Home | Impressum | Kontakt
Login

Lys Assia
Refrain

Song
Jahr
1956
Musik/Text
Gecovert von
Lys Assia (Refrain, du gold'ner Traum aus meiner Jugendzeit)
Natalino Otto (Refrains)
Jula De Palma (Refrains)
Lys Assia mit LiBelle
Lys Assia (Last Night)
4.02
53 Bewertungen
Tracks
10" Shellac
1956
Decca F 46 265 [de]
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
RefrainDecca
F 46 265
Single
10" Shellac
1956
RefrainDecca
C. 16527
Single
10" Shellac
1956
RefrainDecca
D 18 465
Single
7" Single
1957
3:16Eurovisions Gala - 29 Sieger-29 WelterfolgePhonogram
6849 016
Compilation
LP
1981
3:16Das Beste vom Grand Prix - 26 SiegerAriola
303 831
Compilation
LP
1990
Lys Assia
Künstlerportal
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.02

53 BewertungenLys Assia - Refrain
27.04.2004 00:27
Am 24. Mai 1956 in Lugano die erste Siegerin des Grand Prix D'Eurovision. Für diese Leistung 4 Punkte, ansonsten eher durchschnittliches Chanson.
27.04.2004 12:27
...gut...
einer der beiden CH-Siegertitel (der andere wurde gesungen von Céline Dion) ...
20.06.2005 23:17
Erste Siegerin für die Schweiz - und nur zwei Bewertungen! Das spricht nicht gerade für das eher unscheinbare Lied, dass heute kaum noch jemand kennt. Stark im Sound der 50s verwurzelt. Schön gesungen.
22.10.2005 22:57
am ESC zwar der erfolgreichste, doch bestimmt nicht ihr schönstes Lied
28.12.2005 21:42
Lys Assia war bei der GP-Premiere in Lugano bereits ein Star und nutzte die GP-Bühne, um ihren Bekanntheitsgrad weiter auszubauen.- Der Siegertitel erinnert mich von der Anlage her eher an Filmmusik a la Hollywood.
14.02.2006 18:08
Typical chanson....first winner ever of what would become next, the global spctacle, ESC!
19.05.2006 22:42
Aus heutiger Sicht etwas schwere Kost.....
30.05.2006 18:13
Refrain war ein melancholisches Chanson über die Farbe des Regens, das Verzeihen und die Unmöglichkeit, nicht länger ein Kind zu sein...schon ein wenig schwere Kost
27.09.2006 14:59
die Version von Cora Vaucaire gefällt mir deutlich besser
20.11.2006 14:00
Neutrale 4*
23.11.2006 17:14
najaaa
12.02.2007 22:03
Sicherlich ein kulturhistorischer Eckwert des helvetischen Musikschaffens, wenngleich das regelmässige Wiederinerinnerungrufen im Rahmen der mittlerweile beträchtlichen Verklärtaufdiegoldenenalteneurovisionszeitenrückblicke - inkl. Live-Präsentation seitens der Originalinterpretin - selbst für ESC-Insider mitunter etwas bemühend wirkt. Auf das Werk als Solches fokussiert: Ein solides, makellos interpretiertes und klassisch orchestriertes Chanson, welches bestens in seine Epoche passt.
10.04.2007 16:43
...gut...
14.04.2007 15:00
Wenn ich mir so das Video anschaue und mit heute vergleiche, merke ich irgendwie einen Unterschied. Also... ich weiss nicht. Na früher, da hat man noch eine geile Show gemacht, entweder viel Haut oder geile Kostüme gezeigt, das Publikum zu Aufstehen und Mittanzen animiert, da gehörten Skandale noch zum Programm. Und heute? Totaler Spiesser-Quatsch! Ich verstehe die Kritik, dass der Song Contest sich verschlechtert hat, total. Buuuh!
23.04.2007 21:24
gefällt weniger auf Anhieb denn nach mehrmaligem Hören
07.08.2007 21:27
sehr schönes, würdiges chanson. hört sich heute ein wenig angejahrt an.
22.09.2007 20:55
sehr schön!
14.10.2007 15:57
*seufz*...
25.10.2007 08:45
Grand Prix Eurovision de la Chanson 1956 / Schweiz.

