Home | Impressum | Kontakt
Login

Taylor Swift feat. Kendrick Lamar
Bad Blood

Song
Jahr
2015
Musik/Text
Produzent
Original
3.55
80 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
24.05.2015 (Rang 45)
Zuletzt
09.08.2015 (Rang 68)
Peak
28 (1 Woche)
Anzahl Wochen
12
5591 (603 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 28 / Wochen: 12
DE
Peak: 29 / Wochen: 17
AT
Peak: 22 / Wochen: 16
FR
Peak: 14 / Wochen: 20
BE
Peak: 26 / Wochen: 10 (V)
Peak: 26 / Wochen: 9 (W)
PT
Peak: 28 / Wochen: 3
AU
Peak: 1 / Wochen: 17
NZ
Peak: 1 / Wochen: 8
Tracks
Digital
18.05.2015
Big Machine BMRTS0504B (UMG) / EAN 0843930018321
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:22Bad BloodBig Machine
BMRTS0504B
Single
Digital
18.05.2015
3:16Now That's What I Call Music! 56 [US]Capitol
5364823
Compilation
CD
30.10.2015
Taylor Swift
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Love Story
Eintritt: 03.05.2009 | Peak: 50 | Wochen: 18
03.05.2009
50
18
You Belong With Me
Eintritt: 04.10.2009 | Peak: 58 | Wochen: 7
04.10.2009
58
7
Mine
Eintritt: 14.11.2010 | Peak: 46 | Wochen: 2
14.11.2010
46
2
We Are Never Ever Getting Back Together
Eintritt: 23.09.2012 | Peak: 21 | Wochen: 21
23.09.2012
21
21
I Knew You Were Trouble
Eintritt: 06.01.2013 | Peak: 8 | Wochen: 25
06.01.2013
8
25
Shake It Off
Eintritt: 24.08.2014 | Peak: 7 | Wochen: 36
24.08.2014
7
36
Blank Space
Eintritt: 23.11.2014 | Peak: 12 | Wochen: 26
23.11.2014
12
26
Bad Blood (Taylor Swift feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.05.2015 | Peak: 28 | Wochen: 12
24.05.2015
28
12
I Don't Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker) (Zayn & Taylor Swift)
Eintritt: 18.12.2016 | Peak: 2 | Wochen: 30
18.12.2016
2
30
Look What You Made Me Do
Eintritt: 03.09.2017 | Peak: 6 | Wochen: 13
03.09.2017
6
13
...Ready For It?
Eintritt: 10.09.2017 | Peak: 41 | Wochen: 5
10.09.2017
41
5
Gorgeous
Eintritt: 29.10.2017 | Peak: 46 | Wochen: 1
29.10.2017
46
1
Call It What You Want
Eintritt: 12.11.2017 | Peak: 96 | Wochen: 1
12.11.2017
96
1
Delicate
Eintritt: 25.03.2018 | Peak: 88 | Wochen: 3
25.03.2018
88
3
Me! (Taylor Swift feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco)
Eintritt: 05.05.2019 | Peak: 12 | Wochen: 10
05.05.2019
12
10
You Need To Calm Down
Eintritt: 23.06.2019 | Peak: 22 | Wochen: 13
23.06.2019
22
13
Lover
Eintritt: 25.08.2019 | Peak: 52 | Wochen: 5
25.08.2019
52
5
The Man
Eintritt: 01.09.2019 | Peak: 80 | Wochen: 1
01.09.2019
80
1
Christmas Tree Farm
Eintritt: 29.12.2019 | Peak: 93 | Wochen: 2
29.12.2019
93
2
Exile (Taylor Swift feat. Bon Iver)
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 48 | Wochen: 2
02.08.2020
48
2
Cardigan
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 51 | Wochen: 2
