Home | Impressum | Kontakt
Login

Metallica
Suicide & Redemption

Song
Jahr
2008
Musik/Text
Produzent
4.95
20 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
10:02Death MagneticVertigo / Mercury
06025 1773726
Album
CD
12.09.2008
10:02Death MagneticVertigo / Mercury
06025 1773731
Album
LP
12.09.2008
Metallica
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Enter Sandman
Eintritt: 01.09.1991 | Peak: 11 | Wochen: 15
01.09.1991
11
15
Nothing Else Matters
Eintritt: 07.06.1992 | Peak: 5 | Wochen: 74
07.06.1992
5
74
One
Eintritt: 08.05.1994 | Peak: 22 | Wochen: 11
08.05.1994
22
11
Until It Sleeps
Eintritt: 09.06.1996 | Peak: 22 | Wochen: 9
09.06.1996
22
9
The Memory Remains
Eintritt: 23.11.1997 | Peak: 30 | Wochen: 5
23.11.1997
30
5
Nothing Else Matters (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Eintritt: 19.12.1999 | Peak: 4 | Wochen: 26
19.12.1999
4
26
No Leaf Clover (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Eintritt: 09.04.2000 | Peak: 99 | Wochen: 1
09.04.2000
99
1
I Disappear
Eintritt: 02.07.2000 | Peak: 20 | Wochen: 15
02.07.2000
20
15
St. Anger
Eintritt: 27.07.2003 | Peak: 28 | Wochen: 8
27.07.2003
28
8
Frantic
Eintritt: 12.10.2003 | Peak: 57 | Wochen: 5
12.10.2003
57
5
The Unnamed Feeling
Eintritt: 25.01.2004 | Peak: 47 | Wochen: 6
25.01.2004
47
6
Fade To Black
Eintritt: 31.08.2008 | Peak: 100 | Wochen: 1
31.08.2008
100
1
Whiskey In The Jar
Eintritt: 07.09.2008 | Peak: 55 | Wochen: 1
07.09.2008
55
1
The Unforgiven III
Eintritt: 28.09.2008 | Peak: 12 | Wochen: 7
28.09.2008
12
7
The Day That Never Comes
Eintritt: 28.09.2008 | Peak: 32 | Wochen: 6
28.09.2008
32
6
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Master Of Puppets
Eintritt: 16.03.1986 | Peak: 18 | Wochen: 7
16.03.1986
18
7
...And Justice For All
Eintritt: 18.09.1988 | Peak: 7 | Wochen: 8
18.09.1988
7
8
Metallica
Eintritt: 25.08.1991 | Peak: 1 | Wochen: 41
25.08.1991
1
41
Load
Eintritt: 16.06.1996 | Peak: 1 | Wochen: 20
16.06.1996
1
20
Reload
Eintritt: 30.11.1997 | Peak: 3 | Wochen: 18
30.11.1997
3
18
Garage Inc.
Eintritt: 06.12.1998 | Peak: 10 | Wochen: 25
06.12.1998
10
25
S&M (Metallica with Michael Kamen conducting The San Francisco Symphony Orchestra)
Eintritt: 05.12.1999 | Peak: 4 | Wochen: 30
05.12.1999
4
30
St. Anger
Eintritt: 15.06.2003 | Peak: 2 | Wochen: 20
15.06.2003
2
20
Some Kind Of Monster
Eintritt: 12.09.2004 | Peak: 71 | Wochen: 1
12.09.2004
71
1
Death Magnetic
Eintritt: 28.09.2008 | Peak: 1 | Wochen: 20
28.09.2008
1
20
Kill 'Em All
Eintritt: 28.09.2008 | Peak: 65 | Wochen: 1
28.09.2008
65
1
Ride The Lightning
Eintritt: 28.09.2008 | Peak: 78 | Wochen: 1
28.09.2008
78
1
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
Eintritt: 14.11.2010 | Peak: 63 | Wochen: 1
14.11.2010
63
1
Lulu (Lou Reed & Metallica)
Eintritt: 13.11.2011 | Peak: 14 | Wochen: 4
13.11.2011
14
4
Through The Never (Soundtrack / Metallica)
Eintritt: 06.10.2013 | Peak: 16 | Wochen: 7
06.10.2013
16
7
Hardwired... To Self-Destruct
Eintritt: 27.11.2016 | Peak: 1 | Wochen: 23
27.11.2016
1
23
The $5.98 EP Garage Days Re-Revisited
Eintritt: 22.04.2018 | Peak: 62 | Wochen: 1
22.04.2018
62
1
S&M2 (Metallica with Michael Tilson Thomas conducting The San Francisco Symphony Orchestra)
Eintritt: 06.09.2020 | Peak: 2 | Wochen: 16
06.09.2020
2
16
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.95

