Home | Impressum | Kontakt
Login

Olly Alexander
Dizzy

Song
Jahr
2024
Musik/Text
Produzent
3.8
45 Bewertungen
2024:
Finale: 18 (Punkte: 46)
Tracks
Digital
01.03.2024
Polydor 24UMGIM08321 (UMG)
1
2:52
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:52DizzyPolydor
24UMGIM08321
Single
Digital
01.03.2024
Extended Mix4:41DizzyPolydor
24UMGIM26540
Single
Digital
15.03.2024
LIZOT Remix2:15DizzyPolydor
24UMGIM31920
Single
Digital
29.03.2024
Prezioso Remix2:29DizzyPolydor
24UMGIM33033
Single
Digital
05.04.2024
2:53Now That's What I Call Music! 117Now
CDNOW117
Compilation
CD
05.04.2024
Olly Alexander
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
King (Years & Years)
Eintritt: 22.03.2015 | Peak: 9 | Wochen: 26
22.03.2015
9
26
Shine (Years & Years)
Eintritt: 19.07.2015 | Peak: 41 | Wochen: 10
19.07.2015
41
10
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Communion (Years & Years)
Eintritt: 19.07.2015 | Peak: 5 | Wochen: 10
19.07.2015
5
10
Palo Santo (Years & Years)
Eintritt: 15.07.2018 | Peak: 15 | Wochen: 1
15.07.2018
15
1
Night Call (Years & Years)
Eintritt: 30.01.2022 | Peak: 62 | Wochen: 1
30.01.2022
62
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.8

45 BewertungenOlly Alexander - Dizzy
Endlich 1.3. 09.00h! -> Dizzy in voller Länge.
Olly enttäuscht nicht, ein echter Ohrwurm, mit allen Zutaten für einen veritablen Hit. Ich meine: Glocken, Synthi-Sounds - und dieser Key Change nach dem Hook, mhhh! Der Burner ist die Bridge, da taucht der Track tief in Elektro-Abteilung ab.
Fazit: Gelungen! Und ja, der Typ kann singen, ist live eine Wucht und wird uns in Malmö sicherlich mit einer bombastisch-glitzernden Bühnenshow im Überraschungs-Outfit bestens unterhalten.
Top 3 maybe?
Een bekende naam dit jaar op het Songfestivalpodium voor de Britten. Gelukkig doet die dat met een aangenaam nummertje.
Solide Produktion ohne Höhepunkt. Zu stark an It’s a sin von den PSB angelehnt.
Dieser Titel wird Grossbritannien am ESC 2024 vertreten.

Oliver Alexander Thornton ist ein britischer Film- und Theaterschauspieler und Sänger, auch bekannt als Years & Years. Alexander gründete 2010 die Band Years & Years mit seinen Freunden, Im März 2021 gab Olly Alexander bekannt, dass Years & Years künftig sein Solo-Projekt sei.

Grundsätzlich ein einfach gestrickter netter Song, der aber durch die Vocals und das Arrangement ein Energie ausstrahlt die mich anspricht
3--
Damit gewinnt er beim ESC vermutlich keinen Blumentopf, aber was für ein schöner Synthpop-Song. Genau mein Ding!
Starker UK-Titel für den ESC, als Sänger von Years & Years hab ich seine Stimme schon im Ohr. Bin gespannt, ob Letzter oder Vorletzter, je nachdem wo Deutschland landet.
Ist doch viel zu brav für den ESC - durch die Glocken passt das Stück eher zu Weihnachten.
Genau so wie Deutschland ist England ein treuer Garant für Flops.
für mich auch anwärter für den letzten platz.
erstaunlich, dass der das beruflich macht.

3 minuten, die sich mit dem sound und seiner stimme echt in die länge ziehen.

edit:
live echt unterirdisch.
vergleichbar mit dem griechen ausm vorjahr.
vielleicht das Glück für Isaak, dass dieser Herr den beruf verfehlt hat.

