Home | Impressum | Kontakt
Login

Original Naabtal Duo
Patrona Bavariae

Song
Jahr
1988
Musik/Text
Produzent
Gecovert von
3.05
57 Bewertungen
Grand Prix der Volksmusik:
1988:
1 (Punkte: 16.6)
Weltweit
DE
Peak: 16 / Wochen: 29
AT
Peak: 3 / Wochen: 26
Tracks
7" Single
1988
Ariola Montana 111 709
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:37Patrona BavariaeMontana
60 367 0
Album
LP
19.09.1988
2:37Die Super-Hitparade der Volksmusik [1988]Ariola
259 387-268
Compilation
CD
1988
Grand Prix der Volksmusik [1988]Teldec
6.26820
Compilation
LP
1988
2:35Hits der SaisonSonocord
36 311-9
Compilation
LP
1988
2:35Patrona BavariaeAriola Montana
111 709
Single
7" Single
1988
Original Naabtal Duo
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Ein bißchen Glück
Eintritt: 18.06.1989 | Peak: 15 | Wochen: 4
18.06.1989
15
4
Heimweh nach der Heimat
Eintritt: 20.05.1990 | Peak: 34 | Wochen: 2
20.05.1990
34
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.05

57 BewertungenOriginal Naabtal Duo - Patrona Bavariae
18.12.2003 02:03
Der erste deutsche Sieger des Volksmusik-Grandprix
12.01.2004 12:55
Hey Schiriki, musst Du unbedingt alle Schunkel-Lieder hier aufführen? Also das kann ich beim besten Willen nicht als genügend einstufen, bin vermutlich noch zu jung dafür (hoffentlich). Schöne Melodie, aber der Stil ist eine Zumutung. Könnte ich nicht 2 Mal hintereinander hören...
12.01.2004 13:05
Volksmusik-Klassiker
12.01.2004 13:08
...sorry...
03.04.2004 23:19
Diese zwei Clowns waren ganz lächerlich: Der Song ist... lassen wir das! Die Frisuren sind ultrapeinlich, der Schnäuzer des "Drummers" sollte mit einer Busse bestraft werden und ihre dämlichen Trachten waren das letzte! +1 Punkt für den Mut, sich so in der Öffentlichkeit zu zeigen.
03.04.2004 23:27
naja, 2* weils mich immer erinnert wie sehr meine Oma das mag
07.04.2004 10:00
Also mich erinnert das einfach nur an gruselige Volksmusik-Sendungen, bei denen ich manchmal fassungslos vor'm Fernsehen saß und mich fragte, was geht da ab? Schlimmes Stück! Im Zuge der volkstümlichen Schlager-Welle (der Song stammt von 1988) war das Lied ein vergleichsweise riesiger Erfolg in den D-Charts: # 16 (29 Wochen platziert).
07.04.2004 13:41
Wahrhaftig nicht mein Stil, aber solange ich noch drüber schmunzeln kann, sind's immer 2 Punkte.
03.03.2005 17:11
Knapp keine 1 für diesen Schwachsinn. Zum Schunkeln geeignet.
22.05.2005 13:57
ha! in österreich kam der song bis platz 3 nach vorne und blieb 26 wochen in den charts :-)
kann verstehen, dass euch der nicht gefällt, aber ich persönlich bin für (fast) jede musikrichtung offen... also auch volksmusik. find ich ganz nett.
17.07.2005 11:17
worüber redet ihr? wenn man sich über "volksmusik" aufregt und bewertungen abgibt, sollte man den wesentlichen unterschied zwischen volksmusik und volkstümlicher (volksdümmlicher) musik, volkstümlichen schlagern, schon kennen ...
11.12.2005 08:35
Klingt sehr nach Oktoberfest :)
Ich find den Song gut, nicht alles was Volksmusik ist ist schlecht.
11.12.2005 12:34
Das Napalm-Duo... Gott, wie herzig und nett.
11.12.2005 20:13
Gefiel mir nicht (zu schmalzig), aber die Melodie ist irgendwie trotzdem schön.
23.02.2006 17:46
Diese Lederhosengruppen a la Original Naabtal Duo waren Anfang der 90er Jahre schon ein echtes Phänomen: Die Schlagerfans lehnten sie ab, weil ihnen die Musik zu volkstümlich war und die Jugend wollte sowieso nicht zugeben, das sie sich so etwas anhört. Die Volksmusikfans liebte dieses Duo dafür abgöttisch. Immerhin ist ihr erster Hit "Patrona Bavariae" noch nicht einmal das schlechteste innerhalb der volkstümlichen Musik.
25.02.2006 10:56
Die beiden sympathischen Clowns waren 1988 die ersten deutschen Sieger des "Grand Prix der Volksmusik" (nach zwei Schweizer Siegen mit Nella Martinetti und Maja Brunner).
Ich erinnere mich an einen Auftritt bei "Formel Eins" (immerhin kamen sie mit ihrem braven Liedchen bis auf Platz 16 der deutschen Charts), bei dem die beiden mit Trachten und Handörgeli in der poppigen Studiokulisse mehr als nur leicht deplatziert wirkten ...
Was bleibt, ist eine nette Melodie, etwas Nostalgie (in überschaubarem Masse..) und die Erinnerung an das bizarre Aussehen des Sängers (eine Mischung aus Derrick und Theo Waigel!), gegen welches sein Schnauzbart-Kumpel noch harmlos wirkt ...
11.10.2006 14:08
drückt auf die tränendrüsen...
11.10.2006 14:18
fürchterlich
21.10.2006 12:43
Hahaha, höre ich gerade zur Einstimmung, weil ich gleich nach Stuttgart reinfahre, um mir einen Trachtenjanker zu shoppen (nächste Woche Kostümparty mit Thema Oktoberfest/Bayern, wo ich als Viking-Schwabe reichlich deplaziert sein werde, aber was soll`s, da wird kaum ein echter Stoiber dabei sein:-)).
Sehr, sehr dümmliches Lied, das trivialen Liebeskummer mit der Verehrung von Maria als Landesmutter Bayerns verbindet. Erinnert mich aber an viele schöne Geburtstage beim konservativen, deutschen Part der Family, als beim feucht-fröhlichen Teil zu solchen Hymnen samt Schifferklavierbegleitung geschunkelt wurde und das gibt natürlich einen fetten Bonus!
18.11.2006 17:42
Für die beiden Gurken gibt es eine 2. War damals schon ein richtiger Erfolg, sogar meine Großeltern haben sich die Platte gekauft!
21.05.2007 17:16
zu gut für eine 1
22.11.2007 00:14
Seltsam, damals war das Lied rein gefühlsmäßig noch präsenter als kurz darauf die Wildecker Herzbuben mit "Herzilein". Letztes ist heute immer noch bekannt und (in gewissen Kreisen) auch beliebt. "Patrona Bavariae" dagegen ist ziemlich in Vergessenheit geraten.