02.08.2020
51
2
The 1
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 92 | Wochen: 1
02.08.2020
92
1
Willow
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 21 | Wochen: 8
20.12.2020
21
8
Champagne Problems
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 92 | Wochen: 1
20.12.2020
92
1
Wildest Dreams
Eintritt: 26.09.2021 | Peak: 53 | Wochen: 3
26.09.2021
53
3
All Too Well
Eintritt: 21.11.2021 | Peak: 19 | Wochen: 3
21.11.2021
19
3
The Joker And The Queen (Ed Sheeran feat. Taylor Swift)
Eintritt: 20.02.2022 | Peak: 19 | Wochen: 3
20.02.2022
19
3
Don't Blame Me
Eintritt: 05.06.2022 | Peak: 88 | Wochen: 2
05.06.2022
88
2
Anti-Hero
Eintritt: 30.10.2022 | Peak: 6 | Wochen: 47
30.10.2022
6
47
Snow On The Beach (Taylor Swift feat. Lana Del Rey)
Eintritt: 30.10.2022 | Peak: 16 | Wochen: 4
30.10.2022
16
4
Lavender Haze
Eintritt: 30.10.2022 | Peak: 18 | Wochen: 4
30.10.2022
18
4
Cruel Summer
Eintritt: 02.07.2023 | Peak: 9 | Wochen: 53
02.07.2023
9
53
Style
Eintritt: 05.11.2023 | Peak: 19 | Wochen: 1
05.11.2023
19
1
Is It Over Now? (Taylor's Version)
Eintritt: 12.11.2023 | Peak: 37 | Wochen: 4
12.11.2023
37
4
You're Losing Me
Eintritt: 10.12.2023 | Peak: 82 | Wochen: 1
10.12.2023
82
1
Fortnight (Taylor Swift feat. Post Malone)
Eintritt: 28.04.2024 | Peak: 3 | Wochen: 13
28.04.2024
3
13
The Tortured Poets Department
Eintritt: 28.04.2024 | Peak: 10 | Wochen: 1
28.04.2024
10
1
So Long, London
Eintritt: 28.04.2024 | Peak: 11 | Wochen: 1
28.04.2024
11
1
I Can Do It With A Broken Heart
Eintritt: 05.05.2024 | Peak: 30 | Wochen: 4
05.05.2024
30
4
Down Bad
Eintritt: 05.05.2024 | Peak: 43 | Wochen: 1
05.05.2024
43
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Fearless
Eintritt: 22.03.2009 | Peak: 3 | Wochen: 15
22.03.2009
3
15
Speak Now
Eintritt: 07.11.2010 | Peak: 1 | Wochen: 31
07.11.2010
1
31
Red
Eintritt: 04.11.2012 | Peak: 7 | Wochen: 34
04.11.2012
7
34
1989
Eintritt: 02.11.2014 | Peak: 1 | Wochen: 134
02.11.2014
1
134
Reputation
Eintritt: 19.11.2017 | Peak: 1 | Wochen: 80
19.11.2017
1
80
Lover
Eintritt: 01.09.2019 | Peak: 2 | Wochen: 85
01.09.2019
2
85
Folklore
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 1 | Wochen: 61
02.08.2020
1
61
Evermore
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 4 | Wochen: 16
20.12.2020
4
16
Midnights
Eintritt: 30.10.2022 | Peak: 1 | Wochen: 89
30.10.2022
1
89
The Tortured Poets Department
Eintritt: 28.04.2024 | Peak: 1 | Wochen: 13
28.04.2024
1
13
Kendrick Lamar
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
F**kin' Problems (A$AP Rocky feat. Drake, 2 Chainz & Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.02.2013 | Peak: 65 | Wochen: 1
24.02.2013
65
1