Olly Alexanders Song ist definitiv von den Pet Shop Boys inspiriert. Ich höre „It‘s a Sin“ heraus, was Olly ja auch schon mit Elton John brillant neu inszeniert hatte. Der Einsatz von Glockenklängen wiederum erweckt Erinnerungen an Songs der Steps aus den Nuller-Jahren.. Genial ist der Key Change im Refrain. Ansonsten ist Dizzy eher eine Radionummer, als ein ESC-Winner.
gefällt mir vom sound gut und ist auch als komposition recht gelungen- ohne das es der ganz große wurf ist. ich befürchte, dass das im televoting etwas untergehen könnte...
Klingt ziemlich nichtssagend - das könnte wohl hinten landen.
In Großbritannien ist man nach dem vergangenen Jahr wieder auf dem Boden der tristen Tatsachen angekommen, wobei Mae Muller schon so einige Töne grauselig versemmeln musste, um bis auf den vorletzten Platz durchgereicht zu werden. Mit Olly Alexander geht diesmal ein Name von respektabler Größe an den Start, der hier meines Erachtens auch eine respektable Electro-Popnummer abliefert und Deutschland vielleicht die letzte große Hoffnung nimmt, nicht schon wieder Letzter zu werden. Das ist schon ganz cool gemacht, auch wenn viel an die Pet Shop Boys und insbesondere "It's A Sin" erinnert. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass er so eine tonale Luftnummer auf die Bühne zaubert wie Mae Muller... und ein schlechter Song ist das halt auch nicht.

Prognose: Ja, weiß ich nicht. Ist mir eigentlich zu wenig für ganz oben und zu viel für ganz unten, eine ESC-Lobby hat Großbritannien klassischerweise nicht. Ich neige zur Enttäuschung gegenüber den bisherigen Wettquoten, aber nicht zu ganz unten. Platz 14-17 haue ich mal raus.
Odds: #10
Klingt wirklich wie etwas zwischen den PSB und Erasure, aber schlecht ist der Song wahrlich nicht. Aber ob es für einen guten Platz beim ESC reicht? Ich wage es zu bezweifeln.

Landete diesen Monat auf #42 der UK Charts, die Woche drauf war er wieder draussen.
Wird am ESC wohl unter den anderen elektronischen Songs untergehn.
Bonne production, sans être particulièrement marquante.
Sicherlich in der Studioversion kein wirklich auffälliger Song. Dennoch finde ich ihn mit jedem Hören besser. Beim ESC 2024 handelt es sich um einen etwas wilderen Jahrgang. Da hingegen ist das ein entspannter Pop-Song. Ich freue mich für und auf Olly Alexander, dass er dabei ist und hoffe, dass mit dem passenden Auftritt doch die linke Tabellenhälfte für das UK drin ist.
ESC 2024 - UK

Ich mag Olly, war nach dem ersten hören aber etwas enttäuscht, da ich mehr erwartet habe.
Mittlerweile einer meiner Lieblingssongs dieses Jahr. Sehe ich den auf der ESC-Bühne? Nunja, nicht ganz, ist doch eher etwas für die Radios...

Ich sehe das auch eher als Jury-Titel.
Schwierig einzuschätzen, von Top12 bis Bottom 5 kann alles passieren.
Beim Grossbritannien Song geht es mir wie beim Deutschen Beitrag. Der Song ist nicht schlecht, ich weiss aber nicht ob es das richtige für den ESC ist, eher zu brav, mein Eindruck. Der Tipp: Finale und dort wird er ab Platz 20 anzutreffen sein. Grossbritannien landet ein bisschen weiter vorne als gedacht. Platz 18.
Knapp ok.
Mir wurde ziemlich ... ja ... dizzy, als ich mir den Beitrag zum britischen Eurovision Song Contest 2024 anhörte und ansah. Wirklich: It's A Sin! So etwas ohne Auswirkungen gefällt mir überhaupt nicht. Lied ist ziemlich eintönig-elektro und scheint nirgendwohin zu gehen. Trotz des Pet Shop Boys Sound ;-) Zwischendurch murmelt auch Olly ein paar Worte. Dennoch wünsche ich ihm viel Erfolg auf der Bühne
Ganz okay.
Ganz OK, aber bleibt nicht im Ohr. Das Video verstört mich etwas. Als wäre er von Dämonen besessen.
Years & Years fand ich damals 2015 sehr gut... der Song hier, nichts spezielles. Eine aufgerundete 4*
Der Anfang ist ganz deutlich bei It’s a sin von PSB abgekupfert.
Als Olly Alexander für die UK angekündigt wurde, hatte ich mich riesig gefreut - danach kam Dizzy als Song heraus und ups, die Freude verschwand. Schlecht ist Dizzy natürlich ganz und gar nicht, es ist ein durchaus solider und teils durchaus enorm eingängiger Disco-Pop-Tune, aber mit "solide" erreicht man beim ESC kaum etwas - und vor allem nicht, wenn der Künstler selbst schon etliche grosse Hits feiern konnte. Bin auf die Liveperformance gespannt, vielleicht ist das Mittelfeld dank Namen/Live-Auftritt doch nicht ausgeschlossen. 4.25*
Het lijkt veel op andere songs, ik kom niet verder dan 4****. Het haalt net niet mijn persoonlijke Top10 voor het ESC 2024.
Zwischen 3 und 4. Gesanglich ist das eine Zumutung, musikalisch aber noch knapp hörbar. Mein Gott, bin ich heute gutmütig. 4-
einfach nur verstörend
Auch ich höre hier Pet Shop Boys raus, darum gefällt mir wohl der Song. Auch die Performance v.a. am Anfang mit der Schwerkraft gefällt mir.
No comment.
Das ist aus meiner Sicht kaum der Rede wert und irgendwie doch so absurd bis in die Darstellung, dass es typisch britisch anmutet. Eine merkwürdige Nummer, aber nicht direkt schlecht.
Auch ich liebe die PSB, aber das ist ein ziemlich seichter Abklatsch, knappe 3.
Live halt schon viel schlechter als auf Konserve, und das ist der Eindruck, welcher bei mir verfangen hat.

