Home | Impressum | Kontakt
Login

Uriah Heep
Look At Yourself

Song
Jahr
1971
Musik/Text
Produzent
Gecovert von
4.59
59 Bewertungen
Single-Hitparade
Einstieg
19.10.1971 (Rang 7)
Zuletzt
07.12.1971 (Rang 10)
Peak
4 (1 Woche)
Anzahl Wochen
8
4506 (754 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 4 / Wochen: 8
DE
Peak: 33 / Wochen: 7
Tracks
7" Single
17.09.1971
Bronze WIP 6111 [uk]
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:27Look At YourselfBronze
WIP 6111
Single
7" Single
17.09.1971
2:59Look At YourselfMercury
73243
Single
7" Single
09.1971
5:07Look At YourselfBronze
85 703 ILPS
Album
LP
07.10.1971
3:04Look At YourselfIsland
10 429 AT
Single
7" Single
10.1971
5:07Look At YourselfBronze
WIP 26700
Single
7" Single
1971
Uriah Heep
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Look At Yourself
Eintritt: 19.10.1971 | Peak: 4 | Wochen: 8
19.10.1971
4
8
The Wizard
Eintritt: 21.03.1972 | Peak: 8 | Wochen: 5
21.03.1972
8
5
Lady In Black
Eintritt: 21.01.1978 | Peak: 6 | Wochen: 12
21.01.1978
6
12
Free Me
Eintritt: 01.04.1978 | Peak: 8 | Wochen: 9
01.04.1978
8
9
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Raging Silence
Eintritt: 18.06.1989 | Peak: 26 | Wochen: 1
18.06.1989
26
1
The Very Best Of Uriah Heep
Eintritt: 16.05.1993 | Peak: 33 | Wochen: 2
16.05.1993
33
2
Sea Of Light
Eintritt: 14.05.1995 | Peak: 29 | Wochen: 4
14.05.1995
29
4
Wake The Sleeper
Eintritt: 15.06.2008 | Peak: 55 | Wochen: 1
15.06.2008
55
1
Into The Wild
Eintritt: 01.05.2011 | Peak: 42 | Wochen: 2
01.05.2011
42
2
Outsider
Eintritt: 15.06.2014 | Peak: 17 | Wochen: 4
15.06.2014
17
4
Live At Koko - London 2014
Eintritt: 01.03.2015 | Peak: 86 | Wochen: 1
01.03.2015
86
1
Living The Dream
Eintritt: 23.09.2018 | Peak: 5 | Wochen: 5
23.09.2018
5
5
Choices
Eintritt: 03.10.2021 | Peak: 70 | Wochen: 1
03.10.2021
70
1
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Live At Koko - London 2014 [DVD]
Eintritt: 01.03.2015 | Peak: 4 | Wochen: 3
01.03.2015
4
3
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.59

59 BewertungenUriah Heep - Look At Yourself
27.09.2003 14:52
...geht so...
28.10.2003 11:11
mag ich nicht...
08.04.2005 16:26
Die lange Albumversion ist ein Hammer, dank der Percussioneinlagen der Gastmusiker von der Gruppe Osibisa.
01.07.2005 20:09
Not bad at all, just a bit tiring. Title track of their album from 1971.
11.01.2006 09:34
Eines der Highlights der Band, super schnell. Wie immer bei Uriah Heep hervorragende Keyboard-Arbeit von Hensley und ein gutes Drumsolo.
12.05.2006 16:33
Bombastisch, vom Sound und von der Stimmgewalt, wird in der Tat nach einer Weile ein wenig zuviel des Guten...
11.08.2006 19:32
Super Keyboard Arbeit auch wenn nicht sonderlich schwer... Geiler Song. Rockt wie praktisch alles von denen...
15.10.2006 01:30
eins der älteren - trotzdem super
12.11.2006 13:23
geht so... ist mir fast etwas zuviel...
19.11.2006 06:51
war damals voll mein geschmack
21.11.2006 19:15
Die Keyboard Arbeit kann es mit so manchen Deep Purple Nummern aufnehmen!
Keine ihrer besten Titel..
12.05.2007 13:25
Tierisch abgehende Nummer! Perfekte Harmonie von Gitarre und Orgel; gutes Solo! Die Art von Drumming mag Geschmackssache sein, aber ich finde sie besser als dieses dämliche 8/16-Takt-Gehämmer vieler heutiger Bands!
03.06.2007 12:43
Da hat sich die Band zu sehr an Deep Purple angelehnt. Und wenn das Ian Gillan gesungen hätte, und dazu Ritchie Blackmore, ja dann.....
04.07.2007 12:35
deep purple mit heep zu vergleichen, wäre wie äpfel und birnen..............ich sehe das anders.......
was die einen nicht taten , haben die anderen getan, und jede der beiden bands auf ihre art und weise............und+
Das ist gut so!
18.07.2007 00:24
Uriah Heep war selbstschon originell genug, um Depp Purple nicht nachäffen zu müssen. Insbesondere David Byron hatte es nicht nötig, sich vor irgend einem anderen Rocksänger zu verstecken. Außerdem ist Look at Yourself keineswegs untypisch für Uriah Heep.
28.10.2007 23:08
5++

