Home | Impressum | Kontakt
Login

Nana Mouskouri
Geh nicht zu den Soldaten

Song
Jahr
1983
Musik/Text
Produzent
Coverversion von
4.18
17 Bewertungen
Tracks
7" Single
1983
Philips 814-698-7
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
4:20FarbenPhilips / Phonogram
403089
Album
LP
1983
4:20Geh nicht zu den SoldatenPhilips
814-698-7
Single
7" Single
1983
4:24Neue Oldies braucht das Land - Vol. 4: Deutsche Hits & Raritäten der 80erSony
88697 91610 2
Compilation
CD
01.07.2011
Nana Mouskouri
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
La Provence (du blühendes Land)
Eintritt: 02.08.1981 | Peak: 8 | Wochen: 5
02.08.1981
8
5
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Rendez-vous (Nana & Friends)
Eintritt: 11.03.2012 | Peak: 97 | Wochen: 1
11.03.2012
97
1
Forever Young
Eintritt: 11.02.2018 | Peak: 86 | Wochen: 1
11.02.2018
86
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.18

17 BewertungenNana Mouskouri - Geh nicht zu den Soldaten
Sehr starker Titel aus der Feder von Ralph Siegel und auch der Text von Bernd Meinunger ist gelungen
Diese Komposition wurde dann auch von Dschingis Khan aber mit anderem Text auch interpretiert, aber diese Version ist dank dem Text und natürlich auch dank der tadellosen Interpretation von Madame Mouskouri um Welten besser
Diese - wie schon erwähnte - Siegel/Meinunger-Produktion ist sehr gelungen. Schön interpretiert.
textlich und musikalisch gelungen - bei den strophen gab es wohl eine leichte anleihe bei "Schwarzes Gold" (aber das ist ja auch siegel)
Könnte eines ihrer besten Lieder sein - erschienen im Jahr 1983. Eine solide Vorstellung!
Vokale Prägnanz - sowohl der Solistin wie des Chors - prägt diese effektiv tonale Assoziationen zu "Schwarzes Gold" hervorrufende Mouskouri-Nummer. Die engagierte und betroffen machende Antikriegsverbalik demonstriert im Weiteren den pazifistischen Anspruch Bernd Meinungers. Sicher nicht der schwächste Text des Fliessbanddichters. Man kann zur Fünf aufrunden, womit ich in den Durchschnittskanon der Vorrednerschaft einstimme.
Positive Überraschung. Sehr schön und passend instrumentiert.
... ohne Worte ...
Coverversion von Dschinghis Khan "Die Fremdenlegion (Armee der verlorenen Seelen)"

Verliert massiv gegenüber der Vorlage
2+
normal mag ich sie mitsamt ihrer Musik überhaupt nicht, aber dieser Song ist einfach sehr stimmig und bewegend rübergebracht, neben "Weiße Rosen aus Athen" der einzige Titel von ihr, der mir wirklich gut gefällt - stark!
Diese von Pazifismus getragene Aufnahme ist mir grundsätzlich sympathisch. Siegeltypische Strophen (nebst "Schwarzes Gold" erinnert's auch an Costas "Pan"), ein punkto Melodieführung etwas enttäuschender Refrain sowie ein wunderbares, zurückhaltendes, aber effektvolles Arrangement charakterisieren das Lied, das ich im Grenzbereich zwischen 4 und 5 positioniere. Grund für mein schliessliches Abrunden ist die meines Erachtens suboptimale, allzu vorsichtig-zurückhaltende Gesangsleistung. Aus dem Ralph-Siegel-Ensemble hätte das Lied der mit mehr Leidenschaft intonierenden Nicole oder Peter Alexander mit seinem Mut zur gutväterlichen Theatralik besser gestanden. Trotzdem allemal in Ordnung!
Eigentlich ganz ok, aber mit der Zeit wirkt die Nummer irgendwie zäh! Das Originale von D. Khan kenne ich nicht!
Ralph Siegel ist immer wieder für eine Überraschung gut. Den Titel kannte ich bisher nicht, schließlich zählte Frau Mouskouri 1983 nicht zu meinen Hörgewohnheiten. Ein schöner Schlager, auf jeden Fall eine Klasse besser als das Original von Dschingis Khan.
Ich mag vor allem das Arrangement und ich geben hier Manchem Recht,
die gesangliche Leistung geht in dem Chor(us) etwas unter.
Vielleicht hätte man diesen Titel so zum Beispiel Katja Ebstein oder Mary Roos geben sollen.
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.