Die ESC Platzierung entspricht etwa der Qualität des Songs ... & Live hat der gute Olly eine ganz schwache Stimme.

2024: #42 UK
Für mich ein absolutes Highlight des diesjährigen Contests. Auch wenn da nicht jeder Ton messerscharf passte, so überwiegt doch die hohe Qualität der Musik und vor allem die geile Inszenierung. Olly hätte definitiv einen Top-Ten-Platz verdient gehabt.
Wenn man sich die gestrippte Version des Songs einmal anhört, entfaltet der Song eine ungeahnte Schönheit: https://www.youtube.com/watch?v=_Ynmjznoap0
Natürlich kann man eine solche Version nicht mit großen Gewinneraussichten auf dem ESC präsentieren. Bei mir hätte er in dieser Version gute Chancen auf 5 Sterne gehabt.
Aber die Gay-Show war's dann für mich nicht und das Arrangement gefiel mir auch deutlich weniger.
Klanglich mich erheblich ansprechend, was zweifellos mit den bereits mehrfach erwähnten Anlehnungen an coolen Pop früherer Dekaden zusammenhängt. Die latent deftige Live-Inszenierung in einer einigermassen versifften Gemeinschaftsduschanlage bewegte sich mutmasslich haarscharf an der Grenze des von der EBU tolerierbaren. Gesamthaft meines Erachtens eine satte Vier.
EuroVision SongContest 2024 / Grossbritannien.

Der Song ist okay. Aber die Liveperformance wurde zurecht von den Zuschauern mit 0 Punkten abgestraft. Das war selbst mir zu sehr auf gay getrimmt.
Lekker nummer, dat op het festival totaal niet uit de verf kwam (vocalen, miskleun qua staging)
Mit Goodwill erreicht dieser britische Stampfer für die gute Studioversion mit ihrem süffigen Ohrwurmrefrain meinerseits eine aufgerundete 5. Das Lied darf nicht nur im Intro als Verneigung vor dem musikalischen Erbe der Pet Shop Boys verstanden werden. Die Bühneninszenierung und der dünne, regelmässig voll daneben gehauene Live-Gesang waren demgegenüber eine veritable Enttäuschung.
Die Studioversion ist richtig stark und erinnert wie viele schon sagten an PSB und Erasure, es gibt schlimmeres das man wieder aufleben lassen kann, ich hab den Song seit dem ersten Hören im Ohr und immer noch auf Heavy Rotation, I love it - Live wars in der Tat aber nicht besonders, im Halbfinale gefiels mir gesanglich nicht so, im Finale wars besser aber auch nicht wirklich optimal, die Show gefiel mir aber ganz gut, nicht zu übertrieben aber auch nicht zu wenig. Studioversion 5 Sterne, Live Version 2-3, ich runde dennoch zu fünf Sternen auf, mir gefällt das sehr.
Knapp 5.
Cool aber ein bisschen langweilig.
Na ja geht so.