nicht gut! Das Originale ist 1000 mal besser (warum erwähne ich das eigentlich???)!
Gruseliges Cover. Scheint aktuell Mode zu sein, Kulthits zu versaubeuteln.