Home | Impressum | Kontakt
Login

Stefan Mross
Heimwehmelodie

Song
Jahr
1989
Musik/Text
Produzent
Gecovert von
3.41
22 Bewertungen
Grand Prix der Volksmusik:
1989:
1 (Punkte: 19)
Tracks
7" Single
1989
Teldec 246 749-7
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:51HeimwehmelodieMontana
260 128
Album
CD
17.07.1989
2:51Die Super-Hitparade der Volksmusik - Die Hits des Jahres 1989Polystar
841 835-1
Compilation
LP
1989
2:51Grand Prix der Volksmusik [1989]Teldec
246 065-1
Compilation
LP
1989
2:51HeimwehmelodieTeldec
246 749-7
Single
7" Single
1989
2:51Heimwehmelodie [Teldec]Teldec
246 144-1
Album
LP
1989
Stefan Mross
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Stark wie zwei (Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross)
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 13 | Wochen: 2
07.06.2020
13
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.41

22 BewertungenStefan Mross - Heimwehmelodie
05.10.2005 12:04
Hat mit diesem Titel der gute Stefan Mross nicht seinerzeit den Grand Prix der Volksmusik gewonnen und ist bei der Siegerehrung Karl Moik vor Rührung nicht in Tränen ausgebrochen? Wie dem auch sei, dieses Stück gehört noch zu den halbwegs erträglichen Stücken innerhalb der volkstümlichen Musik, weil man mit einem Instrumentaltitel eh nicht viel falsch machen kann.
11.05.2007 22:25
stimmt, man stelle sich vor, da singt jemand dazu ...
12.01.2008 17:11
Nein!!
Schund
Das war laaange, bevor er zusammen mit der flotten Stefanie Hertel das Traumpaar der Volksmusik-Szene - Mrosstel - bildete, als sich nur gerade Heulsuse Karl Moik für ihn und seine Tröte (?!) interessierte ...

Ein YT-Kommentar zu Moiks (tränenreicher) Ansprache nach dem Sieg:

""Auf einer Hochzeit zufällig kennengelernt" mal eingedeutscht (natürlich nur eine bösartige Meinung): Du Karl, i hab da den Stefan, der möchte so gern ins Fernsehen und vor allem seine Eltern hätten ihn so gern im Fernsehen, er kriegt aus der Trompete zwar überhaupt keinen Ton raus, aber er kann gut so tun als ob, und er hat a ganz schöne weiße Strümpf wie du siehst. Kannst du da ned was machen, nimm ihn doch amal mit zum Mutantenstadl oder vielleicht gar zum GP der "Volksmusik". Du weisst eh, auf Kinder stehen die immer.
Dass der sich als Kind so verbiegen hat lassen, dass es ihm nicht peinlich war und immer noch nicht ist, sich mit fremden Federn zu schmücken und dann auch noch das Theater von Moik, der sich überhaupt nicht schämt, diesen Talentlosen dem Publikum auf's Aug zu drücken, sowie Reiber und Trütsch, die sicher alle wussten, dass das nur Verarsche war."
Eigentlich gut, aber da dieser schreckliche Interpret mir einfach nur unsympathisch ist, runde ich ab. Drei Sterne.
... schönes Instrumental, vor alpiner Kulisse besonders hörenswert (so als Klischee) ...
gewann mit diesem Trompetenlied 1989 den Grand Prix der Volksmusik für Österreich...mittlerweile mit Schlagersternchen Stefanie Hertel verheiratet - aufgerundete 4*...
Sehr schön!
Akzeptables Stück.
auf jeden Fall..
Gut geblasen und posaunt, kann man nicht viel meckern....
oh je....
die ist schon nicht schlecht...
Ben persoonlijk niet zo'n fan van deze toeteraar.
Sehr gut und sehr sauber gespielt, mein Kompliment an den Studiotrompeter!
Kann man sich anhören.
lol @ MusicFan1985
... ich lasse mal die Sympathiewertung weg und komme da auf eine sehr gute 4 + ...
Lang ist es her mit dem Grand Prix der Volksmusik. Da war er gerade mal dreizehn. *3-
Lange, lange ists her....
sehr gut