Home | Impressum | Kontakt
Login

Ronnie Carroll
Ring-A-Ding Girl

Song
Jahr
1962
Musik/Text
Gecovert von
Bertil Englund (Ring-A-Ding)
3.12
17 Bewertungen
1962:
4 (Punkte: 10)
Tracks
7" Single
1962
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
Ring-A-Ding GirlPhilips
PB.1222
Single
7" Single
1962
Ronnie Carroll
Künstlerportal
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.12

17 BewertungenRonnie Carroll - Ring-A-Ding Girl
22.06.2005 20:14
1962 und 1963 nahm der Ire Ronnie Carroll beim ESC für UK teil. Er schaffte bei beiden Teilnahmen den 4. Platz. Der Song ist etwas flach.
30.01.2007 00:17
Finde ihn ganz gut. Hat einen recht guten Sound für die Zeit. Knappe 4*
22.10.2007 18:41
Es befremdet mich ein wenig dass UK auf solche Wortspiele zurückgreifen musste, sowas muss doch eher Finnland oder die Dänemark machen...eher banaler Titel auch noch schelcht vorgetragen mit einem nervig breiten Grinsen im Gesicht des Interpreten
30.12.2007 10:52
Happy Sound aus UK beim ESC
11.01.2008 20:59
So einfach kann die Liebe sein! Der politisch ambitionierte Nordire mit der Schmusestimme singt von seiner Beziehung zur süßen Klingelfee, in der treulich der Instanzenweg eingehalten wird. Verliebt - verlobt - verheiratet.
Recht anhörbar, aber echt absehbar!
05.07.2008 12:05
Banal... und hat doch besser abgeschnitten als die 'Zwei kleinen Italiener'. Immerhin hat sich Ronnie im Folgejahr mit einem ungleich stärkeren Titel präsentiert.
weniger
3-
Bisschen infantil, aber flott gemacht.
ein schon recht popig klingender song.
the alisons ein jahr zuvor gefielen mir allerdings besser.
Grand Prix Eurovision de la Chanson 1962 / Grossbritannien.

Ein banales Schlagerliedchen aus dem Mutterland der Popmusik. Was es nicht alles gibt.
o.k.
Nettes Lied mit angenehmer Melodie
Ich finde dieses Lied grauenhaft.
ein banaler Song
Klar, kann es das UK besser, aber das hat Schwung und macht mir Spaß beim zuhören. Da kann ich es dem Lied verzeihen, dass es keine wirklich guten Lyrics hat.
Die briten bleiben bei ihrer Tradition den großen Chansons mit für die Zeit poppigen, nicht wirklich ernst zu nehmenden Songs mit Wortspielen und viel Gehibbel entgegen zu treten. Der Groove ist noch ganz nett, hat was Sinatriges/Deaniges an sich. Aber die grinsende Performance war schon anstrengend zu ertragen.