Bad Blood (Taylor Swift feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.05.2015 | Peak: 28 | Wochen: 12
24.05.2015
28
12
The Greatest (Sia feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 11.09.2016 | Peak: 1 | Wochen: 33
11.09.2016
1
33
Don't Wanna Know (Maroon 5 feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 23.10.2016 | Peak: 14 | Wochen: 23
23.10.2016
14
23
The Heart Part 4
Eintritt: 02.04.2017 | Peak: 41 | Wochen: 1
02.04.2017
41
1
Humble.
Eintritt: 09.04.2017 | Peak: 17 | Wochen: 23
09.04.2017
17
23
DNA.
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 25 | Wochen: 7
23.04.2017
25
7
Loyalty. (Kendrick Lamar feat. Rihanna)
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 35 | Wochen: 3
23.04.2017
35
3
Goosebumps (Travis Scott feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 16.07.2017 | Peak: 32 | Wochen: 12
16.07.2017
32
12
Get Out Of Your Own Way (U2 feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 12.11.2017 | Peak: 73 | Wochen: 1
12.11.2017
73
1
All The Stars (Kendrick Lamar & SZA)
Eintritt: 14.01.2018 | Peak: 18 | Wochen: 15
14.01.2018
18
15
Pray For Me (The Weeknd & Kendrick Lamar)
Eintritt: 11.02.2018 | Peak: 21 | Wochen: 8
11.02.2018
21
8
Big Shot (Kendrick Lamar & Travis Scott)
Eintritt: 18.02.2018 | Peak: 70 | Wochen: 1
18.02.2018
70
1
Mona Lisa (Lil Wayne feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 07.10.2018 | Peak: 36 | Wochen: 1
07.10.2018
36
1
The Heart Part 5
Eintritt: 15.05.2022 | Peak: 50 | Wochen: 1
15.05.2022
50
1
N95
Eintritt: 22.05.2022 | Peak: 6 | Wochen: 3
22.05.2022
6
3
Die Hard (Kendrick Lamar, Blxst & Amanda Reifer)
Eintritt: 22.05.2022 | Peak: 13 | Wochen: 2
22.05.2022
13
2
United In Grief
Eintritt: 22.05.2022 | Peak: 15 | Wochen: 1
22.05.2022
15
1
Like That (Future & Metro Boomin / Kendrick Lamar)
Eintritt: 31.03.2024 | Peak: 6 | Wochen: 9
31.03.2024
6
9
Not Like Us
Eintritt: 12.05.2024 | Peak: 13 | Wochen: 11
12.05.2024
13
11
Euphoria
Eintritt: 12.05.2024 | Peak: 13 | Wochen: 2
12.05.2024
13
2
Meet The Grahams
Eintritt: 12.05.2024 | Peak: 68 | Wochen: 1
12.05.2024
68
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Good Kid, M.A.A.D. City
Eintritt: 04.11.2012 | Peak: 38 | Wochen: 6
04.11.2012
38
6
To Pimp A Butterfly
Eintritt: 22.03.2015 | Peak: 3 | Wochen: 18
22.03.2015
3
18
Untitled Unmastered.
Eintritt: 13.03.2016 | Peak: 9 | Wochen: 3
13.03.2016
9
3
Damn.
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 3 | Wochen: 38
23.04.2017
3
38
Black Panther - The Soundtrack Album
Eintritt: 18.02.2018 | Peak: 7 | Wochen: 6
18.02.2018
7
6
Mr. Morale & The Big Steppers
Eintritt: 22.05.2022 | Peak: 2 | Wochen: 35
22.05.2022
2
35
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.55