Und wozu? Zu Recht. Während man "Herzilein" noch so etwas wie Humor abgewinnen kann, ist dieses Lied für mich einfach nur verstaubt, muffig und plump-volkstümlich.
02.12.2007 01:21
... und gerade das "Muffige" ist schön ...

... irgendwann sind wir alle mal soweit, oder könnt ihr euch eure 70er-Geburtstagsfeier mit Jethro Tull vorstellen? ;-) ...
27.12.2007 12:06
Oh mein Gott, da hört aber alles auf... Was zu viel ist, ist zu viel. Ganz fürchterlicher Song - und auch noch No.74 in den deutschen Jahrescharts von 1988! Unglaublich...
12.01.2008 17:01
Schlecht!
25.02.2008 10:32
Damit gewannen die zwei Naabtaler Willi Seitz und Wolfgang Edenharder 1988 den Grand Prix der Volksmusik für Deutschland. Zu Recht - diese zeitlose, noch heute sehr beliebte Komposition aus der Feder von Günther Behrle aus Regensburg ist sehr gut!
09.04.2008 12:12
schwachsinn
27.05.2008 14:41
Kein Kommentar.
ist nicht so schlecht, aber warum gerade das bis auf 3 kam weiß auch keiner
Ist doch noch ganz nett.
sehr gut
Da gibt es doch noch einige schlechtere Titel dieses Genres...
gewannen 1988 den Grand Prix der Volksmusik für Deutschland...Riesenerfolg auch in Österreich - Platz #3...durfte das als 10-Jähriger live am Fernsehen mitverfolgen, nun ja - mehr als 20 Jahre später kann ich sagen: so schlimm war (und ist) es wirklich nicht - 4*...
nun gut, es ist sicher ein recht übles, textlich sogar unterirdisches stück deutsches (oder sagen wir mal lieber bayerischen) liedguts. als ich damals immer auf europawelle saar die deutschen charts hörte, habe ich mich aber gefreut, daß auch sowas mal eine chance auf hohe charts-weihen hat. und wer sich gut verkaufte, der mußte auch zu formel eins !
Da läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter.
Edmund Stoibers Lieblingslied...???
jämmerlich
Boh Äh
Eines der schönsten Lieder der volkstümlichen Musik... einfach ein wunderbarer Klassiker dieses Genres. Finde ich immer noch sehr berührend!
Super! Ein klasse Lied! Mir gefällts!
Gefällt mir gut
bei uns eine #3, keine ahnung warum...
es geht..
Goed, daar lust ik zelf ook wel een paar patronen Bavaria (uit Lieshout NB wel te verstaan) bij.
1988, classiker der volksmusik
hat wirklich eine schöne Melodie, aber die Musik ist überhaupt nicht mein Ding...
Unerträgliche Musikantenstadl-Musik, überhaupt nicht mein Bier.
... mein Bier meißtens auch nicht, aber wenn man halt in der entsprechenden Stimmung ist, ... warum nicht! ... in diesem Genre sehr schön gemacht, da muss man auch mal die Größe haben und sowas anerkennen! ...
Bis Platz 16 in D? Fass ich's denn?
wohl nur für Fans erträglich....
For god´s sake!
Natürlich ist das keine Musik, die ich höre. Aber ich kenne den Titel, habe ich Melodie im Ohr und dafür gebührt den Machern mein Respekt.
Einer der größten Hits in der Geschichte der Volksmusik. Ertragbar.
was one of my favorites to win at the grand prix der volksmusik. great song
Mangelhafter Titelsong der gleichnamigen MC.
Bayerischer Patriotismus schön und gut, aber so nicht!
Ich kann's nicht wirklich nachvollziehen, wieso ausgerechnet dieser Titel durch die Decke schoß und über ein Jahr in den dt. Charts blieb.

Die Produktion ist übelste Plastikgrütze, das ist schon so billig, das reicht normalerweise nichtmal für ein Bierzelt zwanzig Minuten bevor nachts die letzten Bänke geleert werden.

Aber keine Sorge es geht immer noch schlimmer, das haben ja die Wildecker Herzbuben kurze Zeit drauf bewiesen. Deswegen zwei und nicht einen Stern für die bayrische Patrone.
Is mir egal was die Leute von mir denken, aber ich liebe diesen Song.
Und an alle Nörgler, die sich über das Aussehen und den Stil der beiden beschweren:
Habt ihr etwa schon vergessen, dass der Song 1988 rauskam, als ihr alle noch genau so scheisse ausgesehen habt und noch viel schlimmer als die beiden, Karottenhosen mit Seidenjacke getragen habt?