Home | Impressum | Kontakt
Login

The Winners
Go For Gold

Song
Jahr
1988
Musik/Text
Produzent
3.48
67 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
16.10.1988 (Rang 24)
Zuletzt
20.11.1988 (Rang 22)
Peak
20 (1 Woche)
Anzahl Wochen
6
6514 (459 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 20 / Wochen: 6
DE
Peak: 3 / Wochen: 13
Tracks
7" Single
1988
CBS 652871 7 / EAN 5099765287172
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:48Die Superhits des Jahres - Viktor Worms präsentiert die Hitparade im ZDFAriola
353 456
Compilation
CD
1988
3:44Go For GoldCBS
652871 7
Single
7" Single
1988
3:45JackPop - Ihre SupervolltrefferCBS
463384 2
Compilation
CD
1989
3:48Hitpost der 80er - Music & MoreCBS
982489 2
Compilation
CD
1990
3:49We Go For Number OneBellaphon
290·04·148
Album
CD
1990
The Winners
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Go For Gold
Eintritt: 16.10.1988 | Peak: 20 | Wochen: 6
16.10.1988
20
6
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.48

67 BewertungenThe Winners - Go For Gold
18.09.2003 00:03
Wie schon "Hand in Hand" von Koreana Hymne für die Olympiade 1988.
Allerdings nicht so gut und auch nicht so erfolgreich
18.09.2003 03:03
Tolle Nummer, die qualitativ eindeutig über das Einerlei der bemüht grandios angelegten TV-Hymnen, die einen Sportanlass für kurze Zeit einer Intensivbeschallung aussetzen und danach flugs in der Versenkung verschwinden, hinausreicht.
Habe ich damals geliebt, und tus heute noch! Ein vergessenes Juwel der 80er!

Der Frontmann der Truppe hiess übrigens Thomas Döring und tingelt heute "mit 20 Jahren Bühnenerfahrung" als Wolfgang-Petry-Double (!) durch die Lande ...
Zwei weitere (angebliche) Ex-Mitglieder, "Gary und Jenny", nennen sich heute "2 Winners", empfehlen sich als "Party-Band" für "Veranstaltungen jeder Art" und werben auf ihrer Homepage noch immer in erster Linie mit "Go For Gold".
Ausserdem habe ich die Combo von damals noch mit einem weiteren Frontmann (im Don-Johnson-Look) und ein paar Hintergrund-Mädels zur Dekoration in Erinnerung.
Und wenn man sich die Cover anschaut, so hat dieses Studioprojekt sogar noch weitere Sänger verbraten ...
18.10.2003 11:22
...Juwel? Das ist so banal. Einfach schlecht...
05.12.2003 11:51
Ich halte es da mehr mit Schiriki. Das war doch der Song der ARD bzw. der öffentlich-rechtlichen Anstalten für die Olympischen Spiele in Seoul (da gab es für das Aussprechen dieser Stadt auch diverse Varianten). Kein schlechter Song, kein Juwel, sowas mittendrin, mit viel Power. Mir persönlich gefiel allerdings der Song von Leslie Mandoki zum Anlass besser.
11.04.2004 22:28
Für mich weder Juwel noch schlecht... Der Bandname ist etwas hochgegriffen, hahaha! Mir gefiel damals die Melodie, kanns auch heute noch gut hören. Umwerfend isses nicht, aufgerundete 4!
04.08.2004 13:01
da kann ich Rewer nur zustimmen...
24.09.2004 22:54
Aber nö doch...ist ja wohl voll geil!!! Der Chart-Erfolg in Deutschland (#2) gibt dem Track wohl recht. Absolut geniale Mischung zwischen Euro Disco & 80s-Pop. Super!!!
01.01.2005 23:10
Warum banal? Finde ich nicht...im gegenteil, toller song!
05.01.2005 22:23
Super
08.01.2005 00:23
Wahrlich nichts tolles
17.05.2005 14:48
Durchschnitt
11.12.2005 08:19
Eine nette, aber nicht anspruchsvolle Hymne
26.09.2006 18:04
Ach nööö, diese ganzen schwülstigen Olympia-Hymnen muss ich abseits irgendwelcher Reviews wirklich nicht mehr haben
29.10.2006 00:51
Netter Olympia-Song aus 1988. In D erreichte die Platte die Top 10 und landete auf Position 3.
22.02.2007 15:43
Olympiasong von 1988.Ueberzeugt nicht ganz.
30.05.2007 21:36
Zwar mit schnellem Verfall, aber mit hat dieser Song immer deutlich besser gefallen als "Hand In Hand". Reicht jedenfalls für 4*.
09.06.2007 14:10
billig
10.06.2007 00:54
4+
Mir hat hingegen Koreana sehr viel besser gefallen. Aber
als reiner -Olympiasong- nicht sooo schlecht.
06.07.2007 13:46
ich kann sie einfach nicht mehr hören alle diese olympia- und wm lieder
18.09.2007 09:39
stimme allen 2* gebern zu, das ist schlecht und peinlich..
04.11.2007 01:00
Mir hat er damals und heute gefallen
06.11.2007 15:14
Das ist mir dann doch zu banal. Nur weil's um die Olympischen Spiele ging? Das will doch heute keiner mehr hören...
11.01.2008 14:59
Klasse,was es damals noch so gab
11.01.2008 15:23
Völlig überflüssige Olympiahymne. Und wenn man dann noch Florence Griffith Joyner sieht, kommt einem das kalte Grausen.
16.02.2008 21:53
schönes Liedchen das mir damals noch gut gefallen hat.
28.02.2008 18:17
Also bei mir gibt es keinen Erinnerungsbonus. Und so, rein objektiv gesehen, ist das "Genuine 80s-Flitzekacke".
30.04.2008 10:11
Hier zu schreiben dass dieser Song Erinnerungen weckt...ok, kann ich verstehen. Aber wenn ich Sätze lese wie "Ein vergessenes Juwel der 80er" oder " voll geil", dann muss ich mir schon ein wenig an den Kopf fassen! *kopfschüttel*
10.06.2008 22:04
Naja nette Dümpel-Nummer.
War schon damals ne ganz dürftige Sportlernummer
Trashig, billig, konstruiert, aber irgendwie ein absoluter Klassiker meiner Kindheit. An die Olympischen Spiele denke ich unglaublich gerne zurück. Ganz wunderbar, darum 5 Punkte, auch für die fetzige Komposition.
Zwischen 3 und 3,5.
Geht so.
Schöner flotter Kontrast zu den Olympia-Balladen von Whitney Houston und Koreana. Gefällt mir heute noch sehr gut.
5++
wieder so ein machwerk, das nicht wegen der musik erfolgreich war
Netter Dance
gefällt mir gut
sagenhafter #3 in D, sonst eher durchschnittlich
Boah, was für ätzende Lieder diese Olympiade damals in die oberen Regionen der Hitparade spülte...