80 BewertungenTaylor Swift feat. Kendrick Lamar - Bad Blood
Die neue Single von Taylor im Remix mit Kendrick Lamar.
Er ist ja einer der Rapper die mir nicht total unsymphatisch sind, deshalb gehts noch gerade.

Ein riesen Hype wurde ja um das Video gemacht, das gestern seit den Billabord Awards zu sehen ist.
Ein interessantes Video mit vielen Stars, unter anderen Selena Gomez, Ellie Goulding, Zendaya, Cara Delavigne und Jessica Alba.

Ich finde Kendrick wertet den Song nicht auf und ich empfinde das hier als eine Antwort für "Dark Horse", wobei hier das Video nicht nur besser sondern auch passender ist. :P

Diese beiden werden sich wohl nie verstehen :P
#teamtaylor xD
I like the video too! I also enjoy this arrangement better, perhaps because I'm a Kendrick Lamar fan.
Vom Country-Liebchen zur Pop-Schnecke und jetzt als Ghetto-Bitch unterwegs ... was macht Taylor nicht alles mit ... fehlt noch das Sex-Tape ... ah ja ... der Song langweilt schnell.
Un featuring que je ne pensais pas voir de sitôt...
...die Cowgirlstiefel stehen im Kasten und nun schmückt sich das Countryschätzchen mit wilden, bad bloddet Girls und Mr. Lamar - soll das gefallen? -...
Ziemlich beliebig und austauschbar. Nicht wirklich schlecht, doch von Taylor Swift die für mich bisher schlechteste Single.

Die Album-Version (ohne Kendrick Lamar) hätte von mir knappe vier Sterne bekommen, für die Single reicht es bei mir zu drei Sternen.
▒ Begrijp het gewelddadige videoclipje ook niet ??? En dat rap gezeur van: "Kendrick Lamar" had van mij eigenlijk ook niet gehoeven !!! Nee deze cover is overbodig en niet leuk !!! Ook ik ga voor de nipte 2 sterren ☺!!!
Hmm. I don't mind this.

I think the music video and Kendrick Lamar's involvement help this a lot for me, as Swift by herself would just annoy me.

So, it looks like we'll have a Taylor Swift hit that I don't dislike. Or perhaps (even though unlikely) even like in the future :-X

Let's see if radio play helps or hurts this.
Akzeptabel *4-
The weakest single from 1989 and Kendrick doesn't help make this more enjoyable not being a fan of his at all. Can see this possibly getting on my nerves in the future unless it gets higher then Uptown Junk on the ARIA EOY then I may grow to appreciate it more but that's 7 months away, for now a 2.9.
Because every pop song needs a rap.

But yeah, it doesn't really fit (and Kendrick wanking over the chorus doesn't help either) and this clearly only exists because Taylor is savvy enough to know that while Bad Blood was considered by many fans to be the weakest song on the album, they'd still feel compelled to buy (on re-reading I do have to add in "or listen to" here; #joysof2015) an even worse remix, and bang, massive hit! Or perhaps she personally loves Bad Blood and upset at the criticism she decided to add in an out of place rap or two and give a worse performance herself to make people appreciate the original more. That's how it worked for me. I don't like this but it'll fit perfectly amongst the 2015 ARIA #1's so far if it gets there.
Fairly catchy but not at the level of previous singles; I like Kendrick's contributions but the hooks just aren't solid enough. 3.5
This is basically Taylor claiming the pop throne. It has its faults but i'm gonna give it the maximum score anyway. Making an otherwise substandard song actually catchy and fun to listen to is a big achievement and for the video; who doesn't like an overblown pop extravaganza? It's been a long time since a pop star has make such an effort.
buono
Slecht is het niet, maar persoonlijk vind ik het ook niet echt een geweldig nummer.
schrott!
Does a good job of improving upon the album version. Of course it doesn't showcase Kendrick's main thesis as a rapper, but its cool to see him hang out with the world's biggest pop star and hopefully won't scare too many fans. Still can't make the line about band-aids sound any better, though.
Das nächste Produkt aus der unerschöpflich scheinenden Taylor-Swift-Produktionsmaschinerie. Auch diesem Titel haftet eine gehörige Portion Plastik an, ist aber wie gewohnt hörbar. Also eigentlich alles wie immer. Habe allerdings schon stimmigere Produktionen gehört.
Seltsame Wandlung von ihr, ich frage mich, wie lange sie sich wohlfühlt in dieser Rolle
...gut...
Ik snap ook niet zo goed waarom Lamar zo nodig mee moet doen. Zonder hem vind ik het toch een stuk beter klinken.
Wirbelt gerade ziemlich viel Staub auf, der neue Song von TS. In erster Linie mal das Video mit seinen diversen (weiblichen) Gaststars, denn der musikalische Teil ist mal wieder eher mau. Und wenn man ehrlich ist, zielt auch das Video zu sehr auf "Sucker Punch" ab.
Klingt für mich ziemlich aufgesetzt. Sie wollte was böses machen - kann das aber irgendwie nicht.
Kämpfende Weiber und rappende Machos. Njet.
Es gibt zwei Dinge, die der menschliche Verstand niemals begreifen wird: Den Sinn des Lebens und den Erfolg von Taylor Swift.

