Home | Impressum | Kontakt
Login

Tvorchi
Heart Of Steel

Song
Jahr
2022
Musik/Text
Produzent
3.46
37 Bewertungen
2023:
Finale: 6 (Punkte: 243)
Weltweit
SE
Peak: 65 / Wochen: 1
FI
Peak: 37 / Wochen: 1
Tracks
Digital
23.12.2022
Best Music 3617053869507 / EAN 3617053869507
3
2:19
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:36Heart Of SteelBest Music
3617053869507
Single
Digital
23.12.2022
Eurovision Version2:38Heart Of SteelBest Music
197188264086
Single
Digital
09.03.2023
Karaoke Version2:38Heart Of SteelBest Music
197188311599
Single
Digital
09.03.2023
Karaoke Version2:36Eurovision Song Contest - Liverpool 2023 - Karaoke VersionUniversal
23UMGIM33178
Compilation
Digital
14.04.2023
Remix2:11Heart Of SteelBest Music
197188670443
Single
Digital
22.04.2023
Tvorchi
Discographie / Fan werden
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.46

37 BewertungenTvorchi - Heart Of Steel
ESC Ukraine 2023
3----
um himmels willen...
welch ein unterschied zum vorjahres beitrag.
wo ist denn hier die musik?
einzig die kurzen orgel ähnlichen l klänge verhindern die tiefstnote
ESC 2023
Ukraine

Niet echt mijn ding
Matig
Dieser Titel wird die Ukraine am ESC 2023 vertreten.

Das aus Ternopil stammende Duo wurde 2018 gegründet. Sie nahmen schon einige Alben auf. Mmh sehr reduzierter Song mit einem Hang zur Langweiligkeit.
Sehr interessante Stimme, aber das Lied ist leider nicht wirklich spannend. Tut niemandem weh, aber ist auch definitiv kein Winner. Sehr eigenartiger Vorentscheid, wenn man betrachtet, was noch so im Angebot war.
rhythmisch mag ich das. hat auch einen ganz coolen sound, aber es bleibt auch nicht im ohr...
Anständiger Titel aus der Ukraine. Da sind Spanien oder Albanien weit davon entfernt.
ESC 2023 - Ukraine

Ich bin erstaunt wie schlecht die Ukraine hier wegkommt...
Eigentlich eine ganz okaye Nummer die mich teilweise an ältere Werke von The Weeknd erinnert.

Eine Top5 Platzierung fände ich auch übertrieben, reichen wird es aber..

4*-
Wirklich schwer, etwas zu diesem Beitrag zu schreiben. Es ist ein hin- und her bei diesem Lied. Ich finde, dass es eingängig wie ein Stück Blei ist, aber ich habe das Lied auch schon seit Dezember auf der Playlist. Da habe ich mir das Ding ordentlich schön gehört. Mittlerweile habe ich schon wieder ein bisschen die Schnautze voll von dem Lied. Insgesamt kann ich aber sagen, dass es solider R'n'B ist, der sicher seine Fans finden wird. Doch bei aller Solidarität für die Ukraine, die auch beim diesjährigen ESC sicher eine große Rolle spielen wird: Gewinnen wird es denke ich nicht.
So schlimm klingt es echt nicht.
Im Vorjahr gehöre ich ja zu den Stimmen, die sagen, dass "Stefania" beim ESC sicherlich vom "Mitleidseffekt" rund um den Krieg profitiert hat, der Song meines Erachtens aber auch locker zum stärksten Drittel des Wettbewerbs gehört hat und der Sieg damit auch nicht komplett unverdient war. Ähnliches über diesen Beitrag zu schreiben, wird mir allerdings dann doch eher schwerfallen: Dieser RnB-Titel mit tonalem Usher-Einschlag und ziemlich düsterer elektronischer Untermalung gehört sicherlich zu den geschmackvolleren Kompositionen des Jahrgangs, mutet aber auch ein wenig sperrig an und will nicht recht in mein Ohr gehen. Der Text ist mir überdies zu floskelintensiv, um ihm wirklich einen tieferen Sinn beimessen zu können. Alles in allem für mich schon eher eine kleine Enttäuschung, wenn auch auf grundsolidem Niveau.