Erster Grand-Prix-Sieger. Nettes Chanson.Es gab aber bessere in diesem Jahrgang.
10.12.2007 21:52
Ich kann mir auch heute keinen repräsentativeren Siegertitel für diesen ersten "Grand Prix Eurovision de la chanson" vorstellen, als dieses überladen-elegante Chanson, das von der kultivierten Lys Assia mit großer Geste vorgetragen wird.
Ein stattliches Orchester und ein eifriger Chor unterstützen die Schweizerin nach Kräften.
In Frankreich gabs eine Coverversion von Cora Vaucaire.
13.12.2007 18:09
Na ja... seien wir mal ehrlich, wenn damals die Wertung etwas ernster genommen worden wäre, dann wäre sie vielleicht nicht Siegerin geworden... und Miss Arrogant vergass bei der Präsentation des Siegertitels dann doch gleich mal den Text...
die ehemalige Miss Frankreich hatte bereits 1950 ihren ersten Hit, 1956 gewann sie den Grand Prix, und danach folgten noch in D 5 Top-10 erfolge bis 1959..
...Naja... ich find's irgendwie fad... fad... und nochmals fad... Und gerade lang war dieser Song ja auch nicht.... (3)
....recht guter song....aber der von céline dion war besser....
für die damalige Zeit sicher ok
zwar schon etwas angestaubt, aber durchaus noch hörenswert... (4+)
Nicht mein Stil.
▒ Ook niet helemaal mijn stijl, maar voor 54 jaar geleden ongetwijfeld een Topper !!! De eerste Zwitserse "ESC" zege overigens ☺!!!
Mit CH-Bonus eine knappe 4.
Trotz der opulenten, klassischen Schönheit dieses Chansons, der vor allem auf Lys Assias Stimme beruht, hätte dieser Titel, wäre ich in der Jury gesessen, nicht den 1. sondern den 3. Platz im ESC56 gemacht.

Es reicht trotzdem für: dix points!
schnarchiges und verstaubtes Chanson - ESC-Sieg für die Schweiz hin oder her - 2+...
Das Zeitgefühl der 50er...
Naja, so schlimm dann doch nicht. Gemütliches Chanson, gekaufter Sieg ;)
Voor in die tijd een mooi nummer.
Winnares van ESF maar ik ga niet uit mijn dak. Maar zeker niet slecht.
gut, schwache 5*.
Der allererste Eurovision-Siegertitel ist ja nett und sympathisch, aber aus heutiger Sicht alles andere als ein Reisser.
Sympathisch trifft's gut.
es gab da schon bessere beiträge beim ersten esc 1956 als diesen
eine großzügige 4
Ja nach Hollywood!
Mir sagen solche Chanson grundsätzlich sehr zu und deshalb gibt's für den ersten ESC-Sieger überhaupt eine 5.
Kein Wunder hat Lys Assia den Eurovision gewonnen, durfte doch die Jury für das eigene Land abstimmen, und dazu kam noch, dass die Jury aus Luxembourg gefehlt hat und die Schweiz für Luxembourg abstimmen durfte.
Das Liedchen ganz okay, typische für die 50er. Aufgerundete 5.
J'adore ce classique.
Damit gewann sie den Grand Prix? Na ja.
De eerste winnares van het ESC. Het blijft een mooi nummer.
um welten besser, als das was die schweizer seit gut 20 jahren an den esc schicken! dieser top gesungene chanson der aargauerin hat echt klasse!!!
... weniger, ... 3 + ...
Winnares van het eerste Songfestival. In orde.
So war das 1956. Dies will schon lange niemand mehr hören.
Den Ausflug in eine andere Zeit beschert dieser staubige Klassiker Lys Assias, welchen diese zum Anlass nahm, sich während über sechs Jahrzehnten als umjubelten Weltstar zu inszenieren. Als relativ reservierte Reaktion darauf belasse ich's trotz des kulturhistorischen Werts bei einer grundsoliden 3.
Was gibt es passenderes als ESC-Siegertitel als ein Song der "Refrain" heißt. Wunderbar emotional gesungen mit toller Melodie
Ein Spitzensong der mich restlos überzeugt. Einen besseren Sieger hätte der erste ESC gar nicht haben können. Bekommt die vollen 12 Punkte von mir in der Member Jury.
Toute première chanson gagnante de l'histoire de l'Eurovision !