Home | Impressum | Kontakt
Login

Mark Forster
Musketiere

Song
Jahr
2021
Musik/Text
Produzent
2.86
7 Bewertungen
Tracks
Digital
16.07.2021
Four 88644941980 (Sony) / EAN 0886449419807
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:18MusketiereFour
88644941980
Single
Digital
16.07.2021
Mark Forster
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Einer dieser Steine (Sido feat. Mark Forster)
Eintritt: 01.12.2013 | Peak: 8 | Wochen: 10
01.12.2013
8
10
Au revoir (Mark Forster feat. Sido)
Eintritt: 18.05.2014 | Peak: 6 | Wochen: 41
18.05.2014
6
41
Wir sind gross
Eintritt: 01.05.2016 | Peak: 16 | Wochen: 20
01.05.2016
16
20
Chöre
Eintritt: 04.12.2016 | Peak: 7 | Wochen: 37
04.12.2016
7
37
Sowieso
Eintritt: 28.05.2017 | Peak: 23 | Wochen: 27
28.05.2017
23
27
Flüsterton
Eintritt: 28.05.2017 | Peak: 93 | Wochen: 1
28.05.2017
93
1
Kogong
Eintritt: 19.11.2017 | Peak: 9 | Wochen: 18
19.11.2017
9
18
Like A Lion (Mark Forster feat. Gentleman)
Eintritt: 22.04.2018 | Peak: 64 | Wochen: 1
22.04.2018
64
1
Einmal
Eintritt: 25.11.2018 | Peak: 56 | Wochen: 8
25.11.2018
56
8
Warte mal (Fidi Steinbeck feat. Mark Forster)
Eintritt: 17.11.2019 | Peak: 71 | Wochen: 1
17.11.2019
71
1
194 Länder
Eintritt: 05.01.2020 | Peak: 48 | Wochen: 16
05.01.2020
48
16
Übermorgen
Eintritt: 10.05.2020 | Peak: 18 | Wochen: 44
10.05.2020
18
44
Bist du okay (Mark Forster x Vize)
Eintritt: 04.10.2020 | Peak: 55 | Wochen: 1
04.10.2020
55
1
Drei Uhr nachts (Mark Forster x Lea)
Eintritt: 18.04.2021 | Peak: 68 | Wochen: 1
18.04.2021
68
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Bauch und Kopf
Eintritt: 25.05.2014 | Peak: 37 | Wochen: 18
25.05.2014
37
18
Tape
Eintritt: 12.06.2016 | Peak: 7 | Wochen: 90
12.06.2016
7
90
Liebe
Eintritt: 25.11.2018 | Peak: 8 | Wochen: 52
25.11.2018
8
52
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
2.86

7 BewertungenMark Forster - Musketiere
Den hätte ich ohne Angabe des Interpreten anfangs gar nicht erkannt. Im weiteren Verlauf dann wieder typisch. Und eine romantische Hommage an den Nachwuchs.
Den deutschen Mainstream-Pop von Liebelein-Sängern und mit Liebelein-Texten, die niemandem wehtun wollen, ertrage ich normalerweise am besten, wenn sie zumindest flott und dynamisch daherkommen. Das ist hier nun so überhaupt nicht der Fall, denn bis auf das Bemühen, einige elektronische Spielereien in die Songstruktur zu integrieren, passiert hier nahezu gar nichts. Mark Forster klimpert am Klavier herum und singt einen süßlichen Text, der sicher einige Menschen emotionalisieren wird. Mich nicht. Und dann bleibt halt nicht viel.
Uhu uh uh, uhu.....ja solche Songs entstehen, wenn man(n) Papa wird/ist. Es ist ja offensichtlich, dass er das für sein Försterchen geschrieben hat....uhu uh uh, uhu.
Wenn er das zu Hause seiner Frau vorspielt und dann später seinem kleinen Kind, dann ist das ja ok. Aber ich brauch dieses uhuhuhuhuh nicht unbedingt ein zweites Mal hören, da es mich zutiefst langweilt. 2+.
Da bin ich bei allen anderen zuvor. Aber der Mark kann sich so einen Song leisten. Keine Single, eher ein Albumtrack und dann was fürs Konzert.
Gut, schön und lieb gemeint. Mehr nicht.
Hab nichts gegen seine Lieder, und einige finde ich sehr schön. Aber das hier ist nun wirklich Quatsch.