Dieses Schandwerk hier ist doch echt nur zum Fremdschämen, egal ob es der billige Beat oder die debilen Lyrics sind.
die olympischen Sommerspiele 1988 in Seoul bleiben wohl hauptsächlich wegen dem Dopingskandal um Sprinter Ben Johnson in Erinnerung - dieser Titel ist zum Vergessen – 2*...
Durchschnittliche Popschlager-Hymne zu den Olympischen Spielen 1988 in Seoul, die mir noch gut in Erinnerung sind.
Nicht das Gelbe vom Ei!!
Fließbandproduktion, kann ja nichts taugen. 2+
Hässlicher Spätachtziger-Billigpop - klingt irgendwie Bohlen-like. War mindestens so unmöglich wie die damaligen Frisuren und ist im Nachhinein mit 'ner Zwei noch sehr gut bedient.
Ohne die Olympischen Spiele wär der Song nie was geworden.
... sicher nicht gut, allenfalls gelegentlich hörbar ...
Also wenn schon Olympia Song dann "Hand in Hand" von Koreana und "One Moment in Time" von Whitney, das waren starke Songs, aber das ist doch wirklich sehr schwach, der Refrain klingt recht lau! Also mir gefällts überhaupt nicht ...
"Hand in Hand"von Koreana ist wesentlich besser als dieser Abklatsch
so mittelprächtig, man hätte mehr aus dem Song rausholen können
Ein Olympics-Kult-Klassiker, der in brutaler Weise aufzeigt, dass seinerzeitige Wahrnehmungen nicht unbedingt mit heutigen Einschätzungen übereinstimmen müssen. Hat mir seinerzeit - im Seoul-Umfeld 1988 - in enormer Weise zugesagt. Beim aktuellen Genuss wirkt die Produktion in arrangementtechnischer Hinsicht in signifikantem Ausmass altbacken. Die Melodik und der innewohnende Ohrwurm sind jedoch auch heute noch zu befürworten, womit es knapp für eine aufgerundete Fünf reicht.
Dieser Song gewinnt definitiv keine Goldmedaille.

Mit Abstand der schwächste Olympia Song in diesem Jahr!
Gefällt mir nicht.
Der deutsche Song für Olympia 1988. immerhin hats den Deutschen für 11 Goldmedaillen gereicht. Die Schweiz bekam gar keine.
****
Go for gold in south korea!
Der bekanntesten Winners-Produktion liegt eine süffige Komposition zugrunde, die im Spiegel des dünnen Arrangements nicht optimal in Szene gesetzt wird. Die zweite Refrainhälfte ist aber Grund genug für eine ungefährdete 5 ("[...] And We're Going For The Medal"). Gefällig!
ganz ok
Das Lied wurde zweimal bei Olympiaden verwendet.1988 in Seoul und 1992 in Barcelona
eine starke sport-pop-hymne wie es sie damals zu vielen sport-events gab. "go for gold" ist knackig arrangiert, catchy und schnell mitzusingen. der zweiteilige refrain ist wirklich richtig gut. fand ich als kind klasse und höre ich auch heute noch gerne. 5,5 aufgerundet.
Ich fand die Nummer immer eher farblos. Eine typische Zweck-Komposition. Diesen Zweck erfüllt sie aber auch und tut nicht weh. Aufgerundete vier Sterne.
Klingt genauso wie man sich einen Song zu diesem Ereignis in den 80ern vorstellt
Damals durch Olympia ein großer Hit in Deutschland - heutzutage nicht mehr ganz so gut.
als sporthymne ganz okay.
Dem Aufruf der "Winners" folgen deutsche Sportler bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul 1998 insgesamt 48 mal. Musikalisch musste sich die Formation mit dem Bonze-Rang begnügen - Platz 3 in den deutschen Charts für ihre stimmungsvolle Sporthymne. Befriedigendes Lied aus dem 2-CD-Sampler: "Die Ultimative Chart-Show - Die Erfolgreichsten One-Hit-Wonder (Folge 1)".
Unterhaltsam, aber verleidet einem schnell.
Knapp ok.