Home | Impressum | Kontakt
Login

Matthias Reim
Du hast mir den Kopf verdreht

Song
Jahr
1990
Musik/Text
Produzent
3.43
28 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:32ReimPolydor
843 622-2
Album
CD
15.06.1990
3:31Dann heben wir abKoch Universal / Weltbild
06024 9872507
Album
CD
2005
3:31Carmen Nebel präsentiert: Im Himmel geht es weiterKoch Universal
6024 98744154
Album
CD
20.01.2006
3:31ReimDA
940913
Album
CD
25.06.2010
3:31Verdammt, ich lieb' Dich [2010]Monopol
703764
Album
CD
2010
Matthias Reim
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Verdammt - ich lieb' dich
Eintritt: 17.06.1990 | Peak: 1 | Wochen: 24
17.06.1990
1
24
Ich hab' geträumt von dir
Eintritt: 07.10.1990 | Peak: 8 | Wochen: 9
07.10.1990
8
9
Ich hab' mich so auf dich gefreut
Eintritt: 29.09.1991 | Peak: 22 | Wochen: 2
29.09.1991
22
2
Küssen oder so
Eintritt: 23.05.1993 | Peak: 26 | Wochen: 4
23.05.1993
26
4
Nicht verdient (Michelle mit Matthias Reim)
Eintritt: 28.10.2018 | Peak: 77 | Wochen: 2
28.10.2018
77
2
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Reim
Eintritt: 08.07.1990 | Peak: 1 | Wochen: 32
08.07.1990
1
32
Reim 2
Eintritt: 06.10.1991 | Peak: 8 | Wochen: 12
06.10.1991
8
12
Sabotage
Eintritt: 30.05.1993 | Peak: 15 | Wochen: 6
30.05.1993
15
6
Zauberland
Eintritt: 16.10.1994 | Peak: 47 | Wochen: 3
16.10.1994
47
3
Morgenrot
Eintritt: 10.03.2002 | Peak: 74 | Wochen: 3
10.03.2002
74
3
Reim (Reim)
Eintritt: 31.08.2003 | Peak: 44 | Wochen: 4
31.08.2003
44
4
Déjà vu (Reim)
Eintritt: 10.10.2004 | Peak: 97 | Wochen: 1
10.10.2004
97
1
Sieben Leben
Eintritt: 14.11.2010 | Peak: 56 | Wochen: 2
14.11.2010
56
2
Unendlich
Eintritt: 10.02.2013 | Peak: 28 | Wochen: 5
10.02.2013
28
5
Die Leichtigkeit des Seins
Eintritt: 11.05.2014 | Peak: 34 | Wochen: 2
11.05.2014
34
2
Phoenix
Eintritt: 24.04.2016 | Peak: 16 | Wochen: 3
24.04.2016
16
3
Meteor
Eintritt: 01.04.2018 | Peak: 19 | Wochen: 3
01.04.2018
19
3
MR20
Eintritt: 03.11.2019 | Peak: 22 | Wochen: 11
03.11.2019
22
11
Matthias
Eintritt: 23.01.2022 | Peak: 6 | Wochen: 12
23.01.2022
6
12
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.43

28 BewertungenMatthias Reim - Du hast mir den Kopf verdreht
07.01.2004 14:01
Ein anständiger Matze-Song; netter Refrain, coole Strophen, männlich-menschlicher Text; nett!
24.12.2004 22:00
...weniger...
15.02.2005 09:48
gut, mehr nicht
31.10.2005 14:51
Haha, was redet er denn da für einen Blödsinn? Ist doch eine sehr klischeehafte Vorstellung vom Verliebt sein....dieses könnte man annehmen wenn man unehrlich ist, denn dieser Text ist einfach absolut zutreffend!
27.03.2006 20:11
"Oh Mann...!" Das gesprächsweise Anschleichen an den eigentlichen Song könnte zwar durchaus als kultig-marottig durchgehen. Da das Stilelement des Gemurmels jedoch etwas allzu dominant rüberkommt und der Rest des Werks musikalisch definitiv vernachlässigbar ist, tauche ich - trotz ansprechender Worte - in den schwächeren Bereich der Wertungsskala. Sorry!
18.07.2007 13:14
...weil es mir damals genau so ergangen war, hat dieser Song einen gewissen Nostalgiebonus. Es war übrigens nach zwei Monaten wieder zu Ende...
20.08.2007 19:28
gut
Schon das gesprochene ultralange Intro verheißt nichts Gutes ... und es weist den Weg :-(
gut
...wow!...
Textzitat: Oh Mann, das nervt irgendwie..
knappe 3*
... find ich schwach ...
...dreh'ihn wieder zurück und es wird gut - verliebter (?) Mann -...
... 3 + ...
Heute sehe ich auch endlich die Defekte des Songs, zum Beispiel, dass die gesprochenen Strophen klingen, als würde er es ablesen :D außerdem legt er mal wieder ein fürchterliches Machogehabe an den Tag - damals war es ein absoluter Lieblingssong.
Heute noch ne gute 5.
...weniger...
Es geht so.
Ach nein, das mag ich nicht.
Immerhin ganz originell, die Strophen zu sprechen. Der Refrain ist dann sehr einschmeichelnd.
Die Idee finde ich recht gut... leider erwartete ich ein eingängigeren Refrain als Gegensatz zu den gesprochenen Strophen
doch eher belanglos
die gesprochenen strophen sind ungewöhnlich, aber mir gefällts. der text ist richtig gut, konnte ich damals als teenager richtig gut nachfühlen. starker refrain, besonders die stelle "doch mein heiliger schwur..." ist klasse.
weniger gut
Die Strophen sind Quatsch.
Jaja, ein Konflikt, den wohl jede/r schon einmal erlebt hat. Von daher passt der innere Monolog für meinen Geschmack ganz gut. Aber gesanglich (Refrain) ist das mit das Schlechteste, das ich von Matthias Reim kenne: "Du hast mir mein Erz geklaut..." ;-)
4 Sterne.
Solider Albumtrack.
Für mich einer der schwächeren Songs von einem guten Album.