20 BewertungenMetallica - Suicide & Redemption
Endlich wieder ein Metallica Instrumental.

Es kommt zwar nicht ganz an Klassiker wie "Orion" oder "To Live Is To Die" rann, allerdings muss man hier erwähnen das diese Lieder eigentlich mehr als 6 Sterne verdient hätten.

"Suicide & Redemption" bekommt die 6 weil es einfach großartige Musik ist, die je öfter man sie hört, immer besser wird.

Bewertet einfach das Lied und hört auf zu vergleichen!
Alles wie in den alten Zeiten bei Metallica anno 2008. Sogar ein Instrumental wird spendiert. Das weiß auch zu gefallen, vor allem die melodischen Parts machen wie gewohnt Spaß. Bei mir hinter "Orion" und "To Live is to Die", aber eine sehr gute fünf ist es.
Das Lied kommt aus dem ganz einfachen Grunde nicht an "To Live Is To Die" oder "Orion" heran, weil hier direkt in die Vollen gegangen wird.
Bei den beiden genannten war es meiner Meinung nach so, dass der Anfang "ruhig" war, es wurde langsam das Tempo, die "Spannung" erhöht. Bei Suicide & Redemption ist das ein wenig anders, da ist das Tempo direkt vergleichweise hoch.
Ich mochte das langsam-Reinkommen von "Orion" und "To Live Is To Die" sehr, und da dies bei Suicide & Redemption nicht vorhanden ist, ist es schwächer als die beiden Vorherigen. Nicht schwach, aber auch keine Höchstnote.
gute gitarreneinsätze, aber bei weitem nicht so episch wie die genannten klassiker..
SUPER
Ja bitte...! Also wer diesen Song auf Guitar Hero auf der höchsten Stufe mit einer hohen Rating abschliesst, der ist für mich ein kleiner Gott. ;-) Hammer Instrumental. Da bleibt mir die Spucke weg. 5+
Ja auf sowas hab ich ewig lang gewartet. Die Nummer erinnert mich an einen Mix aus "To live is to die" und "Call of ktulu" und klingt doch irgendwie komplett anders. Wie bereits beschrieben macht die Nummer schon von Beginn an heftig Druck und rackert sich in guter alter Metallica-Manier nach vorne bis endlich die "Herznote" des Songs ertönt. Dieser wunderschöne, meliodöse Gitarrenpart ab Minute 4 hat schon beim erstenmal hören Gänsehaut erzeugt und tut es auch nach dem 20igsten mal noch immer. Zum Schluss hin wird dann wieder ordentlich weitergerifft und schön mit Tempowechsel experimentiert.
An das absolute Instrumental-Meisterwerk "Orion" kommt zwar "Suicide" knapp nicht ganz ran, seh es aber auf einer Stufe mit "TLITD" und "KTULU" stehen. TOLL
...auf sowas mussten die Metaller lange warten...geiles Stück...
...starkes Instrumentalstück...
...gut...
Sehr gut!
Ist OK, kommt aber nicht an seine Instrumental-Vorgänger ran. "Nur" Note 5.
zehnminütiges Instrumentalstück, vielleicht etwas zu lang, aber sonst nicht schlecht. 4*
Buena.
Instrumentales mag ich nicht, dies schon.
Gutes Lied.
Cool but a bit longwinded instrumental.
Nettes Instrumental, kommt aber überhaupt nicht an die voherigen Instrumentals von Metallica ran.
Hammer 5+
Hammer Instrumental. Ist man von Metallica ja auch gewohnt.
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.