Home | Impressum | Kontakt
Login

Rapublic
Ti amo '98

Song
Jahr
1998
Musik/Text
Produzent
Original
2.81
32 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
22.11.1998 (Rang 47)
Zuletzt
13.12.1998 (Rang 39)
Peak
39 (1 Woche)
Anzahl Wochen
2
10019 (116 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 39 / Wochen: 2
AT
Peak: 3 / Wochen: 15
SE
Peak: 58 / Wochen: 1
Tracks
CD-Maxi
06.10.1998
EMI 7243 8 86173 2
1
Ti amo '98 (Radio Mix)
3:41
2
Ti amo '98 (Extended Mix)
6:17
3
Stay (Radio Mix)
3:54
4
Stay (Extended Mix)
5:32
5
Ti amo '98 (Italian Radio Mix)
3:42
6
Stay (Accappella Mix)
3:54
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
6:17Chart Hits 13 - 1998Mr. Music
0031370
Compilation
CD
1998
Radio Mix3:41Ti amo '98EMI
7243 8 86173 2
Single
CD-Maxi
06.10.1998
Extended Mix6:17Ti amo '98EMI
7243 8 86173 2
Single
CD-Maxi
06.10.1998
Italian Radio Mix3:42Ti amo '98EMI
7243 8 86173 2
Single
CD-Maxi
06.10.1998
3:41Viva Italia - Edizione unoAriola
82876 85771 2
Compilation
CD
09.06.2006
Rapublic
Discographie / Fan werden
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Ti amo '98
Eintritt: 22.11.1998 | Peak: 39 | Wochen: 2
22.11.1998
39
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
2.81

32 BewertungenRapublic - Ti amo '98
18.09.2003 20:35
Dieses Lied ist schon ein bisschen Mist
30.10.2003 17:19
genau
09.01.2004 20:53
NE 4, WENN MAN STARK RUNDET
22.03.2004 17:05
wirklich nicht besonders... "i'll be back" war besser (übrigens von "tornero" gecovert)
25.04.2004 21:54
Also das war dann ein weiterer Tiefpunkt der damaligen Welle von Schmuse-Rap-Covers aus Deutschland. Zum Glück war das kein grosser Hit. Wirklich nur ganz knapp keine 1 für mich.
26.04.2004 00:03
...weniger...
01.04.2005 02:54
Die Maxi-CD hab' ich mal bei 'nem Kollegen rumliegen sehen und - mehr ob der kuriosen Truppe auf dem Cover denn wegen eines Interesses an einer "Ti Amo"-Neuauflage - mal reingehört.
Es handelt sich dabei um einen eher zweitklassigen kommerziellen Vocal-Rap-Mix, wie er damals Ende der 1990er schwer angesagt war, der vergeblich von der Klasse des gecoverten Italo-Klassikers zu profitieren sucht.
Interessant dabei - die weiblichen Vocals stammen von Luana, die Ende der 1980er, Anfang der 1990er sowas wie die "First Lady" der aufkommenden Basler Hip-Hop-Szene und sich hier trotz ihrer "Underground"-Wurzeln offensichtlich nicht zu schade dafür war, auf kommerziellen Pfaden zu wandeln (sie bietet hier neben dem Gesang auch eine Rap-Einlage) - ohne nachhaltige Wirkung ...
08.09.2005 15:02
doof, dämlich
08.09.2005 15:11
ok
12.04.2006 17:40
Schreckliches cover eines guten Liedes.
23.11.2006 19:16
Puuuh...
11.04.2007 14:12
Der Song ist natürlich nicht aus Deutschland, sondern aus Austria.
Der vormalige Produzent von Imperio und Decandance hatte Ende der 90er mal wieder den richtigen Riecher und mit Rapublic ins Schwarze getroffen.
Mir gefällt diese Version sehr gut, etwas moderner und grooviger, genau passend zu dieser Zeit.
18.09.2007 13:00
Hätte nicht sein müssen.
04.10.2007 18:50
grottenschlecht!!
24.01.2008 21:08
Ti amo im Neuen Gewand, gefällt mir sehr gut.
nicht so schlecht
weniger
Nix besonderes....

2 - 3
wenn einem selbst nichts mehr einfällt muß man auf die guten Songs zurückgreifen ... schöne Scheiße !!!
nicht so übel
eine müde Pop-Rap-Version des Tozzi-Klassikers – 2+...
Ja hallo

Hier ist Luana aka Chejah.

Klar war das nicht das Beste von mir.

Trotzdem war es ein Versuch wert. Der Sānger von
Ti amo ist der echte Sānger von Umberto Tozzi. Also
gabs da auch eine Verbindung zu Umberto Tozzi.
Natūrlich wārs cooler gewesen mit Umberto Tozzi selber. Er hat
einfach die Erlaubnis gegeben, den Song zu benutzen.

Jetzt kōnnt ihr direkt mit mir sprechen.

Happy Easter!

Frohe Ostern, Luana!

Und mit deinen 3 Sternen bist du bereits bis an die Grenze gegangen. Den Österreichern hat's gefallen, warum auch immer.
...ich bevorzuge klar das Original...
Nichts das ich nochmal hören muss - ist kein besonders gelungenes Cover
Ganz OK für diese 1998er Version.
1998 war echt DAS Jahr für Remakes vorallem aus den 80ern.
Ziemlich uninspiriert. Knapp keine ***
Male
Gefällt mir nicht.
Noch ganz fetzig.
Schund
geht gerade noch so.