Prognose: Machen wir uns nichts vor, es wird wieder Mitleidsvotings geben - und so ganz kann ich es den Menschen noch nicht einmal verübeln, wenn sie den Putin-geplagten Menschen einen schönen Abend im Jahr schenken wollen. Musikalisch aber ist das relativ weit von einem Siegertitel entfernt, sodass ich das irgendwo zwischen Platz 6-8 einordnen würde. Die Odds sehen es aktuell auf #3.
"Hearts Of Steel" klingt kein bisschen ukrainisch.
Das ist eigentlich schon mein einziges Problem mit
diesem R&B-artigen Song, den ich recht solide produziert
finde. Bäume reißt der Song keine aus und in den Top 3
wird er auch nicht landen, aber Platz 6 herum fände ich auch
angemessen.
Das Revamp hat dem Song recht gut getan - zum Glück ist die zweite Strophe nun auf Ukrainisch gesungen!
Finde diesen Song besser als der Song vom letzten Jahr. Im Final darum denke ich Top 10. Ebenfalls richtig getippt!! Ukraine im Finale Rang 6.
Starker und irgendwie überraschender Song, den die Ukraine dieses Jahr an den Contest schickt. Das Land ist seit eh und je eines der stärksten beim Contest und auch Heart Of Steel wird ein gutes Resultat einfahren - meiner Meinung nach auch ohne politische Motivationsgründe. 5*
Die werden es schwer haben. Schnell vergessener Song.
Ça me plaît.
Find ich gar nicht schlecht.

14.05.23: Die Geigen hören sich an wie bei einem Rammstein-Lied.
Auch der hatte gestern bei mir in der Übertragung noch dazu gewonnen, 4 => 5.
Een nummer wat niet opvalt, ik vind het maar middelmatig.
Ein Hauch von nichts bei aller Sympathie.
Nicht übel
nicht uninteressant - eindeutig political driven - aber das war ohnehin klar, dass das kommt
Justin Timberlake der Ukraine - sagt mir nicht zu.
ok (heeft neem ik aan toch nog veel sympathiestemmen gekregen)
Dan vind ik toch dat dit land eerlijk gezegd al met sterkere inzendingen voor de dag is gekomen.
Im Vergleich mit dem Rest der diesjährigen ESC-Titel ist das eine sehr gute Produktion die aufhorchen lässt. Schade, dass sie nicht weit(er) kamen.
Finde ich absolut okay. Hat eine gute Qualität.
OK.
Trifft nicht gerade meinen Geschmack
Am Finalabend dasjenige Werk, welches bei mir an wenigsten Einlass fand. Sperrig, dröge und düster. Erfreulich, dass sich zumindest die Experten-Jurys dieses Jahr nicht von der politischen Grosswetterlage beeinflussen liessen.
Ziemlich dröge und langweilig.
Eindringlicher Groove mit Orgelbegleitung und einem Spektakel fürs Auge - natürlich alles in Gelb und Blau gehalten. Die Ukraine nicht nur mit vielen Sympathien, sondern auch einem ganz starken Heimauftritt in Liverpool.
Einer düstere, mit Hip-Hop-Bausteinen und einem verschleppten Electro-Beat auffahrende Midtemponummer sollte in Liverpool in die Fussstapfen des Kalush Orchestras treten. Das Lied gefällt mir erheblich besser als "Stefania", kommt aber trotz lässiger Orgelinstrumentalfetzen doch nicht über eine gute 3 hinaus. Zu dumpf und daher ungenügend!
Uff ist das langweilig aber wenn man fix im Finale steht kann man das mal probieren, ich bin froh das es nicht gewonnen hat, hatte schon eine Serie an Mitleidssiegen befürchtet was zum Glück nicht eintrat. Mit einer anderen Begründung kann das gute abschneiden wirklich nicht erklärt werden - langweilig von Anfang bis Ende, aber zum Glück ohne Rap-Part, immerhin etwas.
Trotz allem Mitgefühl war dieser Heart-of-steel Robotitel musikalisch echt nix besonderes.
Für eine esc-nummer echt gelungen.
Auch für ESC ist das eher Durchschnitt. Musik, die ich so nicht hören will.