Korrektur, volle 6*
05.02.2008 23:56
Starke Rocknummer.
Nicht schlecht.
Titelsong ihres 3. Albums und erster Song, den ich von der Band gehört hatte. Treibende kraftvolle Rockhymne, die mich auch noch Jahrzehnte später vollauf begeistert.
weniger meine richtung...
Geht so
Glanz in den alten Hütten......
... stark ...
Ordentlicher Rocktitel
sehr gut abgehendes Rockstück aus anfangs der 70er, grandioser Keyboard-Einsatz – 5* (Bewertung gilt der 05:00 Version)…
starkes stück von uriah heep! die orgel geht verdammt geil ab!
Mooie plaat van Uriah Heep
Geweldig nummer.
Geil - ..und das Anfang der 70er !
Ein toller Kracher.
... großartiger Song der Briten ...
Geflopte single van deze Engelse hardrock formatie.
...das war Musik, das "fägt"...
klasse!
Typischer Uriah Heep Hard Rock Sound.
... sehr gut ...
tolle Bombastvocals, die Spaß machen, begleitet von grandios wummernden Keyboardklängen und stimmigem Backgroundgesang - auch der anschließende instrumentale Improvisationspart treibt ordentlich vorwärts, alles in allem ein ausgezeichneter Song!
Wie geschaffen für Headbanging, vor allem wenn man (immer noch) lange Haare hat. Eines meiner Lieblingsstücke von Uriah Heep, auch textlich sehr gut. Im Zeitalter der Angst und Manipulation kann man sich den ruhig mal hinter die Ohren schreiben.
Great
Eigentlich ganz nett, einen Nostalgiefaktor gibt's bei mir nicht. Insg. ist es mir dann aber zu heftig, insb. der gitarrenteil. 5 Min. sind auch zu lang.
zuviel Krach !
Was haben wir damals unsere langen Haare gewirbelt.
Erinnerungsbonus!
... gerade noch 4* ... die Länge hätte nicht sein müssen ...
...starke vier...
Gefällt mir nicht!
Nicht mein Geschmack.
Heißer Song.
Kenne ich aus "Hallo Twen" mit Manfred Sexauer.
Gefällt mir sehr.

...weniger...
Keine schlechte Nummer, man wird auf jeden Fall gut unterhalten, auch wenn es mir nicht ganz für eine 5 reicht!
Zwar stark am Stil von Deep Purple orientiertes Stück, das dennoch zum Klassiker wurde.
Die über 13 Jahre alte Bewertung von Voyager2 bringt es immer noch am besten auf den Punkt, ein echtes Rhythmusgewitter!
Man sollte immer auch auf sich schauen ...

Der Song wird gern genommen, wie man damals stets beim Barras so schön sagte, aber den muß man schon in der 5:07 haben.
Eine ganz starke Powerrocknummer, die vor allem im langen Finale mit den Percussionleuten von Osibisa ein Kracher ohnegleichen ist.
Ein guter und schneller Rocker, der ordentlich nach vorne geht!
Sehr gutes Lied. Rockt sich gut in den Gehörgang.
gute 4
eine band die mich nicht fasziniert.
Der Song rockt sich gut in den Gehörgang
Ganz gut.
Vom Peak her der grösste Hit der Band in den hiesigen Charts, weiss er vor allem mit einer kompromisslosen Härte zu überzeugen, die heutzutage leider eher selten noch in den Charts anzutreffen ist. Melodietechisch ist der Track auch nicht ganz ohne, so dass insgesamt knapp keine 5 drinliegt.