Ihre bislang schlechteste Single. Steht in Amerika freilich schon wieder auf der 1.
Also kalkulierter geht es nimmer. Die Taylor setzte ja alles draufhin eine #1 zu kriegen. "Bad Blood" finde ich nach wie vor eine nette aber typische Radio-Pop One Direction Nummer, da hätte sie besser "New Romantics" oder "I Know Places" als Singles gepusht.
Das Original ist eigentlich einer meiner liebsten Tracks aus dem Album "1989", diesen Remix finde ich aber völlig unnötig, und das Video finde ich auch eher schlecht. Verstehe den Hype darum beim besten Willen nicht. 3*
Gut
Man muss den Zuschauern schliesslich was bieten darum der Clip…in den USA zählen Youtube-Clicks für die Charts…

vielleicht will die Swift ja einmal im einen oder anderen Actionfilm mitspielen, 3* für dieses Pop Rap-Stück…
Also ganz ehrlich, ich finde den Track einfach GEIL.

Ich bin ein riesen Katy Perry Fan, ein sogenannte Katycat aber nur weil sie sich nicht verstehen oder gar hassen (alles inszeniert), heisst das für mich nicht, dass ich keine Musik höre die mir gefällt. "Bad Blood" ist wirklich einer der besten Songs von Taylor und darum höre ich ihn sehr gerne, auch mit Kendrick Lamar.

Das Video ist geil gemacht, keine Frage. :) Gefällt mir alles sehr, darum auch 6*
Overbodige remix!! Geef mij maar het origineel!!
Kendrick Lamar of niet, ik vind dit een leuk en catchy popnummer.
...könnte mir vorstellen, dass der Song ohne Kendrick Lamar bei mir mehr Punkte erzielen würde...
Tja Taylor, als je in de hitlijst wil komen, zul je toch echt je muziek weer op Spotify moeten zetten!
Taylor you are amazing 😻 This is by far your best song ever, and I hope it manages another week at number 1. Kendrick Lamar is one of my fav rappers, too, so making a collab with him was awesome. 100/100 no errors in this song- I wanna just get my act together, and find a chick I can duet-cover this song with.
This is seriously the kind of song I'd cover.
Die brave Taylor Swift kultiviert ihre dunklen Seiten. Nett zu sehen im Video, aber musikalisch ist das definitiv der Weg in die Nivellierung und Banalisierung ihrer Fähigkeiten.
Vielleicht findet sie ja irgendwann einmal wieder zurück zu ihren Wurzeln.
Bislang noch kein großer Hit in den deutschsprachigen Ländern. Ich bin gespannt, wie sich der Song noch entwickeln wird...
Une pop fainéante au refrain peu accrocheur, et ce n'est pas les montagnes de billets investis dans le clip qui me persuaderont du contraire.
The remix is good (as far as unnecessary raps go), but I prefer the original.
Mit Kendrick Lahmarsch gewinnt der Song wenig, aber eine aufgerundete 4 liegt auch hier drin.
Weird.
Naja!
bombe. kendrick setzt dem ding die krone auf.
Wouldn't have picked in 2009 when she released Fearless and was still a country act, that she would become quite possibly the biggest female pop act in the world. Solid track but it goes up a star because that music video is really something.
The version on the album bores me to death and this is no different, I don't find Kendrick's verse interesting whatsoever and the slight change in production can't save this from being dull. It's her worst single thus far for me which is a shame because I have liked, or grown to like almost all of her output. This is just so bland.
Album Version ist besser aber trotzdem die Höchstnote!
Ziemlich austauschbare Nummer. Knappe 3.
I've got to hand it to Taylor for making this work. Of course, there is that significant production improvement which has made the chorus - which was originally rather bland with its irritating repetitive melody - into something catchy enough that got stuck in my head for a week or so. Kendrick feels very useless here but I guess a guest rapper makes a nice changeup?? I guess Swift was lucky that the release of this coincided with a time where I was really struggling with a uni subject and the existence of this helped me deal with that, albeit immaturely.
Ist ohne das Grossmaul Lamar ein wenig besser, aber auch sonst eher eine farblose Nummer von Swift.
ekelt mich einfach nur an. langweilige produktion. typisch farblose radiomusik. die eintönige melodie singt taylor swift wie so ein aufmüpfiges mädchen und spricht damit auch genau dieselbe zielgruppe an: pubertäre mädels. da soll sie lieber wieder country singen.
ohne den Rap Teil wäre es eine 4+ geworden
The hip hop makeover works really well on this. Definitely an improvement over the album version.

