Uriah Heep - The Dance

Charts

Keine Platzierungen in der offiziellen Schweizer Hitparade.


Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
4:48Innocent VictimBronze
26 543 XOT
Album
LP
03.11.1977
4:49Innocent VictimCastle
ESMCD560
Album
CD
1997
4:49Innocent Victim [Expanded Deluxe Edition]Sanctuary Midline
BVCM-37737
Album
CD
26.07.2004

Uriah Heep   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Look At Yourself19.10.197148
The Wizard21.03.197285
Lady In Black21.01.1978612
Free Me01.04.197889
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Raging Silence18.06.1989261
The Very Best Of Uriah Heep16.05.1993332
Sea Of Light14.05.1995294
Wake The Sleeper15.06.2008551
Into The Wild01.05.2011422
Outsider15.06.2014174
Live At Koko - London 201401.03.2015861
Living The Dream23.09.201855
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Live At Koko - London 2014 [DVD]01.03.201543
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.71 (Reviews: 7)
21.04.2006 11:18
Trille
Member
****
Knappe Vier für diesen Song von "Innocent Victim".
22.10.2007 20:52
Koumbianer
Member
****
Will mir nicht so recht gefallen, -4.
14.02.2008 10:41
Mümmelgreis
Member
****
Ziemlich bemüht eine mysteriöse, geheimnisumwobene Atmosphäre aufzubauen, was jedoch nicht ganz gelingt. Zu locker-flockig kommt dieses Rhythmüsschen daher, zu wenig schrill die Orgel, zu sanft der Sänger. Immerhin: Die Gitarren sind fantastisch! 4.5

fleet61
Member
****
... gut ...

Windfee
Member
******
für mich einer der allerstärksten Songs von Uriah Heep, der sich somit hervorragend in die ganzen Highlights auf ihrem stärksten Album einreiht

ein dezent groovender Beat zieht sich von Anfang an durch den ganzen Song, der eine schöne Melodie besitzt, hervorragend getragen durch das ganz fantastische Orgelspiel und unterstützt durch ausgezeichnet gesungene Vocals, auch der Bass sticht zwischendurch überaus positiv mit fast jazzartigen Eskapaden heraus, in der Mitte ein tolles instrumentales Zwischenspiel mit grandios jaulenden Gitarren, die leider etwas leise geraten sind - alles in allem und heute noch genauso wie früher ein Meisterwerk!
Zuletzt editiert: 22.03.2013 23:55

einralf
Member
******
Geprägt von einer ,,zerhackten", flirrenden Gitarre von Mick Box, fällt hier in erster Linie das geniale Bassspiel von Trevor Bolder (R.i.P.) auf. ---six Points--- was sonst ...................?

Kamala
Member
*****
...maybe it's the dance, the dance, the dancer - für mich ist es der ganze Titel, der eine faszinierende Stimmung verbreitet - cooler Rhythmus, feine Stimme, wunderbare instrumentelle Untermalung, ein klasse Stück...
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.