Edit: 4 ---> 5 stars
Aufgerundete 5!
Also, das Musikvideo ist wirklich Hollywood reif, aber der Rap-Part ruiniert die ganze Nummer, sorry.
I love Taylor and am enjoying what Kendrick is producing. While it hit number one on my personal charts, I feel that in the future I might look back and see this as a track that was riding the (powerful) wave that was Shake It Off, Blank Space and Style. Not my favourite off her album by any means, but a very clever release and still a decent track with some catchy moments.
4 stars might be a bit generous but I do find this song alright and I do like the Kendrick feature.

I do wish she would sing about something other than break ups so for that reason I wont give it more points.
Where 'Blank Space' mostly failed for me, this synth pop rap collective has succeeded. Another slow grower for me this year. The cohesion isn't strong but there's an assortment of elements to garner my interest. That deep synth in the chorus gets my attention (in kind of a similar way to Lorde's 'Team') and I like the carry of the beat. Then I realise Taylor is packing some notes, particularly in the pre-chorus and late ad-lib. Kendrick Lamar provides some honest rap on the side. This has become quite fun. Completely unrecognisable to 'Love Story'. It's been a long journey since then and this is a welcome moment. 4.5*
Nach den tollen letzten beiden Songs ist mir dieser schlicht zu ghettomässig unterwegs - nicht der Sound, den ich von Taylor Swift mag. Aber dennoch natürlich ein cleverer Schachzug, den Song zu veröffentlichen. Abgerundete 3.
Dope!
Durchschnittliche Nummer.
Least favourite single from 1989
Starker Popsong einer Sängerin, die ich vor dem Album noch überhaupt nicht leiden konnte.
Ganz okay.
Ob mit oder ohne Kendrick Lamar, der Song ist einfach stark.
Cool film clip but adding Kendrick Lamar to the song was not necessary.

Nerviger Song.
I'm not dissing because of the inclusion of Kendrick, in fact this pales in comparison to the original in my opinion.
From the over blown film clip to the over blown production where the original album cut is simple yet effective and was probly the first song I thought was single worthy at the point of 1989's release.

P=51
I gotta say I kinda preferred the solo album version of this song. But adding Kendrick Lamar certainly insured that it appealed to a whole different demographic and culture which insured its massive success.
Hat Ohrwurm-Charakter und ist gut anhörbar. Mir fehlt aber einfach mehr, um mehr * geben zu können. So eine Sorte Pop machten schon genügende.
Kann man sich anhören aber viel mehr auch nicht.
Der Rap-Depp und die arrogante Tussi. Ergebnis: Doppelschrott.
no... (1)

The only reqson its a 3 is because of the rapper
Ohne Kendrick ist der Song besser
Ich finde die Version nur mit Taylor sehr stark.

Daher Mega knappe *6, eigentlich nur *5
Wenn der Song schon langweilig und schlecht ist, muss wenigstens das Video was hermachen. 2,5*
This goes hard on so many levels! Super catchy chorus - overall a great track.
Nervig!
weniger
Taylor Swift met extra Kendrick Lamar. Dat zijn twee grote namen en het resulaat is de moeite.
Een vrij goed nummer van dit duo, al hoort dit niet bij het beste van Swift.
Best aardig